eToro
Von eToro
934 Anzeigen

4 Tipps, die Sie beachten sollten, wenn Sie mit dem Online-Trading beginnen

Bevor Sie in die Welt des Online-Tradings eintauchen, gibt es einige Dinge, die Sie wissen sollten, damit Sie auf dem richtigen Fuß starten.

Märkte traden

Manche sehen Online-Trading vielleicht als einen Weg an, um schnell und einfach Geld zu verdienen, denn die Eintrittsbarrieren sind niedrig. Alles, was man benötigt, ist ein Internetanschluss. Veteranen auf dem Gebiet werden Ihnen allerdings sagen, dass es ein kniffliges Handwerk ist, das eine Menge Risiko mit sich bringt und viel Wissen erfordert. Um ein erfolgreicher Trader zu werden, brauchen Sie die richtigen Tools und Erfahrung, um fundierte Entscheidungen treffen zu können. Sie sollten sich deshalb mit dem Gebiet vertraut machen, bevor sie in das Gebiet eintauchen, deshalb haben wir 4 grundlegende Tipps zusammengestellt, um Ihnen eine bessere Ausgangsbasis zu geben.

Die Grundlagen

Das erste, was Sie über Online-Trading wissen sollten, ist, dass Sie, anders als beim traditionellen Trading, nicht tatsächliche Aktien kaufen, sondern einen Differenzkontrakt (CFD) abschließen, was bedeutet, dass Sie darauf wetten, ob der Kurs einer Aktie steigt oder fällt, ohne dass Sie die Aktie kaufen. In den meisten Fällen ist der Prozess optimiert, so dass Sie alle Ihre Aufträge online erteilen können, als hätten Sie es direkt mit dem Markt zu tun.

Bei der Erteilung eines Auftrags gibt es zwei wichtige Aufträge, die Sie bei jeder Transaktion nutzen können: „Stop Loss” und „Take Profit”. Ein „Stop Loss”-Auftrag bedeutet, dass Sie einen bestimmten Betrag festlegen, den Sie bereit sind, bei einem bestimmten Kontrakt zu riskieren, und wenn Sie diesen Betrag verloren haben, endet die Transaktion automatisch. Für einen „Take Profit”-Auftrag gilt praktisch das gleiche Konzept, nur dass es sich dabei um einen bestimmten Gewinn handelt, den Sie machen. Bei jedem Kontrakt gibt es zwei Arten von Positionen, die Sie eröffnen können: Eine Long-Position bedeutet, dass Sie hoffen, dass der Wert des Vermögenswertes, in den Sie investieren, steigen wird und Sie ihn mit einem Gewinn werden verkaufen können; und eine Short-Position, die das Gegenteil darstellt, was bedeutet, dass Sie einen Gewinn machen, wenn der Wert des Vermögenswertes sinkt.

Wissen ist Macht

Sich auf dem Laufenden halten ist für gute Entscheidungen von eminenter Bedeutung. Ihre Finger immer am Puls zu halten, indem Sie die Kurse und wichtige Bekanntmachungen verfolgen und Finanznachrichten lesen, kann Ihnen für das Treffen von Investmententscheidungen von großem Nutzen sein. Je nach Art der Vermögenswerte, in die Sie investieren, gibt es online verschiedene Kalender, aus denen Sie solide Informationen in Bezug auf bevorstehende Ereignisse ersehen können, die für den jeweiligen Vermögenswert relevant sind. Wenn beispielsweise die Zentralbank einer großen Volkswirtschaft (wie die Federal Reserve in den USA) eine Zinsänderung bekanntgibt, wirkt sich das üblicherweise auf die Währung dieses Landes und auf andere Währungen aus. Sie können sogar noch mehr Informationen erhalten, wenn Sie relevante Newsletters abonnieren, von denen einige täglich erscheinen.

Diversifizieren Sie Ihr Portfolio

Anders als bei „klassischem” Investieren, das üblicherweise langfristig ausgelegt ist, bei geringem Risiko und niedriger Rendite, geht es beim Trading üblicherweise um kürzere Zeiträume. Einige Trader eröffnen und schließen Transaktionen innerhalb von Minuten, wobei sie bei jeder Transaktion minimale Beträge als Gewinn abschöpfen, erreichen aber bei hohen Volumina in der Summe beachtliche Beträge. Allerdings lassen Day-Trader einzelne Transaktionen über einen ganzen Trading-Tag laufen in der Hoffnung, dass der Vermögenswert einen höheren Schlusskurs haben wird als der Kurs bei Eröffnung der Transaktion (bzw. umgekehrt bei Eröffnung einer Short-Position).

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, dass einige Vermögenswerte sich gegenseitig beeinflussen, deshalb ist es am besten, zwischen verschiedenen Klassen von Vermögenswerten (beispielsweise Aktien, Rohstoffe, Indizes usw.) – und sogar innerhalb einer Klasse von Vermögenswerten selbst – zu diversifizieren. Die hinter der Diversifizierung stehende Logik ist so alt wie das Sprichwort „Lege nicht alle Eier in einen einzigen Korb” und könnte Sie davor bewahren, Verlust über Ihr gesamtes Portfolio hinweg zu erleiden, wenn ein Vermögenswert oder eine Klasse von Vermögenswerten einen verlustreichen Tag hat.

Beginnen Sie mit virtuellem Geld

Die meisten Trading-Plattformen geben Ihnen die Gelegenheit, ein Konto mit virtuellem Geld zu eröffnen – nutzen Sie diese Gelegenheit. Wenn Sie gerade dabei sind, sich auf das Feld des Online-Tradings zu begeben, kann es ratsam sein, zunächst mit virtuellem Geld zu üben, um ein „Gefühl” für die verschiedenen Märkte zu erlangen und Ihren eigenen Tradingstil und das Ausmaß an Engagement zu ermitteln, bei dem Sie sich wohl fühlen. Da es unterschiedliche Ansätze für das Online-Trading und Tausende von Vermögenswerten gibt, aus denen Sie auswählen können, ist es ratsam, Ihre Fertigkeiten zu verfeinern, ohne echtes Geld dabei zu riskieren.

Richtig, es ist verführerisch, gleich in das Trading einzusteigen, hüten Sie sich aber vor einer Spielermentalität und denken Sie immer daran, dass Trading mit Risiken verbunden ist. Wenn Sie dagegen vorbereitet, ausgebildet und mit etwas Erfahrung anfangen, ist die Wahrscheinlichkeit größer, dass Sie vorsichtig vorgehen und keine unnötigen Risiken eingehen.

Märkte traden

* Trading birgt Risiken. Riskieren Sie nur Kapital, dessen Verlust Sie verkraften könnten.

* Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit ist keine Garantie für zukünftige Ergebnisse.

* Dieser Beitrag stellt keine Anlageberatung dar.

934 Anzeigen