Mick Knauff
Von Mick Knauff
25 Anzeigen

TRUMP beherrscht die Märtke

etoro Marktbericht kw 24

Die Anleger dürften am heutigen Montag ähnlich geschockt sein, wie die anderen Mitgliedsstaaten der G7.

Denn ein sich ausweitender Handelskrieg zwischen Europa und den USA ist nach dem fatalen Treffen der G7 in Kanada immer wahrscheinlicher geworden.

Die Art und Weise, wie Donald Trump seinen Unwillen erklärt hat, die Abschlussverträge nicht zu unterzeichnen, hat jedenfalls die anderen G6 Staaten mehr als nur überrascht, eher sogar düpiert.

Der Blick auf den Dax am Freitag zeigt schon die Vorsicht der Anleger, der Schlusskurs bei 12.766 Punkten war das Resultat eines eher vorsichtig verhaltenen Handels in Frankfurt.

Zumal der Dax ohnehin technisch angeschlagen ist, nachdem der Sprung über die Marke von 12.900 Punkten angesichts von Gewinnmitnahmen im Tech- Bereich vergangene Woche nicht funktioniert hat.

Aktuell ist es die Politik, vor allem in Person von US-Präsident Donald Trump, die immer wieder für Unruhe und Unsicherheiten an den Märkten sorgt.

Dies könnte sich auch in der kommenden Woche fortsetzen, wo schon das nächste politische Großereignis in Singapur mit dem US Präsidenten stattfinden soll. Das Treffen mit dem nordkoreanischen Diktator Kim wird somit ganz weit oben auf der Börsenagenda stehen. Sollte dies zu einer nuklearen Abrüstung führen, könnte dies im Gegenzug zuerst einmal auch für Entlastung in Asien sorgen.

Weiterhin erwarten die Märkte am Mittwoch die 2. Zinserhöhung in den USA in diesem Jahr, nachdem die Fed bereits im März die Zügel weiter angezogen hat. Eine Erhöhung auf 1,75 bis 2,00 Prozent dürften es wohl werden und mindestens 1 weitere wird 2018 noch folgen – so die Einschätzung der Marktanalysten.

Zusätzlich dann auch noch, die Sitzung der EZB, wo bereits in der vergangenen Woche einer der hochrangigen Chefvolkswirte, Peter Praet, die Diskussion um den Ausstieg der Anleiheankäufe weiterhin angeheizt hat. Derzeit werden noch rund 30 Milliarden Euro pro Monat zugekauft.

Ein Ende des QE Programms gilt für viele Börsianer als Vorstufe auch für Zinserhöhungen im Euroraum, die aber frühestens Mitte 2019 erwartet werden.

Auch Italien wird weiterhin im Blickpunkt der Börsen stehen. Der neue italienische Finanzminister Giovanni Tria kündigte zwar am Wochenende an, nicht aus dem Euro aussteigen zu wollen und das Wachstum nicht durch Schulden zu finanzieren, aber trotzdem bleibt die Frage, wie die neue Regierung in Rom ihre neuen Pläne bezahlen will, die sie dem Volk versprochen hat.

Weiterer Ärger mit der EU und Brüssel über die Defizitnormen scheint somit schon ausgemacht zu sein.

Wesentliche Neuigkeiten aus den Unternehmen stehen somit diese Woche nicht auf der Agenda. Lediglich die Kapitalmarkttage, von Merck, Infineon und HeidelbergCement stehen auf dem Plan.

Am Mittwoch könnte das Aktionärstreffen der US-Telekomtochter T-Mobile US für Interesse sorgen.

Am Montag beginnt dann noch in Hannover die Cebit, die bis zum 15. Juni andauert.

Am Freitag dann – Hexensabbat – Großer Verfallstag.

