eToro
Von eToro
112 Anzeigen

Der Börsengang (IPO) von Dropbox: Was Sie wissen sollten, bevor Sie in DBX investieren.

Dropbox, das bekannte Unternehmen für File-Sharing und File-Storage, geht an die Börse, und zwar werden die Aktien am Freitag, den 23. März 2018, per IPO an der Nasdaq Aktienbörse (NASDAQ: DBX) eingeführt. Das Unternehmen verkauft seine Aktien an Investoren in der Hoffnung, 648 Mio. USD an Kapital aufzubringen. Trotz einer früheren Bewertung bei seiner letzten Finanzierungsrunde im Jahr 2014 mit 10 Mrd. USD geht das Unternehmen nun mit einer Erwartung von 7-8 Mrd. USD an die Börse. Bald nach dem Börsengang wird die Aktie von Dropbox zu dem ersten auf dem Markt verfügbaren Kurs zum Traden und Investieren zur Verfügung stehen. Wenn Sie die Aktie in Ihr Portfolio aufnehmen möchten, sobald sie auf der Plattform verfügbar ist, können Sie heute schon Ihren Auftrag erteilen.

Diese Mitteilung stellt keine Anlageberatung dar. CFD-Trading Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.

In den mehr als zehn Jahren, die Dropbox nun auf dem Markt ist, ist Dropbox ein Pionier für Online-Speicherung und hat sich gut gehalten, trotz starker Konkurrenz durch Branchenriesen wie Google und Amazon. Das Geschäftsmodell von Dropbox beruht auf bezahlten Abonnements, hauptsächlich von Klein- und Mittelbetrieben (SMBs) und privaten Nutzern. Das Unternehmen gibt die Zahl der Nutzer mit ca. 500 Millionen an, macht aber keine Angabe dazu, wie viele davon aktive, zahlende Nutzer sind.

Unkonventionell

Bei dem Börsengang (IPO), der zu den interessantesten des Jahres zählen dürfte, wird Dropbox seine Aktien zu einem Kurs von 16 bis 18 USD pro Aktie anbieten. Anders als bei Snapchat Inc, dem Unternehmen, das letztes Jahr an die Börse ging und danach stark an Wert verlor, könnte der Börsengang von Dropbox als robuster angesehen werden. Während SNAP aus Mangel an einem klaren Geschäftsmodell abstürzte, trotz der Millionen Nutzer, verfügt Dropbox über einen soliden Cashflow und eine eindrucksvolle Zahl zahlender Nutzer (wobei der durchschnittliche Nutzer mehr als 100 USD pro Jahr zahlt).

Im Jahr 2015 ging Box an die Börse, ein anderes Unternehmen für die Speicherung von Daten in der Cloud, Zwar waren die Ergebnisse zunächst sehr gut, der Kurs stieg von 14 USD pro Aktie auf 23 USD, nach einem Jahr aber fiel der Kurs bis auf 10 USD. Er erholte sich später aber wieder und steht heute bei ca. 20 USD. Man könnte versucht sein, Dropbox direkt mit Box zu vergleichen, es gibt aber Unterschiede. Erstens richtet sich Box ausschließlich an Unternehmen, während Dropbox eine solide Basis an Privatnutzern hat. Zweitens betrug die Bewertung von Box bei dessen Börsengang 1,7 Mrd. USD, weniger als ein Viertel des Wertes von Dropbox.

Obwohl ein Nettoverlust ausgewiesen wird – hauptsächlich wegen Abschreibungen und wegen Aufwand für aktienbasierte Vergütungen – verfügt Dropbox über eindrucksvolle Umsätze. Die vom Unternehmen ausgewiesenen Umsätze stiegen 2016 um 40 % und 2017 um 31 % und beliefen sich letztes Jahr auf 1,11 Mrd. USD. Überdies wurde der Cashflow des Unternehmens 2016 erstmals positiv, und er stieg 2017 weiter an, was darauf hindeutet, dass das Unternehmen äußerst rentabel werden kann, wenn es ihm weiterhin gelingt, sich geschäftlich gut aufzustellen.

Nach den Wolken greifen

2007, als „Cloud-Computing“ noch kein geläufiger Begriff war, entschlossen sich zwei MIT-Studenten, Drew Houston and Arash Ferdowsi, ein Unternehmen für die Nutzung von Cloud-Computing für die schnelle und einfache Speicherung und Weitergabe von Dateien zu gründen. Houston sagt, ihm sei die Idee dazu gekommen, nachdem es ihm mehrmals passiert sei, dass er vergessen habe, seinen USB-Stick mit zum Unterricht zu nehmen. Lösungen für Online-Speicherung gab es zwar zuvor schon, die Betonung  des Unternehmens auf Bedienkomfort und der Umstand, dass ein Einstiegspaket kostenlos angeboten wurde, trugen dazu bei, dass die Zahl der Nutzer raketenhaft anstieg. Des Weiteren wurden auch Investoren davon angezogen.

In den vielen Jahren, in denen Dropbox nun auf dem Markt ist, hat das Unternehmen sein Angebot auf E-Mail-Dienste (durch die Akquisition vo Mailbox) und um eine App für Foto-Sharing namens Carousel ausgeweitet. Die beiden Apps wurden zwar 2015 eingestellt, Elemente daraus wurden aber in die Dropbox-Plattform übernommen. Mit einer Bewertung von 10 Mrd. USD wurde Dropbox 2014 eines der am höchsten bewerteten Startup-Unternehmen der Welt.

Dropbox bei eToro

Bald nach dem Börsengang von Dropbox werden die DBX-Aktien bei eToro zum Traden und investieren verfügbar sein. Der Kurs wird zu dem Zeitpunkt festgesetzt, in dem die Aktien der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen, wird also höchstwahrscheinlich von dem anfänglichen Ausgabe-Kurs abweichen. Die DBX-Aktie ist eine weitere gute Ergänzung zu der stets wachsenden Anzahl von Finanzinstrumenten von eToro. eToro wird seine Kunden benachrichtigen, sobald die Aktie verfügbar sein wird, achten Sie deshalb auf neue Informationen.

In der Zwischenzeit können Sie den Auftrag erteilen, DBX-Aktien zu kaufen, sobald sie verfügbar sind. Hinweis: Der verfügbare Betrag ist begrenzt, und der Ausführungskurs wird NICHT der IPO-Kurs sein.

Diese Mitteilung stellt keine Anlageberatung dar. CFD-Trading Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.

112 Anzeigen