eToro
Von eToro
572 Anzeigen

Nachrichten der Woche vom 26.05. – 31.05. zur Schuldenkrise

Die Schuldenkrise – die Nachrichten der Woche zusammengefasst für einen besseren Überblick.

 

Samstag und Sonntag 26.05.-27.05.

 

Die Bundesregierung will mit einem KFW-Kreditprogramm Gelder an Krisenstaaten der EU geben. Das Geld soll kleinere und mittlere Unternehmen in Portugal und Spanien zur Verfügung stehen. Eventuell sollen auch griechische Unternehmen in den Genuss kommen.

 

Spiegel.de

 

Die Interventionen der EZB haben nach der Aussage des Citigroup-Chefvolkswirt Willem Buiter kaum Wirkung erzielt. Seiner Meinung nach sind Schuldenschnitte, die Einführung von Eurobonds und eine Bankenunion unvermeidbar.

 

Deutsche Mittelstands Nachrichten.de

 

 

 

Der OECD-Generalsekretär Gurria verlangt von der EZB eine noch aktivere Rolle falls sich die wirtschaftliche Lage in Europa nicht bessert und hält die ultralockere Geldpolitik vieler Landesbanken für die richtige Entscheidung.

 

Börse-go.de

 

Montag 27.05.

 

Neuer Interpretation was Schulden sind. Nach dieser Meldung will die EU-Kommission die Schuldenregeln aufweichen und öffentliche Investitionen teilweise auf die Staatsdefizite anrechnen. Die Bundesregierung und EZB-Direktoriumsmitglied Asmussen lehnen die Pläne der EU-Kommission ab.

 

Handelsblatt.com

 

 

Neue schlechte Nachrichten aus Griechenland: Nach Angaben der Zentralbank belief sich der Anteil der notleidenden Kredite Ende 2012 auf 24,6 Prozent (Ende 2008 lag sie bei 5 Prozent), dies sind ca. 64 Milliarden Euro, von nicht ein mal die Hälfte durch Rückstellungen der Banken besichert sind. In diesem Zusammenhang könnte sich diese Krise auch negativ auch auf Versicherer auswirken und lt. Munich-Re Nikolaus von Bomhard schlimmstenfalls zur Pleite eines Versicherers führen könnte.

 

Negative Einlagenzinsen hält EZB-Direktor Asmussen für keine gute Wahl und warnt vor Risiken.

FAZ.net

 

Laut einer Studie des IWF sollte überschuldeten Staaten schneller ein Teil der Verbindlichkeiten erlassen werden. Überschuldete Länder künftig schneller unter Einbezug aller privaten Gläubiger saniert werden.

 

FAZ.net

 

Dienstag 28.05.

 

Eurogruppenchef Dijsselbloem schließt eine weitere Fristverlängerung für Portugal nicht mehr aus um die Defizitziele zu erreichen.

 

Stern.de

 

Gibt es nach der Bundestagswahl doch einen weiteren Schuldenschnitt für Griechenland bei dem Deutschland dann wohl 25 – 30 Milliarden Euro verlieren könnte? Diese Frage beantwortet Bernd Lucke (AfD-Chef) in einem Interview in der FAZ.

 

FAZ.net

 

Mal wieder was neues von den Hedgefonds? Laut dem Handelsblatt wagen sich die ersten schon wieder an Anleihen aus europäischen Krisenländern ran. Sogar griechische Bankaktien sind da wieder gefragt.

 

godmode-trader.de

 

Wieder ein Euroland vor der weiteren Abstufung durch Standard & Poors? Diesmal scheint Frankreich wegen seiner Haushaltssanierung ins Visier der Ratingagentur zu kommen.

 

FAZ.net

 

Kommt es in Japan zum fiskalischen Kollaps? J. Kyle Bass (Hedgefondsmanager) ist auf jeden Fall der Meinung.

 

Handelsblatt.com

 

Vor dem Hintergrund der gestiegenen Neuverschuldung in Spanien (25 Milliarden in den ersten vier Monaten fordert Ministerpräsident Rajoy die Vergemeinschaftung der Schulden.

 

Weiter geht es mit den Nachrichten der Woche im zweiten Teil des Blogpost’s. Ich danke für die Aufmerksamkeit bis zu diesem Punkt.

 

Als Datenquellen dienten mir die verlinkten Seiten und boerse-go.de

572 Anzeigen