Jay Smith
Von Jay Smith
2803 Anzeigen

Update 9. November 2017: Bitcoin2X – und seine voraussichtlichen Auswirkungen auf die Kryptowährungsmärkte

Update 9. November 2017: Gemäß unseren aktuellen Informationen sieht es danach aus, dass die geplante Bitcoin2x Hard Fork abgesagt wurde. Dies bedeutet, dass die geplanten Tradingbeschränkungen nicht in Kraft treten. Sie haben sicherlich bereits festgestellt, dass sich die Nachrichtenlage schnell ändern kann. Für den Fall, dass sich die Situation ändern sollte und die Fork doch durchführt wird, werden wir Sie erneut informieren.

Während der letzten Monate standen die Bitcoin-„Forks“ im Mittelpunkt des Interesses von Tradern und Investoren. Die Bitcoin-Cash-Fork zog gewaltige Publizität auf sich und erhielt gute Unterstützung, was zu der ersten großen Aufspaltung des Bitcoin-Netzwerkes führte. Das Ergebnis war, dass unter den 5 Spitzen-Kryptowährungen zwei verschiedene Versionen von Bitcoin waren.

Die Preise der Kryptowährungen können stark schwanken. Kryptowährungen eignen sich deshalb nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Ihr Kapital ist Risiko ausgesetzt.

Die Bitcoin-Cash-Fork stieß in der gesamten Kryptowährungswelt etwas wie eine Lawine los. Viele der auf eine Kryptowährung ausgerichteten Projekte entscheiden sich als Methode zur Gewinnung von Nutzern und Publizität für eine Abspaltung von einer erfolgreichen Kryptowährung anstatt für eine ICO.

Das erschwert es, diejenigen „Forks“ zu identifizieren, die sich wirklich auf die Märkte auswirken. Für viele ist mit einer „Hard Fork“ die Vorstellung von „kostenlosem Geld“ fest verbunden. In der Vergangenheit haben sich die meisten „Hard Forks“ zu mehr als 90 % einer Seite zugeneigt. Selbst Bitcoin Cash kam nur auf 1/6 des Wertes von Bitcoin. Bitcoin Gold ist ein Beispiel dafür, wie überbewertet eine “Fork“ werden kann. Eine Woche später hat es den Anschein, dass es ein kompletter Fehlschlag war. Ich bin überzeugt, dass Bitcoin2X ernster genommen werden sollte, möglicherweise selbst Bitcoin Cash.


Was ist Bitcoin2X?

 

Bitcoin2X entstand aufgrund der New-York-Vereinbarung. Die Vereinbarung sollte ursprünglich die beiden gegensätzlichen Schulen für die Skalierung von Bitcoin zusammenbringen, als eine Methode, alle bei einer Version zu halten.

 

Die 2X-Gruppe beharrte darauf, dass die Skalierung bei Bitcoin zu langsam erfolge, und dass Segwit mehr Probleme schaffe als Lösungen zu bieten. Diese Guppe ist überzeugt, dass größere Blockgrößen den zukunftsträchtigeren Weg für Transaktionen darstellen. Diese Gruppe wird von Roger Ver & Jihan Wu angeführt. Diese Gruppe entschied sich schließlich, sich als Bitcoin Cash abzuspalten.


Die zweite Gruppe wird von dem Bitcoin-Kernteam angeführt. Erprobt und getestet genießt sie von Beginn an breite Unterstützung für ihr Management des Bitcoin-Netzwerks. Bereits 2014 sprach sich das Kernteam zunächst gegen die Segwit-Technologie als mögliche Lösung für die Skalierungsprobleme aus. Auf dieser Seite sehen viele in der 2X-Fork einen politischen Versuch, das Kernteam zu spalten und die Macht über die Zukunft von Bitcoin zu gewinnen, indem sie mehr Entwickler einbezogen, die über die Zukunft von Bitcoin vielleicht anderer Meinung sind.


Nach Jahren des Streits zwischen den beiden Gruppen war die NYA-Vereinbarung als Kompromiss gedacht. Die Vereinbarung besagte, dass die 2X-Gruppe für die vorgeschlagene Segwit-Soft-Fork stimmen sollte und im Gegenzug würde das Kernteam einige Monate später eine Bitcoin2X-Hard-Fork zur Steigerung der Blockgröße vornehmen.


