eToro
Von eToro
6 Anzeigen

Die Erklärung der Market Gaps

Dies ist eine Übersetzung von Adam Slachevsky‘s  Blogeintrag  „Exploring Market Gaps“ , den ihr hier findet.  

Liebe Trader,

wie viele von euch gemerkt und gesehen haben, hat der Markt mit einem großen Gap nach dem Wochenende gestartet. Einfach gesagt bedeutet dies, dass der Markt zu einem anderen Preis geöffnet hat, als er Freitag geschlossen hat. Daher möchte ich jetzt die Möglichkeit nutzen, euch kurz zu erklären, was solche Gaps sprich Sprünge verursacht und was die Risiken sind.

Wieso passieren solche Gaps?

Der Markt arbeitet mit einem Angebot und Nachfragesystem. Das heißt bezogen auf den Preis, dass es einen gibt, der den Preis fürs verkaufen(BID) anbietet und auf der anderen Seite einen, der den Preis fürs longen (ASK) akzeptiert. Nachdem nun beide Seiten der Transaktion zugestimmt haben wird der Trade gemacht und der Preis wird geändert zum Transaktionspreis. Nach einer größeren Pause, wie dem Wochenende kann nun das nächstbeste Angebot weit weg vom Schlusskurs liegen.

Wann können wir große Gaps erwarten?

Wir können große Gaps erwarten, wenn wir große Entscheidungen oder wichtige Nachrichten, Wahlen oder Katastrophen haben.

Wie kann man Gaps vorhersagen?

Ihr könnt nicht immer vorhersagen, wie groß das Gap ist. Einige Termine sind vorher bekannt, z.B. Wahlen, so dass wir versuchen können, die Marktbewegung vorherzusagen. Aber manchmal ist dies für uns einfach nicht möglich, weil es Sachen gibt, die außer Kontrolle laufen.

Was bedeutet dies für unseren Stop Loss, Take Profit und Aufträge?

Da eToro mit dem Markt arbeitet können keine Preise angeboten werden, die nicht existieren, weil keine Bank (oder anderer Anbieter) eToro einen Preis anbieten wird, den es nicht gibt. Bitte bedenkt, dass dies keine Einschränkung von eToro ist, sondern so der Markt funktioniert  (das Gleiche gilt für die Aktienbörse und andere Märkte).

Werde ich dabei immer verlieren?

Nein, nicht immer. Wenn euer SL erst später ausgelöst werden kann, kann dies auch bei eurem TP passieren und ihr macht mehr profit, als ihr mit dem TP wolltet.

Hier ist ein Beispeil des USD/JPY vom letzten Wochenende:

 

Wie ihr sehen könnt hat der USD/JPY einen Schlusskurs von 95,2 gehabt. Der Markt hat aber erst wieder bei 94,2 geöffnet, was einen Unterschied von rund 100 Pips ausgemacht hat. Das ist natürlich keine normale Bewegung am Wochenende, aber wir sehen ab und an solche Bewegungen. Als Beispiel kann man die Japanischen Wahlen nennen, wo wir ähnliche Bewegungen gesehen haben. Und diesese Wochenende sahen wir diese großen Bewegungen beim USD und auch beim EUR/USD, bei Gold oder anderen Pärchen oder Rohstoffen.

Also seid vorsichtig vor wichtigen Terminen, ihr könnt nie alle großen Bewegungen vorhersehen, aber ihr könnt euch selber schützen, indem ihr den Hebel kleiner macht, und genug Geld habt, um eine große Bewegung zu überstehen. Je geringer der Hebel, desto größer ist die Chance, dass ihr mehr verlieren werdet, als ihr vorher investiert habt.

 

 

 

6 Anzeigen