Inhaltsverzeichnis

Was sind Rohstoffe?

Wie funktioniert Rohstoffhandel?

Welche Handelsplattformen für Rohstoffe gibt es?

Warum sollte man Rohstoffe handeln?

Arten von Rohstoffen

Was treibt die Rohstoffpreise an?

Handel von Rohstoffen über die Börse

So platzieren Sie einen Rohstoffhandel auf eToro

Alternative Möglichkeiten für den Rohstoffhandel auf eToro

Risiken des Handels mit Rohstoffen

Zusammenfassung

 

In diesem Artikel finden Sie eine vollständige Anleitung zum Thema Rohstoff-Trading oder alternativ auch Rohstoffhandel genannt. Diese Anleitung ist besonders für Anfänger geeignet, die sich mit dem Thema Rohstoffe und Trading auseinandersetzen möchten. Rohstoffe können über regulierte Börsen gehandelt werden und somit ist das Trading mit Rohstoffen online ohne große Voraussetzungen und bereits mit kleinen Beträgen möglich. Eine genauere Beschreibung finden Sie nachfolgend in diesem Artikel. Zudem werden mögliche Handelsstrategien zum Thema Rohstoff Trading behandelt und wie Sie diese in der Praxis über eToro umsetzen können.

Gut zu wissen: Rohstoffe werden häufig als „Commodities“ beschrieben. Dies ist der englische Begriff für Rohstoffe. Unter „Commodity Trading“ versteht man also den Handel mit Rohstoffen an verschiedenen Börsen.

Was sind Rohstoffe?

Rohstoffe sind auf unserer Erde existierende, natürliche Ressourcen. Häufig werden diese aus Grundlage für die Produktion von Waren oder Dienstleistungen verwendet. Einige Beispiele von Rohstoffen sind Öl, Gold, Gas oder Getreide.

Bereits seit den Anfängen der Menschheit wurden Rohstoffe untereinander gehandelt. Damit Rohstoffe an einem Markt handelbar sind, müssen sie in Ihrer Art einzigartig sein. Das bedeutet, dass zum Beispiel Öl immer Öl sein muss. Ganz egal, woher es stammt und von welcher Gesellschaft. Die entsprechende Eigenschaft lautet, ein Rohstoff ist austauschbar.

Wie funktioniert Rohstoffhandel?

Rohstoffe können gekauft und verkauft werden. Wenn dies mit der Absicht geschieht, Gewinn zu erzielen, so spricht man von Rohstoffhandel. Der Handel mit Rohstoffen wird dabei entweder am Kassa- oder am Futures Markt abgewickelt. Auf einem Kassamarkt werden Rohstoffe in der Regel sofort geliefert. Der Futures Markt wird hingegen für die Auslieferung von Rohstoffen zu einem Zeitpunkt in der Zukunft genutzt.

Der Handel findet an diversen Börsen statt. Rohstoffe können ähnlich wie Aktien und andere Wertpapiere auch online gehandelt werden. Kontrakte auf zukünftige Lieferungen von Rohstoffen, also Future Kontrakte, werden an sogenannten Terminbörsen gehandelt. Beim Trading mit Rohstoffen verzichten viele Trader auf die physische Auslieferung der Rohstoffe (dies wäre aber grundsätzlich möglich). Daher werden die meisten Futures Kontrakte vor Auslieferungsdatum bereits geschlossen.

Welche Handelsplattformen für Rohstoffe gibt es?

Bei eToro können Sie als privater oder auch professioneller Anleger Rohstoffe handeln. Rohstoffe können außerdem auch verbrieft, also in Form eines Wertpapiers gehandelt werden.

Wie Sie konkret mit eToro handeln können, wird nachfolgend noch genauer beschrieben.

Warum sollte man Rohstoffe handeln?

Das Trading mit Rohstoffen bietet eine Reihe von Vorteilen. Diese Vorteile können die folgenden sein:

Plenty of trading opportunities: commodity prices tend to be quite volatile which is an advantage for traders as it means that there are always plenty of trading opportunities. Traders can trade in both directions too, meaning it’s possible to capitalise on both upward price movements and downward price movements.

