, hewar86
Private Profile
hewar86
Germany
... Show More
0.00 -
Lars Hoffmann @berufstouri
Edited
Turn on notifications
Flag as spam
Edit history
Nach guten Vorgaben von der Wall Street hat auch der Dax in den ersten Handelsstunden deutlich zugelegt. Besonders Apple, Facebook und Google konnten den Markt mit guten Ergebnissen erfreuen. Neben guten Quartalszahlen aus den USA haben die Händler auch weiterhin Zuversicht auf ein baldiges Ende des Handelsstreits zwischen den USA und China. <a href="/markets/ger30" class="e-link">$GER30</a> startet mit einer kräftigen Aufwärtsbewegung in den Tag. Allerdings hat er sich aus seiner Seitwärtsrange 11.000 - 11.325 noch nicht verabschiedet. Gelingt dies den Bullen nachhaltig, wäre die 11.570 ein mögliches Ziel. <a href="https://etoro.tw/2HTRcuZ" class="e-link" target="_blank" rel="noopener noreferrer">etoro.tw/2HTRcuZ</a> <a href="/markets/eurusd" class="e-link">$EURUSD</a> hat nach seinem gescheiterten Versuch, die 1,15 zu überwinden, wieder nachgegeben. Unterstützungen gibt es aber einige auf dem Weg nach Süden: 1,1400/340/290/270 stehen bereit. Im 4H-Chart gibt es zusätzlich noch die Wolkenunterkante bei 1,1370.Im 4-Stunden-Chart würde das Paar also erst unter 1,1370 bärisch werden. <a href="https://etoro.tw/2HU8Yhq" class="e-link" target="_blank" rel="noopener noreferrer">etoro.tw/2HU8Yhq</a> <a href="https://etoro.tw/2HRIDk1" class="e-link" target="_blank" rel="noopener noreferrer">etoro.tw/2HRIDk1</a> Der Stundenchart ist nach Ichimoku schon bärisch. Hier ist wohl unter 1,14 die 1,1290 zu favorisieren. Termine und Daten unter <a href="https://etoro.tw/2sHKwV4" class="e-link" target="_blank" rel="noopener noreferrer">etoro.tw/2sHKwV4</a> Ich wünsche Euch einen erfolgreichen Handelstag. ... Show More
Translate
Lars Hoffmann @berufstouri
Turn on notifications
Flag as spam
Nach einem schwachen Start konnte sich der $GER30 im Laufe des Handels am Vormittag zunächst etwas Erholen, ehe aus den USA die nächsten Hiobsbotschaften kamen. Verantwortlich waren schwachen Quartalszahlen von Caterpillar und ein schwacher Ausblick von NVIDIA. Dazu zeigte sich der Markt im Vorfeld der in dieser Woche stattfindenen Handelsgesprächen zwischen den USA und China zurückhaltend. Dazu wird am Mittwoch der chinesische Vizepremier Liu He in Washington erwartet. Außerdem blickt der Markt mit Spannung auf die Fed, die am Mittwoch ihre ersten geldpolitischen Entscheidungen des Jahres veröffentlich. Dazu gibt Chairman Jerome Powell eine Pressekonferenz, auf welcher der Markt auf weitere Signale hofft, die man als Pause im Zinserhöhungszyklus verstehen kann. <a href="https://etoro.tw/2FT2xJO" class="e-link" target="_blank" rel="noopener noreferrer">etoro.tw/2FT2xJO</a> Mehr Marktnews und -analysen: <a href="https://etoro.tw/2sHKwV4" class="e-link" target="_blank" rel="noopener noreferrer">etoro.tw/2sHKwV4</a> Ich wünsche Euch einen schönen Abend ... Show More
Translate
Lars Hoffmann @berufstouri
Edited
Turn on notifications
Flag as spam
Edit history
Die Quartalszahlen von $CAT (Caterpillar) dürften an der Wall Street nicht vollends positiv ankommen. Der Gewinn blieb mit 2,55 $ je Aktie sehr deutlich unter den Erwartungen (2,98 $), Im Vorjahresquartal war es allerdings mit 2,12 $ noch weniger. im Vorquartal allerdings mit 2,86 $ deutlich mehr. Der Umsatz war dagegen so hoch wie seit Jahren nicht mehr. Allerdings entsprachen die 14,34 Mrd. $ nur den Erwartungen. Die Aktie agiert vorbörslich deutlich im Minus. <a href="/markets/ger30" class="e-link">$GER30</a> mittags kaum verändert zum Freitagabend. ... Show More
