eToro
Von eToro
548 Anzeigen

eToros schnelle und einfache Anleitung zur Blockchain

Der Begriff „Blockchain“ wurde in letzter Zeit in den klassischen Medien häufig erwähnt, üblicherweise im Zusammenhang mit Kryptowährungen. Es ist zwar richtig, dass diese innovative Technologie als die den Digitalwährungen zugrunde liegende Technologie entwickelt wurde, sie hat jedoch auch verschiedene andere Anwendungen. Manche sind sogar der Meinung, dass die Blockchain-Technologie die Welt, wie wir sie kennen, grundlegend verändern wird. Aber was ist die Blockchain? Hier ist eine kurze Erklärung.

Was ist Blockchain?

Letztlich ist Blockchain eine Kette aus Linearcode, der für jeden in dem Netzwerk einsehbar ist. Er ist aus Codesegmenten vorab festgelegter Größe („Blöcken“) zusammengesetzt, die in einer Reihenfolge (einer „Kette“) angeordnet sind – daher der Name. Jeder Block ist einmalig und kann nur einmal erstellt werden. Die Blöcke repräsentieren Transaktionen, die innerhalb des Netzwerks getätigt werden. Sie werden in einem öffentlichen Kontobuch angezeigt. Ursprünglich wurde die Technologie als Unterstützung für Bitcoin entwickelt, hat sich seitdem aber weiterentwickelt und dient vielen weiteren Technologieaspekten.

Blockchain-Entwicklung

Die Blockchain wurde von einer Gruppe anonymer Entwickler geschaffen, und zwar unter dem Pseudonym Satoshi Nakamoto. Ziel der Gruppe war die Schaffung einer wahrhaft dezentralisierten Währung, Bitcoin, für die es keine zentrale Aufsichtsbehörde gibt, und die zur Verarbeitung von Transaktionen keines vertrauenswürdigen Dritten bedarf. Bei der klassischen Überweisung von Geld benötigen die Parteien einen vertrauenswürdigen Zahlungsdienstleister, der die Transaktion verifiziert. Diese Praxis ist zwar breit akzeptiert, es fallen aber Gebühren an, und die Verarbeitungszeiten sind lang. Die Blockchain wurde geschaffen, um diesen Prozess zu straffen.

Wie arbeitet die Blockchain?

Um die Mittelsperson auszuschalten, verwendet die Blockchain ein öffentliches Kontobuch. Dieses Kontobuch existiert nicht an einem einzigen Ort, sondern wird vielmehr für jeden Nutzer des Netzwerks dupliziert (ähnlich wie ein Google-Dokument). Das Kontobuch wird in Echtzeit aktualisiert unter Angabe des Status einer jeden Einheit (beispielsweise Bitcoin) innerhalb des Netzwerks. Da das Kontobuch sämtliche Informationen in Bezug auf die Zahl der Einheiten enthält, die jedes einzelne Mitglied in seiner Blockchain-Geldbörse besitzt, besteht kein Bedarf an einer Verifizierung durch Dritte.

Bei Nutzung dieser Technologie ist die Mittelsperson ausgeschaltet, was zu viel schnelleren Transaktionszeiten und zu praktisch keinen Provisionen führt. Allerdings ist für die Durchführung einer Transaktion eine gehörige Portion Rechnerkapazität erforderlich, weil jeder Block unter Verwendung komplexer mathematischer Formeln erstellt und verschlüsselt wird. Deshalb kann jedes Mitglied des Netzwerks Rechnerkapazität beisteuern und erhält dafür eine kleine Provision. Diese Praxis, die als „Mining“ (Schürfen“) bezeichnet wird, ist die Methode, mit der viele Eigentümer von Kryptowährungen ihre Einheiten angesammelt haben. Deshalb ist es wichtig zu betonen, dass für das „Schürfen“ leistungsstarke Computer erforderlich sind, und dass es für jeden Block, der erstellt werden soll, Wettbewerb zwischen den Schürfern gibt.

Weshalb ist die Blockchain wichtig?

Die Schaffung der Bitcoin-Blockchaintechnologie ebnete den Weg für andere, ähnliche Netzwerke, wie Ethereum. Ethereum wurde geschaffen, um Entwicklern zu helfen, auf der Blockchain basierende Anwendungen zu schaffen. Während die Technologie ursprünglich für Kryptowährungen entwickelt wurde, kann die Infrastruktur auch für viele andere potenzielle Nutzungen dupliziert werden. Beispielsweise wird ein Großteil des Internets über zentrale Orte abgewickelt, beispielsweise über Server, auf denen riesige Datenmengen gespeichert werden, und die anfällig für Angriffe sind. Ähnlich wie bei den vertrauenswürdigen Dritten, die bereits besprochen wurden, können solche Mittelspersonen durch Verwendung der Blockchain-Technologie ausgeschaltet werden.