Gold chart

  • Leverage Effekt Vorteile – Es kann ein Hebel (Leverage) genutzt werden, um potenzielle Gewinne nochmals zu steigern. Auch hier ist jedoch ein Verlust möglich.
  • Der Handel ist online quasi rund um die Uhr möglich – Durch den weltweiten Börsenhandel ist nahezu um jede Uhrzeit eine Börse für das Trading geöffnet.
  • Portfolio Diversifikation – Wenn Sie bereits mit Aktien, ETFs oder anderen Wertpapieren handeln, können Rohstoffe eine gute Möglichkeit sein, um eine breitere Streuung sicherzustellen. Zudem können Sie ihre eigene Diversifikation durch mehrere Rohstoffe erhöhen.
  • Eine Absicherung gegen die Inflation – Gegen steigende Inflation, also die ständige Entwertung ihres Geldes, können Rohstoffe eine gute Absicherung sein. Sie stellen in der Regel einen Sachwert dar und können bei Inflation wertstabil bleiben oder sogar im Preis steigen.
  • Rohstoffaktien haben ebenso Vorteile – Es gibt auch die Möglichkeit auf Aktien von Unternehmen zu setzen, welche stark an bestimmte Rohstoffe gebunden sind, beziehungsweise diese fördern oder verarbeiten.

Arten von Rohstoffen

Es gibt zahlreiche Arten von Rohstoffe. Diese lassen sich in verschiedene Kategorien unterteilen. Nachfolgend finden Sie eine mögliche Unterteilung von Rohstoffen:

  • Metalle: Zu den Metallen zählen in der Untergruppe Edelmetalle u. a. Gold, Silber. Weitere Metalle sind z. B. Platin, Palladium und Kupfer.
  • Energie: Hierzu zählen fossile Energieträger wie Öl oder Gas. Häufig erfolgt der Handel unter anderem mit den Ölsorten WTI und Brent.
  • Landwirtschaft: Hierzu zählen Erzeugnisse wie Rind oder Schwein. Aber auch Getreide oder Baumwolle fällt in diese Kategorie.

Die aufgezählten Rohstoffe sind allesamt an diversen internationalen Börsen handelbar.

Weitere Unterteilung von Rohstoffen – Hard und Soft Commodities

Bei Rohstoffen wird häufig unterteilt in sogenannte „Soft Commodities“, also weiche Rohstoffe und „Hard Commodities“, also harte Rohstoffe.

Zu den Soft Commodities gehören Rohstoffe wie Rind und Getreide. Diese Rohstoffe werden in der Regel aus der Landwirtschaft gewonnen. Sie wachsen in der Regel nach und müssen nicht abgebaut oder in einer besonderen Form extrahiert werden. Weitere Eigenschaften können darüber hinaus sein, dass diese Rohstoffe nur saisonal verfügbar sind und/oder nur eine bestimmte Haltbarkeit aufweisen.

Bei den Hard Commodities handelt es sich um Rohstoffe, welche in der Regel aus dem Erdreich abgebaut werden oder anderweitig gewonnen werden. Zumeist sind diese Rohstoffe erschöpflich, das heißt, sie gehen in naher oder ferner Zukunft gegebenfalls zur Neige. Zu dieser Gruppe zählen auch die Metalle, welche nochmals in Industriemetalle und Edelmetalle unterteilt werden können. Beispiele für Hard commodities sind Edelmetalle wie Gold, Silber, Industriemetalle wie Blei oder Gase wie das Erdgas.

Es kommt auch vor, dass neben den klassischen Rohstoffen auch weitere Konstrukte wie Wetterderivate, Frachtraten auf Tankern oder Emissionszertifikate unter den erweiterten Begriff „Rohstoff” fallen.

Was sind die meistgehandelten Rohstoffe?

Die meistgehandelten Rohstoffe an den Börsen sind unter anderem Gold, Öl, Gas und Kaffee. Aber auch zum Beispiel Silber, Palladium, Platin oder Zucker weisen hohe Handelsvolumen aus. Häufig ist die Industrie der größte Abnehmer von Rohstoffen, vor allem zur Produktion von Waren wie Autos oder Computern.

Was treibt die Rohstoffpreise an?