Unglücklicherweise spaltete sich seitdem die 2X-Gruppe durch Bildung von Bitcoin Cash ab. Viele halten die NYA-Vereinbarung nun als gescheitert und fragen sich, warum irgendjemand von der Seite des Kernteams Technologie auf dieser Bitcoin-Version ermöglichen könnte, wenn es um etwas ginge, dem sie nicht zustimmen. Das Problem besteht darin, dass es auch eine mittlere Gruppe gibt. Viele Nutzer meinen, dass eine Kombination beider Ansätze erforderlich sei, um die Skalierungsproblematik zu lösen. Deshalb ist die Unterstützung für Bitcoin2X weiterhin ziemlich hoch.


Was ich meine?
Persönlich meine ich, dass eine größere Blockgröße für Bitcoin nützlich wäre, indem mit Segwit in der nahen Zukunft ohne Engpässe gearbeitet werden könnte. Allerdings ist mir bewusst, dass der Code für Bitcoin 2X alles andere als ideal ist. Das Kernteam, das die „Fork“ nicht einmal entwickelt hat, hat in den letzten Monaten zahlreiche Schwachstellen identifiziert, von denen einige zu einer Katastrophe hätten führen können, wären sie nicht entdeckt worden. Selbst jetzt noch gibt es bei Bitcoin2X keinen Wiedergabeschutz. Das bedeutet, dass die „Aufspaltung“ der Einheiten sehr schwierig ist. Wenn Sie Bitcoins an eine Adresse schicken, könnte es sein, dass Bitcoin2X dieselbe Transaktion „wiedergibt“, und zwar ohne Ihre Zustimmung und ohne Ihr Wissen.


Einige Börsen behaupten, sie hätten jetzt schon eine Lösung für das Problem, wie z.B. Coinbase.

Persönlich meine ich, die „Fork“ sei nicht genügend weit entwickelt, um sicher zu sein, weshalb ich dem Kernteam zuneige.


Wie wird sich das auf die Märkte auswirken?


Bereits bei der Bitcoin-Cash-Fork und der Bitcoin-Gold-Fork haben wir gesehen, dass die Trader vor der Aufspaltung Mittel in Bitcoin investieren, um sicherzustellen, dass sie kostenlose Einheiten erhalten. Bitcoin Gold litt unter der Problematik des mangelnden Wiedergabeschutzes, weil viele Trader in Bitcoin „gefangen“ waren: Sie konnten nicht Bitcoin verkaufen, ohne gleichzeitig ihre Bitcoin-Gold-Einheiten zu verkaufen. Dieselbe Situation könnte bei Bitcoin 2X eintreten.


In den letzten Tagen hat Bitcoin wieder neue Allzeithochs erreicht, da in Vorbereitung auf die „Fork“ Mittel in Bitcoin gelenkt werden. Sollte die Abspaltung gelingen und sollten die Nutzer Bicoin2X von Bitcoin leicht trennen können, könnte es zu einigen interessanten Szenarien kommen.


Am einfachsten ist es, das zusammenzufassen, indem wir uns verschiedene Personengruppen anschauen:

 

Gruppe
1 – Bitcoin-Kerngläubige

Bitcoin-Kerngläubige werden ihre Bitcoin2X-Einheiten verkaufen, sobald man das sicher tun kann, und werden die Erlöse verwenden, um weitere Bitcoin zu kaufen. Diese Gruppe wird dazu neigen, weniger zu traden und ihre Bitcoin „HALTEN“. Sie hat dazu geführt, dass der Preis von Bitcoin in den ersten Wochen dramatisch fiel.


Gruppe
2 – Bitcoin2X-Gläubige


Es ist wahrscheinlich, dass Bitcoin2X-Gläubige sowohl Bitcoin Cash als auch Bitcoin besitzen. Es könnte im Vorfeld der Abspaltung zu einem spürbaren Rückgang des Wertes von Bitcoin Cash kommen, da diese Nutzer ihre Mittel in die von ihnen bevorzugte „Fork“ lenken. Sobald die Abspaltung erfolgt ist, würden sie wahrscheinlich die meisten ihrer Bitcoin verkaufen, um Bitcoin2X zu kaufen.