Translate
Lars Hoffmann @berufstouri
Turn on notifications
Flag as spam
Guten Morgen, die überwiegend guten Ergebnisse in der US-Berichtssaison sorgten in Asien für Rückenwind. Auch der Dax geht freundlich in den letzten Handelstag der Woche. Letztendlich zeigen sich die Marktteilnehmer doch optimistisch, dass es bei den Handelsgesprächen zwischen USA und China in kommenden Woche Fortschritte geben wird, obwohl Handelsminister Wilbur Ross die Erwartungen dämpfte. Der Markt glaubt aber eher Wirtschaftsberater Larry Kudlow, der sich sehr zuversichtlich auf den Termin blickt. Wichtiger Impuls aus Europa ist heute der deutsche ifo-Geschäftsklimaindex. Ökonomen rechnen mit einer leichten Eintrübung der Stimmung in der Wirtschaft. Am Nachmittag werden die Aufträge langlebiger Wirtschaftsgüter veröffentlicht. 10:00 ifo Geschöftsklimaindex Deutschland 14:30 Aufträge langlebiger Wirtschaftsgüter USA Nach Börsenschluss: Rating für Deutschland (Fitch und Moody´s) Dynamischer Start <a href="/markets/ger30" class="e-link">$GER30</a> startet zuversichtlich in den Handel und hat die 11.165 überwunden. Bei 11.260 treffen die Bullen auf das bisherige Jahreshoch und damit auf einen wichtigen Widerstand. Bei einem Bruch könnte der Dax die 11.570 in Angriff nehmen. Von der fundamentalen Seite könnte ein schwacher ifo-Geschäftsklima den Ausbruch verhindern. Supports findet man bei 11.000/10.980 und 10.800. <a href="https://etoro.tw/2UiAVB3" class="e-link" target="_blank" rel="noopener noreferrer">etoro.tw/2UiAVB3</a> Leichte Erholung nach Bruch des Aufwärtstrends <a href="/markets/eurusd" class="e-link">$EURUSD</a> brach am Donnerstag mit viel Dynamik den korrektiven Aufwärtstrend. Die Erholung ist bisher nicht sehr nachhaltig, so dass eine Fortsetzung der Korrektur bis 1,1210 möglich bleibt. Die Abwärtsrisiken verringern sich für die Bullen erst über dem ehemaligen Aufwärtstrend bei 1,1350. Freundlich wird es erst über 1,1450/500. <a href="https://etoro.tw/2Ui6tae" class="e-link" target="_blank" rel="noopener noreferrer">etoro.tw/2Ui6tae</a> Happy Trading! ... Show More
Translate
Lars Hoffmann @berufstouri
Turn on notifications
Flag as spam
Die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland sind im Januar auf -15,0 Punkte gestiegen. Sie haben sich damit zum dritten Mal in Folge leicht verbessert. Erwartet wurden -18,4 Punkte. Allerdings wird von den institutionellen Anlegern die aktuelle Lage kritischer gesehen. Sie stürzt von 45,3 auf 27,6 Punkte regelrecht ab (erwartet 43,5). Die EU-Konjunkturerwartungen bleiben mit -20,9 Punkten fast unverändert (erwartet 20,1). Der <a href="/markets/ger30" class="e-link">$GER30</a> hat sich nach dem schwachen vorbörslichen Start etwas stabilisiert. Brexit-Depression? Ist auf dem britischen Arbeitsmarkt nicht zu sehen. Die Zahl der Arbeitslosen ist im Dezember zwar um 20.800 gestiegen (erwartet 20.000), aber die Arbeitslosenquote ist im November von 4,1 auf 4,0 % gesunken. Nehmen wir mal an, sie steigt im Dezember wieder etwas, bleibt dies trotzdem ein hervorragender Wert, auch wenn man sicher viele Menschen hinzurechnen muss, die aus der Statistik herausfallen. Dies ist allerdings kein britisches Phänomen. Weiter sehr dynamisch entwickelt sich das Durchschnittseinkommen, das im November inkl. der Bonuszahlungen um 3,4 % stieg. Erwartet wurden 3,3 %. ... Show More
Translate

This is a private profile...

This user has chosen not to share any trading data. Therefore, this user cannot be copied.