Jeder Rohstoff hat spezielle Faktoren, welche seinen Preis beeinflussen. Der hauptsächliche Einfluss auf den Preis eines Rohstoffs sind jedoch Angebot und Nachfrage. Steigt also die Nachfrage nach einem bestimmten Rohstoff bei gleichzeitig stagnierendem Angebot, so kann es sein, dass der Rohstoffpreis steigt. Auf der anderen Seite kann der Preis für einen bestimmten Rohstoff fallen, wenn die Nachfrage zurückgeht oder die Angebotsmenge steigt. Angebot und Nachfrage am Rohstoffmarkt können von mehreren Faktoren beeinflusst werden. Das wiederum wirkt sich entsprechend auf die Rohstoffpreise aus. Beispiele für solche Faktoren sind unter anderem saisonale Knappheit eines bestimmten Rohstoffs (dadurch sind das Angebot) oder kulturell bedingte höhere Nachfrage nach einem Rohstoff (zum Beispiel Gold für Zeremonien und Hochzeiten in Ländern wie Indien). Aber auch die Kürzung von Ölfördermengen durch öl-fördernde Länder kann ein weiterer Faktor sein.

oil chart
 
 
 
 

Handel von Rohstoffen über die Börse

Es gibt mehrere Möglichkeiten mit Rohstoffen an Börsen zu handeln. Wie bereits erwähnt, werden Rohstoffe häufig mittels sogenannter Termingeschäfts (Future-Kontrakte) gehandelt. Dies geschieht über spezielle Warentermin-Börsen. Einige Beispiele solcher Börsen sind die New Yorker Intercontinental Exchange (ICE) oder die London Metall Exchange (LME). Die Mindestmengen eines Kontraktes haben zumeist einen recht beträchtlichen Umfang. Ein Gold-Future-Kontrakt umfasst zum Beispiel 100 Unten. Bei Rohöl sind es im Regelfall 1.000 Barrel, um hier ein weiteres Beispiel zu nennen. Weitere Informationen zu den Kontraktgrößen finden Sie auf den Internetseiten der jeweiligen Börsen.
Auch über sogenannte ETCs (Exchange Traded Commodities) können auch Kleinanleger von Rohstoffpreisentwicklungen profitieren. Denn diese Wertpapiere bilden in der Regel die Preisentwicklung eines Rohstoffs ab, zum Beispiel dem Goldpreis. Zudem sind diese Wertpapiere häufig durch den entsprechenden Rohstoff besichert und bereits zu kleinen Beträgen an vielen Wertpapierbörsen handelbar. Ein Beispiel ist die Frankfurter Börse.

oil chart 2
 
 
 
 

So platzieren Sie einen Rohstoffhandel auf eToro

Nachfolgend finden Sie eine Anleitung, wie Sie einen Trade für einen Rohstoff auf eToro platzieren können. Die Benutzeroberfläche von eToro wird in deutscher Sprache angeboten. Sie können diese auf Wunsch auch in anderen Sprachen umstellen.

Oil

  1. Zunächst müssen Sie sich bei eToro registrieren. Anschließend müssen Sie Ihr Konto verifizieren, indem Sie Angaben zu Ihrer Person (Name, Adresse usw.) machen.
  2. Im Anschluss zahlen Sie Geld auf Ihr Konto ein, um mit dem Handeln beginnen zu können.
  3. Gehen Sie zu „Märkte” und wählen Sie dann „Rohstoffe”, um auf die vollständige Liste der Rohstoffe zuzugreifen.
  4. Wählen Sie den Rohstoff aus, die Sie kaufen oder verkaufen möchten, und wählen Sie dann Trade.
  5. Wählen Sie „Kaufen” oder „Verkauf”, je nachdem, in welche Richtung Sie handeln möchten.
  6. Geben Sie den Betrag oder die Anzahl der Einheiten ein, die Sie handeln möchten.
  7. Legen Sie die Parameter für Stop Loss, Leverage und Take Profit fest.
  8. Wählen Sie „Handel eröffnen”.

Alternative Möglichkeiten für den Rohstoffhandel auf eToro

Es gibt weitere Möglichkeiten, Rohstoffe auf eToro zu handeln. Eine mögliche Alternative oder Ergänzung ist der Handel mit Exchange-Traded Funds, kurz ETFs.