Wochenübersicht:

M O N T A G, 11. Juni 2018

GB/Handelsbilanz April

GB/Industrieproduktion April

DE/Deutsche Lufthansa AG, Verkehrszahlen Mai, Frankfurt

DE/Bundeskanzlerin Merkel, PK mit den Vorsitzenden

internationaler Wirtschafts- und Finanzorganisationen,

Berlin

DE/Bundesverkehrsminister Scheuer, weiteres Treffen mit

Daimler-Chef Zetsche zum Diesel-Skandal, Berlin

– Feiertagsbedingt bleiben die Börsen in Australien

geschlossen

D I E N S T A G, 12. Juni 2018

IT/Heidelbergcement AG, Capital Markets Day, Bergamo

GB/British American Tobacco plc (BAT),

GB/Infineon Technologies AG, Capital Markets Day “

DE/Bechtle AG, HV, Heilbronn

DE/Hamburger Hafen und Logistik AG, HV, Hamburg

DE/Heidelberger Druckmaschinen AG, BI-PK, Frankfurt

DE/ZEW-Index Konjunkturerwartungen Juni

DE/OECD, Länderbericht Deutschland, Berlin

EU/EZB, Zuteilung Haupt-Refi-Tender

US/Verbraucherpreise Mai

US/Realeinkommen Mai

SG/Gipfeltreffen US-Präsident Trump und

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un, Singapur

– AT/Opec, Ölmarkt-Monatsbericht

– Feiertagsbedingt bleiben die Börsen in Russland

geschlossen

M I T T W O C H, 13. Juni 2018

DE/Fraport AG, Verkehrszahlen Mai, Frankfurt

ES/Inditex SA, Ergebnis 1Q, A Coruna

DE/Deutsche Kreditwirtschaft, Steuersymposium, Berlin

DE/Kabinett, Sitzung, Berlin

FR/Internationale Energieagentur,

Monatsbericht zum Ölmarkt

DE/Zooplus AG, HV, München

DE/Grammer AG, HV, Amberg

GB/Verbraucherpreise Mai

EU/EZB, Zuteilung eines Dollar-Swap-Repogeschäfts

EU/Industrieproduktion April

DE/Adva Optical Networking SE, HV, Meiningen

DE/Krones AG, HV, Neutraubling

US/Erzeugerpreise Mai

US/Rohöllagerbestände (Woche)

US/Fed, Ergebnis der FOMC-Sitzung, Projektionen zu

Zinsen, Wachstum, Inflation und Arbeitslosenquote;

PK mit Fed-Chef Powell, Washington

– Feiertagsbedingt bleiben die Börsen in Südkorea

geschlossen

D O N N E R S T A G, 14. Juni 2018

DE/Bertrandt AG, Ergebnis 1H, Ehningen

DE/Gerry Weber International AG, Ergebnis 1H,

Halle/Westfalen

DE/Verbraucherpreise Mai (endgültig)

DE/MLP SE, HV, Wiesloch

DE/Cancom SE, HV, München

EU/EZB, Ergebnis der Ratssitzung

EU/EZB, PK nach Ratssitzung und Stabsprojektion für

Wachstum und Inflation in der Eurozone, Riga

US/Einzelhandelsumsatz Mai

US/Import- und Exportpreise Mai

US/Erstanträge Arbeitslosenhilfe (Woche)

US/Lagerbestände April

US/Adobe Systems Inc, Ergebnis 2Q, San Jose

F R E I T A G, 15. Juni 2018

DE/Großhandelspreise Mai

EU/Acea, Pkw-Neuzulassungen Mai

DE/Deutsche Wohnen SE, HV, Frankfurt

DE/HSH Nordbank AG, Ergebnis 1Q, Hamburg

EU/Arbeitskosten 1Q

EU/Verbraucherpreise Mai

EU/Handelsbilanz April

US/Empire State Manufacturing Index Juni

US/Industrieproduktion und Kapazitätsauslastung Mai

US/Index der Verbraucherstimmung der Universität Michigan

Juni (1. Umfrage)

*** – DE/Eurex, Großer Verfallstag (Hexensabbat) für

Aktienindex-Optionen und -Futures

25 Anzeigen