Gruppe
3 – Trader


Die Personen dieser Gruppe besitzen vermutlich ein diversifiziertes Portfolio an Kryptowährungen und nutzen die Gelegenheit wahrscheinlich, Gewinne zu machen und dürften vor der Aufspaltung andere Kryptowährungen verkaufen, um Bitcoin zu kaufen. Sobald die Aufspaltung erfolgt ist, dürften sie die meisten ihrer Bitcoin2X und ihrer Bitcoin verkaufen, um wieder andere Kryptowährungen zu kaufen.

 

Gruppe
4 – Investoren


Wie die Personen der Trader-Gruppe werden diese Personen wahrscheinlich versuchen, sicherzustellen, dass sie vor der Aufspaltung genügend Mittel in Bitcoin haben. Aber anders als die Trader werden sie die meisten Mittel dort halten, wo sie sind, und einfach etwaige Bitcoin2X-Einheiten halten, die sie als Ergänzung zu ihrem Portfolio erhalten.


Nachdem wir nun diese
4 Gruppen verstanden haben, müssen wir herausfinden, welche Gruppen die größten sein werden, und wie sich alles zusammenfügt, um die Marktkräfte zu schaffen. Ich meine, dass die Gruppen der Größe nach folgende Rangordnung haben werden:

 

 


1.
Gruppe 1 – Bitcoin-Kerngläubige


2.
Gruppe 4 – Investoren


3.
Gruppe 3 – Trader


4.
Gruppe 2 – Bitcoin2X-Gläubige

 

Deshalb sollte diese „Fork“ demselben Muster folgen wie bei Bitcoin Cash. Der Wert von Bitcoin wird sich allmählich auf neue Allzeithochs gegenüber der Zeit vor der Abspaltung steigern, da alle Gruppen Mittel in Bitcoin lenken werden. Sobald die Aufspaltung erfolgt ist, wird Gruppe 3 als erste tätig werden, um gute Gewinne zu machen und möglicherweise Leerverkäufe tätigen, sowohl von Bitcoin als auch von Bitcoin2X, was dazu führen wird, dass die Preise zu fallen beginnen. Wenig später wird sich Gruppe 1 beeilen, ihre Bitcoin2X zu verkaufen und Bitcoin zu kaufen, was zu einer Stabilisierung von Bitcoin nach dem Preisrückgang führen und den Preis von Bitcoin2X drücken dürfte. Zu diesem Zeitpunkt wird Gruppe 2 beginnen, Mittel aus Bitcoin in Bitcoin2X zu lenken. Da es sich dabei aber um die kleinste Gruppe handelt, dürfte die Auswirkung auf den Preis von Bitcoin zu vernachlässigen sein, aber groß genug, um den freien Fall von Bitcoin2X zu stoppen. Schließlich wird Gruppe 4, die Investoren, beurteilen, wie sich die Situation entwickelt hat, und ihre Mittel entsprechend neu zuweisen, ohne dass das größere Auswirkungen auf den Markt haben dürfte.


Nachstehend meine Preisziele für das gesamte Ereignis:
Vor der Aufspaltung:
Bitcoin – 6500-7500
Bitcoin2X – 750-1000 (Terminkontrakte)


Während der Aufspaltung:

Bitcoin 6500-7500

Bitcoin2X – 500-750

 

 


1 Woche nach der Aufspaltung:
Bitcoin – 6500-7000
Bitcoin2X – 750-1000 (Einheiten können nicht leicht verkauft werden)


4 Wochen nach der Aufspaltung:
Bitcoin – 7000-8000 (wegen der beseitigten Unsicherheit könnte der Markt haussieren)
Bitcoin2X – 500-750


Das könnte sich allerdings dramatisch ändern, da sie die Technologie und die Politik weiterentwickeln und Großunternehmen, die Blockchains nutzen, Partei ergreifen. Ich werde meine Bitcoin2X gleich anfangs verkaufen und versuchen, damit nach den ersten Wochen zu traden,  sobald sich eine etwas stabilere Basis herausgestellt hat.

 

 

 

Dieser Autor ist ein Popular Investor bei eToro. Die hier ausgedrückte Meinung stellt seine persönlichen Ansichten dar, nicht diejenigen von eToro.

2803 Anzeigen