Das öffnet der Verwendung zahlreicher neuer Anwendungen die Tür, beispielsweise für IoT (Internet of Things – Internet der Dinge). Wenn beispielsweise Google, Apple und andere Technologieriesen ihre Vision eines fahrerlosen Autos realisieren, könnte das Kommunikationsnetzwerk, das zur Koordination so vieler Fahrzeuge erforderlich ist, möglicherweise ein Blockchain-Netzwerk sein, was die Notwendigkeit, einen zentralen Server zu haben, erübrigt und autonome Autos davor schützt, gehackt zu werden.

Schlussfolgerung: Die Blockchain wird bleiben

In der allernächsten Zukunft wird die Blockchain meistens im Zusammenhang mit Kryptowährungen diskutiert werden, da Bitcoin immer noch das am weitesten entwickelte Blockchain-Netzwerk ist, das in den Medien erwähnt wird. Blockchain-Unternehmer arbeiten aber beständig daran, diese neue Form eines Netzwerks für zahlreiche andere Verwendungszwecke zu nutzen, und Kapitalbeteiligungsgesellschaften sind auf der Jagd nach vielversprechenden Start-up-Unternehmen, die solche Technologien entwickeln. Zwar wird das Konzept der Kryptowährungen von klassischen Finanzinstituten immer noch diskutiert (und manchmal abgelehnt), es gibt aber allgemeine Übereinstimmung darüber, dass sich die Anwendung der Blockchain-Technologie auf viele Aspekte der Technologie auswirken wird. Wir sollten uns auf die Dinge, die kommen werden, freuen.

Glossar: Ein paar Grundbegriffe, die Ihnen helfen werden, die Blockchain-Fachsprache zu verstehen.

  • Bitcoin: Die weltweit erste Kryptowährung und die am besten bekannte Anwendung der Blockchain-Technologie.
  • Blockchain: Eine Form eines Codes, der aus einem gemeinsam genutzten Kontobuch besteht, das jede Ergänzung des Codes dokumentiert.
  • Block: Ein Stück eines Codes von vorab festgelegter Größe, das Informationen über eine bestimmte Aktion enthält, beispielsweise eine Transaktion in der Blockchain.
  • Kryptowährung: Ein dezentrales Netzwerk von Einheiten, jede Einheit mit einem eindeutigen Code, der auf demselben Netzwerk nicht nachgebildet werden kann.
  • Digitale Geldbörse: Ein eindeutiger, verschlüsselter Speicherplatz für Kryptowährungen.
  • Ethereum: Ein zur Unterstützung von Blockchain-Anwendungen geschaffenes Netzwerk. Ethereum hat seine eigene Kryptowährung namens Ether.
  • „Fork“: Ein Ereignis, das die Natur eines bestimmten Blockchain-Netzwerks ändert, z. B. eine Änderung der Blockgröße oder die Implementierung schnellerer Transaktionsprotokolle. Eine „Soft Fork“ beschreibt eine Situation, bei der die vorherige Form des Netzwerks weiterhin unterstützt wird. Dagegen macht eine „Hard Fork“ das Netzwerk rückwärts nicht mehr kompatibel, was oft zur Bildung einer neuen, parallelen Kryptowährung führt.
  • ICO: Initial Coin Offering. Eine Form der Kapitalbeschaffung für ein neues Blockchain-Netzwerk, bei der die Gründer neue Einheiten zum Kauf anbieten, bevor das Netzwerk öffentlich gestartet wird.
  • „Miner“ (Schürfer): Mitglieder eines Blockchain-Netzwerks, die Rechnerkapazität bereitstellen, um gegen eine geringe Gebühr zu helfen, Transaktionen zu verarbeiten.
  • Testnet: Ein Netzwerk, das dazu konzipiert ist, neue Änderungen an einem Blockchain-Netzwerk vor ihrer Implementierung zu testen.

Die Preise der Kryptowährungen können stark schwanken. Kryptowährungen eignen sich deshalb nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.

Dieser Inhalt dient nur zur Information und für Ausbildungszwecke und sollte nicht als Anlageberatung oder als Investmentempfehlung verstanden werden.

548 Anzeigen