Was sind Rohstoff-ETFs?

Kurz gesagt, ein ETF ist ein Korb von Wertpapieren, die Sie über einen Broker an einer Börse kaufen oder verkaufen können. ETFs werden auf praktisch jede erdenkliche Anlageklasse angeboten, von traditionellen Anlagen bis hin zu sogenannten alternativen Vermögenswerten wie Rohstoffen oder Währungen. In der Regel bilden ETFs einen bestimmten Index ab, das heißt, sie versuchen die Preisentwicklung nachzustellen, zum Beispiel die Entwicklung des DAX. Darüber hinaus ermöglichen innovative ETF-Strukturen den Anlegern, auf fallende Kurse zusetzen oder eine Hebelwirkung zu erzielen. Weitere Informationen zum Thema ETFs finden sie hier:

Nachfolgend finden Sie eine Liste von Beispielen von Rohstoff-ETFs, welche auf eToro gehandelt werden können.

Darüber hinaus ist es auch möglich, von Preissteigerungen von Rohstoffen zu profitieren, indem Sie Aktien von Unternehmen handeln, welche in der Rohstoffproduktion involviert sind. Dies können Unternehmen sein, welche zum Beispiel Minen betreiben, um Metalle zu fördern. Nachfolgend finden Sie einige Beispiele solcher Aktiengesellschaften:

  • BP (Kürzel: BP.L), einer der größten Ölproduzenten der Welt
  • Barrick Gold (Kürzel: GOLD), eines der größten Goldminen-Unternehmen der Welt
  • Southern Copper Corp (Kürzel: SCCO), einer der größten Kupferproduzenten der Welt.

Natürlich gibt es darüber hinaus noch zahlreiche weitere Anlagemöglichkeiten. Sie können hierzu über eToro auch nach weiteren Wertpapieren suchen.

Risiken des Handels mit Rohstoffen

Wie bei allen Anlagemöglichkeiten existieren auch Risiken beim Handel mit Rohstoffen. Ähnlich wie bei Aktien ist eines der Hauptrisiken das Preisrisiko. Das Preisrisiko bei Rohstoffen bedeutet konkret, dass es passieren kann, dass der Rohstoffpreis fallen kann. Sofern der Trader hierbei auf steigende Kurse setzt, kann es also passieren, dass dadurch ein Verlust entsteht. Auf der anderen Seite wäre auch ein Verlust bei steigenden Rohstoffpreisen denkbar. Nämlich dann, wenn der Trader auf fallende Kurse gesetzt hat.

Ein weiteres Risiko ist das „Leverage“ Risiko oder „Leverage risk“. Mit einem Hebel oder auch Leverage kann der Trader mögliche Gewinne noch weiter steigern, da der Hebel als Multiplikator wird. Dadurch sind bei kleinen Einsätzen hohe Gewinne möglich. Eine Hebelwirkung kann jedoch bei einer ungünstigen Kursentwicklung jedoch auch in die entgegengesetzte Richtung wirken und zu höheren Verlusten führen, als ohne den Einsatz eines Hebels.

Mögliche erfolgreiche Handelsstrategien

Um vor allem langfristig ein erfolgreiches Trading mit Rohstoffen zu betreiben, sind gute Handelsstrategien und ein Risikomanagement unabdingbar. Durch den Einsatz von Strategien können Risiken minimiert werden und gleichzeitig mögliche emotionale Handlungen besser kontrolliert werden. Dadurch steigen unter Umständen die Gewinnchancen, um langfristig beim Trading erfolgreich zu bleiben.

Nachfolgend sind einige Beispiele von Handelsstrategien aufgelistet, welche Ihnen beim Trading mit Rohstoffen helfen könnten. Dabei ist es wichtig zu erwähnen, dass Sie auf jeden Fall eine Strategie für sich auswählen sollten, die auf Sie und ihren Erfordernissen zugeschnitten ist. Die nachfolgenden Strategien stellen daher lediglich Ansatzpunkte dar. Sie können auch mehrere Strategien gleichzeitig nutzen oder eine Strategie in bestimmten Punkten abändern, damit diese besser ihren Anforderungen entspricht.

