Fallen Sie nicht auf Forex-Betrügereien herein! Folgen Sie diesen Tipps von eToro.

Trotz all unserer Anstrengungen wird es Personen geben, die eToro als Scam-Site betrachten. Um Ihnen zu helfen, gefälschte Websites zu erkennen, haben wir einen umfassenden Leitfaden zusammengestellt, der Ihnen helfen soll, die wirklichen Forex- und Krypto-Scams zu erkennen. Hier sind einige Dinge, auf die Sie vielleicht achten sollten, bevor Sie investieren:

 

  • eToro unterliegt der Aufsicht: Nicht alle Plattformen sind reguliert. Die Aufsicht erfolgt zum Schutz der Investoren, Sie sollten deshalb nur bei der Aufsicht unterliegenden Plattformen traden. eToro arbeitet unter der Aufsicht sowohl der FCA als auch der CySEC.

  • eToro ist sicher: Achten Sie immer auf die Sicherheitssymbole auf ihrem Browser, bevor Sie traden. Bei eToro werden die Gelder bei erstklassigen Banken sicher hinterlegt, und alle persönlichen Kundendaten werden durch SSL-Verschlüsselung gesichert.

  • eToro hat Kunden-Support rund um die Uhr: Das Support-Team steht an den Trading-Tagen 24 Stunden am Tag zur Verfügung, was bedeutet, dass Kunden von eToro immer jemanden haben, an den sie sich wenden können, wenn sie auf ein Problem stoßen oder Unterstützung brauchen.

  • eToro hat echte Nutzer: eToro legt seinen Kunden nahe, ihren echten Namen anzugeben und ein Foto bereitzustellen, um Transparenz sicherzustellen. Darüber hinaus unterliegen Kunden bei Geldeinzahlungen einem strengen Verifizierungsprozess, durch den sichergestellt ist, dass sie auch die Person sind, für die sie sich ausgeben.

  • Technologie und Design: Wenn die Benutzung einer Plattform zu komplex erscheint, ist es vermutlich nicht die richtige Plattform für Sie. Die einfache Benutzeroberfläche von eToro bietet einige der weltweit führenden FinTech-Instrumente, Online-Lernkurse und eine Mobil-App, einen täglichen Newsletter und vieles mehr. Es ist davon auszugehen, dass Betrüger keinen solchen Aufwand zum Schutz ihrer Nutzer treiben.

  • Über eToro wird häufig in der Presse berichtet: Über Betrugsfälle wird üblicherweise auch berichtet. Bitte überprüfen Sie selbst online, ob es in Bezug auf eine bestimmte Plattform Berichte seriöser Quellen gegeben hat. Über den Erfolg von eToro haben erstklassige Publikationen in der FinTech-Branche berichtet, wie CNBC, TechCrunch und The Telegraph.

  • eToro weist seine Kunden auf die Risiken hin: Jede Form von Trading – sei es traditionelles Trading über Aktienbroker oder CFD-Trading (Differenzkontrakte) – ist mit Risiken verbunden. eToro legt seinen Kunden nahe, Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, stellt verschiedene Tools zur Reduzierung des Risikos bereit und hält darüber hinaus zu verantwortungsvollem Trading an.

  • Trading ist kein Glücksspiel: Zwar gibt es immer unvorhergesehene Ereignisse, die zu plötzlichen Veränderungen beim Preis eines Vermögenswerts führen können, die zu einem Verlust führen, verantwortungsvolle Trader halten sich aber auf dem Laufenden und diversifizieren ihre Portfolios, um das Risiko zu reduzieren.

  • Warum behaupten dennoch einige, es sei Betrug: Regulierte Plattformen können kein Betrug sein, da sie einer strikten Aufsicht unterliegen. Trading birgt Risiken, und einige, die beim Online-Trading Geld verloren haben, sind schnell dabei, die Schuld der Plattform zuzuweisen und es „Betrug“ zu nennen. Das ist einer der Gründe, weshalb eToro Tools bereitstellt, um das Risiko zu managen, und Ihnen jederzeit erlaubt, Geld abzuheben.