Avner Meyrav
Von Avner Meyrav
561 Anzeigen

YouTube TV von Google stellt eine neue Rivalität mit Netflix dar

Der Trend von Verbrauchern, sich von Kabel- und Satellitenanbietern zugunsten von Online-Services abzuwenden, weitet sich immer mehr aus. Da es Akteuren wie Netflix und Amazon Prime gibt, die hochwertige On-Demand-Inhalte zu günstigen Preisen anbieten, wechseln immer mehr Nutzer auf der ganzen Welt zu diesen Angeboten. Jetzt haben die „Kabelkapper“ eine neue Möglichkeit, um Inhalte zu konsumieren, da Google einen TV-Streaming-Service anbietet, der herkömmlichen Kabelanbietern wie Comcast Konkurrenz macht.

YouTube TV, zurzeit nur in ausgewählten US-Städten verfügbar, bietet mehr als 40 beliebte amerikanische Kanäle an, die zu einer Reihe von Geräten streamen. Auch wenn der Preis mit 35 US$ deutlich höher als bei Netflix ist, ist es ein Schnäppchen im Vergleich zu den Durchschnittskosten von 103 US$, die ein durchschnittlicher US-Haushalt für Kabelfernsehen bezahlt (Leichtman Research Group, 2016). Dieser Zug von Google ist offensichtlich ein Versuch, der Dominanz der Kabelanbieter in den USA ein Stück abzutrotzen, doch es ist auch ein neues Kampffeld, indem die Tech-Giganten anderen Streaming-Services gegenüberstehen.

Zwar steht noch kein Datum für eine Einführung in Großbritannien fest, doch es ist wahrscheinlich, dass Google auch mit Anbietern wie SKY und BT zu konkurrieren versuchen wird. Während Netflix international eine Pauschalrate anbietet, ist es wahrscheinlich, dass Google seine Preise anpassen wird, um mit den Kabelanbietern auf dem britischen Markt zu konkurrieren.

Google gegen Netflix

Auch wenn YouTube TV keine direkte Konkurrenz sein wird, wird sich es bei einem umfassenderen Blick aus mehreren Gründen mit Netflix messen. Der erste Grund ist, das es „Kabelkappern“ jetzt eine weitere Lösung bietet. Bis jetzt haben die beliebtesten Lösungen Content-on-Demand ohne Live-Fernsehen angeboten – eine Lösung, die nicht jedermanns Ansprüche erfüllt hat. YouTube TV könnte eine reizvolle Alternative darstellen und einige Zuschauer werden eine solche Lösung vermutlich anderen Streaming-Services vorziehen.

Alphabet-Aktie vs. Netflix-Aktie, 2017 | Quelle: eToro

Ein weitere Grund ist, dass sich YouTube von einem verbraucherorientierten Standpunkt aus in einer sehr frühen Phase befindet und sein Angebot vermutlich erweitern wird.  Darüber hinaus verfügt Alphabet Inc. (die Muttergesellschaft von Google) über enorme Ressourcen und es ist wahrscheinlich, dass das Unternehmen damit beginnen wird, selbst Inhalte zu entwickeln. Wenn dies nicht geschieht, wird es in direkter Konkurrenz zu Netflix stehen, das sich als die Nummer 1 bei der Kreation von TV-Inhalten etabliert hat.

Kampf um Marktanteile

Wenn es darum geht, wie sich der Zug von Google auf den Aktienpreis von GOOG oder NFLX auswirken wird, so wird wohl einige Zeit vergehen, bevor dies ersichtlich wird.  Der Netflix-Aktienpreis wird von zwei Hauptfaktoren angetrieben: Einnahmen und Abonnentenzahl. Vor dem Hintergrund der Wertentwicklung von Netflix lässt sich sagen, dass der Aktienpreis steigt, wann immer das Unternehmen eine Erhöhung bei diesen Kennzahlen berichtet. Bei der Alphabet-Aktie ist dies nicht so einfach, da Google innerhalb eines sehr viel breiteren Angebots von Diensten und Aktivitäten operiert.

Dies gibt Netflix einerseits den Vorteil, da es sehr klare Ziele und die Mittel hat, seinen Aktienpreis hoch zu halten, während die Google-Aktie von Faktoren beeinflusst werden könnte, die nicht mit dem Geschäftsbereich von YouTube TV zu tun haben. Auf der anderen Seite stellt die Größe von Alphabet einen Voteil da, da sie mehr Spielraum für Fehler und Experimente zulässt. Für Netflix könnte sich ein Fehlschlag im Online-Streaming-Markt als katastrophal erweisen, während es für Google nur ein erfolgloser Aspekt in einem ansonsten unglaublich erfolgreichen Unternehmen sein könnte.

Das Entscheidende ist: Es ist genug für alle da

Der Bereich Online-Streaming wird zunehmend voller und seit einigen Jahren sind immer mehr neue Akteure in den Markt eingetreten, was sich in der Zukunft vermutlich fortsetzen wird. Es ist jedoch wichtig, sich daran zu erinnern, dass der Großteil der Fernsehbranche noch immer von Kabel-, Satelliten- und Netzwerkfernsehen dominiert wird. Auch wenn die Branche daher von Unternehmen wie Netflix aufgemischt wurde, findet der echte Übergang immer noch statt, und es ist ein Kampf zwischen „Kabelkappern“ und herkömmlichen Anbietern. Im Prinzip platziert dies viele der Tech-Unternehmen auf eine Seite im Kampf gegen die herkömmlichen Anbieter.  Da Online-Inhalte jedoch immer zugänglicher werden, könnte sich mit dem Auftreten von YouTube TV die Waage zugunsten der Anbieter von Online-Inhalten neigen – und dieser Kampf würde dann in den Mittelpunkt rücken.

Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften könnten. Die obigen Informationen stellen keine Anlageberatung dar.

561 Anzeigen