eToro
Von eToro
99 views

Bremst der starke EURO den DAX?

eToro Marktbericht kw 46/47

Mario Draghi

Der EZB-Präsident, bestätigte vergangene Woche in Frankfurt, dass die Zentralbank trotz der wirtschaftlichen Erholung mit ihrer ultralockeren Geldpolitik noch nicht am Ziel sei!!!

Es geht also erst einmal extrem expansiv weiter in der Eurozone.

Trotzdem der DAX korrigierte leicht weiter – die Marke von 13 000 Punkten war hart umkämpft! Der starke Euro ist derzeit DER Risikofaktor im heimischen Aktienmarkt für den DAX. Insbesondere eine Rally des Euro über 1,20 Dollar könnte dem Dax weiter zum Problem werden.

Die Marktteilnehmer hatten natürlich immer auch ein Auge auf die Politik, den Jamaika-Verhandlungen im politischen Berlin.

Unter den Einzelwerten standen besonders die Aktien der Deutsche Börse an der Spitze. Analysten und Marktteilnehmer begrüßten die Ernennung von HVB-Chef Theodor Weimer zum künftigen Börsenchef.

Gefragt waren auch die Aktien von Adidas nach guten Zahlen des US-Konkurrenten Foot Locker.

Diskutiert wurde auch der Personalkahlschlag von Siemens. Vor allem die Arbeitnehmerseite bei Siemens zeigt sich geschockt vom Ausmaß der Kündigungen.

Der starke Euro ist derzeit DER Risikofaktor im heimischen Aktienmarkt für den DAX. Insbesondere eine Rally des Euro über 1,20 Dollar könnte dem Dax weiter zum Problem werden.

VW und Elektromobilität

Am Freitag- Nachmittag wurde bekannt, dass der Konzern in den kommenden 5 Jahren insgesamt 34 Milliarden Euro in die Elektromobilität stecken will. Der Großteil geht in die Elektrifizierung oder Hybridisierung der Konzernmodelle.

Fresenius heruntergestuft

Fresenius-Aktien verloren im Dax mit Abstand zum Wochenende hin am stärksten. Die Schweizer Großbank UBS hat den Dax-Titel von “Neutral” auf “Sell” abgestuft und das Kursziel von 74 auf 57 Euro gesenkt.

Mediengesetz fällt in den USA

Die Rundfunkaufsichtsbehörde (FCC) Federal Communications Commission hat ein Gesetz abgeschafft, dass seit 42 Jahren in Kraft ist. Es sagt aus, dass ein Medienkonzern nicht gleichzeitig eine Zeitung und einen Fernsehsender besitzen darf. Die Entscheidung der FCC eröffnet Großkonzernen der Branche jetzt neue Expansionsmöglichkeiten.

Der amerikanische Elektroautohersteller Tesla hat in der Nacht zum Freitag wie bereits angekündigt, einen Prototypen im LKW Sektor vorgestellt. Er soll auch mit voller Ladung von 40 Tonnen eine Reichweite von rund 800 Kilometern erreichen. Die Produktion soll laut Elon Musk bereits im Jahr 2019 starten. Als Überraschung gab es bei der Präsentation ein weiteres Tesla-Modell. Der Tesla-Roadster soll ab dem Jahr 2020 auf den Markt gebracht werden.

Wenn Sie Mick’s Analyse als Video sehen wollen klicken Sie hier

99 views