Optimale Positionsgrößen festlegen

Legen Sie für sich passende Positionsgrößen fest. Dabei kann es sinnvoll sein, zunächst mit kleineren Beträgen zu handeln, um ein besseres Gefühl zu bekommen. Vermeiden Sie Beträge mit denen Sie sich unwohl fühlen und überlegen Sie bei den Positionsgrößen, ob diese je nach Rohstoffart unterschiedlich groß sein sollen oder nicht. Überlegen Sie auch, ob Sie gegebenenfalls mehrere Trades planen oder nur einen pro Rohstoff. Mit diesen Überlegungen können Sie für sich die optimalen Positionsgrößen bestimmen. Später können Sie diese Größen auch anpassen, wenn zum Beispiel Ihr Portfolio größer geworden sein sollte.

Stopp Loss Order nutzen

Sie können festlegte Stopp Loss Order nutzen. Dabei legen Sie einen bestimmten Kurs fest, bei welchem der Rohstoff automatisch verkauft werden soll. Dadurch können Sie Verluste minimieren beziehungsweise Gewinne entsprechend mitnehmen.

Das eigene Portfolio diversifizieren

Sie können das Risiko einer einzigen Position minimieren, wenn Sie in Ihrem Portfolio auf mehrere Positionen setzen. Eine Diversifikation Ihres Portfolios können Sie erreichen, wenn Sie zum Beispiel mehrere verschiedene Rohstoff-Positionen aufbauen. Also beispielhaft neben Gold auch Öl. Und auch darüber hinaus können Sie über mehrere Anlageklassen hinweg diversifizieren. Zum Beispiel, indem Sie neben Rohstoffen auch auf Aktien, ETFs oder andere Wertpapiere setzen und hier entsprechende Positionen aufbauen. Der Sinn dahinter ist klar: Ihr potenzieller Gewinn oder Verlust ist nicht nur von einer einzigen Position abhängig und dadurch können Sie Risiken besser verteilen.

Zusammenfassung

Nachfolgend finden Sie in Kürze eine Zusammenfassung dieser Anleitung für Einsteiger zum Thema Rohstoffhandel. Rohstoffe sind natürliche Ressourcen unserer Erde oder entstehen als Erzeugnis aus natürlichen Stoffen. Sie können an Börsen gehandelt werden und das Trading von Rohstoffen ist am Kassamarkt sowie dem Futures Markt möglich. Beispiele für häufig gehandelte Rohstoffe sind unter anderem Gold, Öl, Gas und Fleisch. Die Preise für Rohstoffe werden durch verschiedene Faktoren wie Angebot und Nachfrage auf dem Rohstoffmarkt bestimmt. Es bieten sich ETFs und Rohstoffaktien an, um an Rohstoffpreisentwicklungen zu partizipieren und Online Broker wie eToro bieten passende Handelssysteme für Rohstoffe an. Mit den geeigneten Handelsstrategien können Sie beim Trading mit Rohstoffen Risiken besser minimieren, um Verluste zu begrenzen und schließlich langfristig erfolgreich zu sein. Wählen Sie dazu die Strategien aus, die am besten zu Ihnen passen und lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen.


Diese Informationen dienen ausschließlich zu Bildungszwecken und sollten nicht als Anlageberatung, persönliche Empfehlung oder als Angebot bzw. Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten verstanden werden.

Dieses Material wurde ohne Berücksichtigung bestimmter Anlageziele oder finanzieller Situationen erstellt und stimmt nicht mit den gesetzlichen und behördlichen Anforderungen zur Förderung eigentständiger Forschung überein. Jegliche Verweise auf die Wertentwicklung eines Finanzinstruments, eines Index oder eines verpackten Anlageprodukts sind keine verlässlichen Indikatoren für zukünftige Ergebnisse und sollten auch nicht als solche angesehen werden.

eToro übernimmt weder Gewähr noch Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit des Inhalts dieses Guides. Stellen Sie sicher, dass Sie die mit dem Handel verbundenen Risiken verstehen, bevor Sie Kapital einsetzen. Riskieren Sie niemals mehr, als Sie zu verlieren bereit sind.