eToro
Von eToro
24 Anzeigen

BTC/EOS: Wie kann man BTC/EOS traden?

Das Kryptowährungspaar BTC/EOS ermöglicht einen Trade auf den relativen Wert von Bitcoin, der allerersten Kryptowährung mit dem bis heute größten Marktanteil, im Verhältnis zu EOS, einer jüngeren Kryptowährung, die sich schnell als eine der Top-Kryptowährungen etabliert hat. Das Paar kann als Kryptowährung angesehen werden, die einem Devisen Währungspaar entspricht, das aus zwei der wichtigsten Fiat-Währungen besteht. BTC ist das Symbol von Bitcoin und EOS, natürlich das von EOS.

65% der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs traden. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Mitteilung stellt keine Anlageberatung dar.

Was ist BTC?

Bitcoin (BTC) kann als „Währung“ unter den Kryptowährung bezeichnet werden und hat die Eigenschaften einer langfristigen Alternative zu Fiat-Währungen. Als Zahlungsmittel für einige allgemeine Waren und Dienstleistungen wie Dollar, Euro, Pfund oder Yen, aber ein dezentrales Äquivalent mit begrenzter Versorgung. Die gesamte Marktkapitalisierung von Bitcoin, obwohl sie schwankt, macht im Allgemeinen einen großen Teil des gesamten Kryptowährungsmarktes aus und andere Kryptowährungen zeigen eine signifikante Korrelation in den Preisveränderungen im Verhältnis zum Dollar. Bitcoin wird häufig als der „Leithammel“ für den breiteren Kryptowährungsmarkt angesehen.

Bitcoin wurde 2009 von einem Entwickler unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto eingeführt. Wie bereits erwähnt, wurde die neue „Kryptowährung“ als Alternative zum etablierten Fiat-Währungssystem vorgeschlagen. Bitcoins Whitepaper (technische Grundlage) argumentierte, dass der Gelddruck der Zentralbank den Wert der Ersparnisse im Laufe der Zeit durch Inflation verringert hat und der wichtigste Faktor für die sozioökonomische und geo-ökonomische finanzielle Ungleichheit ist. Dies wird noch verstärkt durch die Konzentration der Wirtschafts- und Finanzkraft in den Händen einer relativ kleinen Anzahl von Finanzdienstleistungsinstituten, die zur Erleichterung sicherer Aufbewahrungs-, Kredit- und Sachleistungen erforderlich sind.

65% der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs traden. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Mitteilung stellt keine Anlageberatung dar.

Was ist EOS?

EOS dagegen ist zwar eine Kryptowährung wie Bitcoin, aber eine mit einem ganz anderen Charakter. Sie wurde nicht mit der Vorstellung geschaffen, dass die Inhaber sie gegen allgemeine Waren und Dienstleistungen eintauschen können. Vielmehr gilt EOS als Teil einer Kategorie von Kryptowährungen, die als „Utility“ Coins (Gebrauchskryptowährungen) bezeichnet werden. Utility Coins können nur innerhalb einer bestimmten „heimischen“ Umgebung ausgegeben werden – der Blockchain-Plattform-Umgebung, in der die Kryptowährung enthalten ist.

Eine gute Analogie sind die Token, die in einer Spielhalle verwendet werden, oder die Chips, mit denen in einem Casino gespielt wird. Beide haben einen relativen Wert in Papierwährung, gegen den sie erworben oder zurückgetauscht werden können. Sie werden an Stelle des Bargeldes in ihrer heimischen Umgebung verwendet, aber man kann nicht in den Laden nebenan gehen und damit einen Laib Brot kaufen. Der einzige praktische Unterschied besteht darin, dass Kryptowährungs-Utility-Token an Börsen getradet werden, sodass ihr relativer Wert zu anderen Kryptowährungen oder Fiat-Währungen je nach Marktnachfrage und Angebot als Finanzinstrument schwankt. Sie sind nicht an eine Devisenwährung „gebunden“ oder „fixiert“.

Die EOS-Plattform ist vergleichbar mit anderen Blockchain-Plattformen, die für Smart Contracts und DAPPs entwickelt wurden, wie beispielsweise Ethereum. EOS behauptet jedoch, dass seine Blockchain, die 2018 nach einem einjährigen ICO eingeführt wurde, anspruchsvollere Merkmale der „nächsten Generation“ darstellt, die unter anderem eine höhere Skalierbarkeit gegenüber der Blockchain-Technologie älterer Wettbewerber bieten. Damit positioniert sich EOS als unternehmensweite Smart Contracts und DAPPs-Plattform.

65% der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs traden. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Diese Mitteilung stellt keine Anlageberatung dar.

Wie man BTC/EOS tradet

Da BTC die „Basiswährung“ des Paares ist, bedeutet eine standardmäßige „Long-“ (KAUFEN) Position des Paares, dass der Trader einen Gewinn erzielt, wenn der relative Wert von Bitcoin gegenüber dem von EOS steigt. Beide könnten ansteigen, aber wenn die BTCs im Zeitraum zwischen der Eröffnung und Schließung eines Trades relativ größer wären, würde der Trader mit einem Gewinn abschließen. Umgekehrt würde eine „Short-“ (VERKAUF) Position bei BTC/EOS bedeuten, dass die relative Stärke von EOS mehr oder weniger stark steigen oder sinken müsste als die von Bitcoin, damit der Trade erfolgreich sein kann.

Eine Komplikation für Trader bei der Prognose der relativen Stärkeverhältnisse zwischen den beiden Kryptowährungen beim Trading des BTC/EOS-Paares ist, dass die Bewegung von EOS auch mit der von Bitcoin zusammenhängt. Als dominierende Kryptowährung beeinflusst die relative Stärke von BTC gegenüber dem Dollar die Gesamtstimmung am Kryptowährungsmarkt. Daher erfordert das Trading von BTC/EOS eine sorgfältige Bewertung der aktuellen Gewichtung zwischen der Korrelation der beiden sowie ihrer unabhängigen Relative Stärke Katalysatoren.



eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente. Wegen der Hebelwirkung tragen sie ein hohes Risiko, Geld schnell zu verlieren. In 65 % der Konten von Privatinvestoren, welche mit diesem Anbieter CFDs traden, werden Verluste verzeichnet. Sie sollten berücksichtigen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Preise der Kryptowährungen können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Mitteilung stellt keine Anlageberatung dar. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

24 Anzeigen