eToro
Von eToro
16 Anzeigen

Politik und die Finanzmärkte diese Woche im Focus!

e.toro Marktbericht: KW 8/9

Die Stimmung an den Börsen hat sich zum Wochenschluss etwas aufgehellt. Der Dax schloss somit am Freitag nach 2 schwachen Handelstagen erstmals wieder in positivem Bereich – wenn auch nur um 0,2 Prozent. Der Dax konnte auf Wochensicht 0,3 Prozent hinzugewinnen.

In den USA schloss der Dow Jones bei 25,309 – einem Plus von 1,39 Prozent.

Sinkende Renditen am US-Anleihemarkt haben den Aktien an der Wall Street am Freitag Aufschwung verliehen.

Die Rendite 10- jähriger US-Papiere, die am Mittwoch noch in Richtung 3 Prozent kräftig gestiegen waren, fielen am Freitag auf 2,88 Prozent ab. Gegenwärtig hängen die Aktienmärkte stark von der weiteren Zinsentwicklung ab.

Der Euro gab am Freitag leicht nach und fiel sogar unter die Marke von 1,23 Dollar. Der Handel zwischen Euro und Dollar ist zuletzt schwankungsanfällig gewesen, ohne jedoch eine klare Richtung einzuschlagen.

Dax-Gewinner war am Freitag die Aktien von E.on mit einem Plus von fast 4 Prozent. Die Analysten der Société Générale gaben eine Kaufempfehlung heraus. Das neue Kursziel liegt jetzt bei 9,70 Euro.

Auch bei der Telekom gab es von der Société Générale eine neue Einstufung nach den Quartalszahlen. Das Kursziel von 19,50 Euro wurde beibehalten aber die Aktie zum Kauf empfohlen.

Im Focus standen aber am Freitag die Zahlen von Volkswagen. Die Wolfsburger Autobauer haben mit 11,4 Mrd. Euro im Jahr 2017 soviel verdient wie noch nie in der Geschichte. Einzig der schwache Margenausblick trübte die guten Zahlen. Die VW-Aktie büßte 0,8 Prozent ein.

Wochenausblick:

Die nahende Italien-Wahl und der erste Auftritt des neuen Fed-Chefs stehen ganz oben auf der Agenda:

Am Dienstag hat Jerome Powell seinen ersten Auftritt vor dem US Kongress. Gespannt werden die Anleger auf seine Aussagen zur weiteren Geldpolitik in den USA achten, denn bisher rechnen die meisten Börsianer mit 3 Zinsschritten in diesem Jahr 2018.

Dagegen werden die Zinsen in der Euro Zone wohl noch länger auf Null-Niveau bleiben. Die Inflationsdaten am Mittwoch sollten dabei ein wenig mehr Klarheit geben. Wegen des deutlichen Rückgangs der Energiepreise dürfte die Inflationsrate im Februar nur noch bei 1,1 liegen (Januar 1,6 Prozent)

Politische Unsicherheiten könnten indes von Italien kommen, dort finden am nächsten Sonntag Wahlen statt. Experten erwarten hier, dass die euroskeptischen Parteien Erfolge erzielen könnten und langwierige Koalitionsverhandlungen die Folge sein dürften.

Auch in Deutschland gibt es an diesem Sonntag politische Entscheidungen. Die SPD-Führung will dann das Ergebnis der Mitglieder-Abstimmung zum Koalitionsvertrag mit CDU und CSU vorlegen. Lehnt die SPD-Basis die Neuauflage der “GroKo” ab, droht in Deutschland weiterhin ein politischer Stillstand, der auch zumindest kurzfristig für Kursverwerfungen an den Börsen sorgen könnte.

Bereits am Freitag will die britische Premierministerin Theresa May das weitere Vorgehen Großbritanniens zum EU-Austritt erläutern.

Quartalsberichtssaison:

In der aktuellen Woche legen allein 5 Dax-Konzerne ihre Jahreszahlen vor.

Dienstag: BASF/ Fresenius / Fresenius Medical Care.

Mittwoch: Bayer

Donnerstag: Beiersdorf / Rheinmetall / Zalando / Salzgitter

Wenn Sie Mick’s Analyse als Video sehen wollen klicken Sie hier

16 Anzeigen