eToro
Von eToro
10 Anzeigen

Globale Magnaten und ihr Einfluss auf die Kryptowährungen

Einführung

Das Aufkommen der Kryptowährungen hat möglicherweise viele der klassischen Big-Tech-Magnaten überrascht. Einige, wie der bekannte Investor Carl Ichan und andere namhafte Investoren von der Wall Street, haben das Aufkommen von Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) als eine weitere Blase abgetan, ähnlich der dot-com-Blase zur Jahrhundertwende. Andere haben die Kryptowährungen zwar nicht abgelehnt, blieben aber sehr skeptisch; während einige Vorausdenkende sie entweder angenommen haben, oder, wie etwa Mark Cuban, sie zuerst ablehnten, dann aber ihre Meinung änderten. Investor Robert Hervajec, ein Fachmann für Cybersicherheit, hat über die Kryptowelt Folgendes zu sagen: „Für mich ist sie die Welle der Zukunft.“ In etwa 25 Jahren, so sagt er voraus, wird es eine elektronische Kryptowährung geben, mit der bezahlt wird und Bargeld wird einfach verschwinden.

Wir haben einige der bekanntesten Namen in der Big-Tech/Anlagewelt unter die Lupe genommen, um herauszufinden, was sie über die Welt von Krypto, Bitcoin, Litecoin, Ethereum, usw. zu sagen haben.

Elon Musk

Twitter: @elonmusk

Facebook: https://www.facebook.com/ermusk/

Elon Musk gehört zu den weltweit einflussreichsten Unternehmern und Geschäftsleuten. Auch wenn Elon Musk der Kryptowelt zunächst ambivalent gegenüber eingestellt war, zeigt er Spekulationen zufolge Interesse an Kryptos.

Er hat sich in der Öffentlichkeit zu dem Thema zwar eher zurückgehalten, doch in einem Interview wird Musk zitiert: „Bitcoin ist wohl eine gute Sache und wird für legale, als auch illegale Transaktionen von Nutzen sein. Sonst hätte es auch für illegale Transaktionen keinen Wert.“
Quelle:
http://infocoin.net/en/2016/12/23/elon-musk-thinks-bitcoin-is-a-good-thing/

Mark Zuckerberg

Gründer und CEO von Facebook

Twitter: @Official_Markfb

Facebook: https://www.facebook.com/zuck

In seinem Mission Statement 2018 schrieb Mark Zuckerberg folgendes über die Welt der Kryptowährungen:

„Es gibt wichtige Gegentrends dazu – Verschlüsselung und Kryptowährungen –, die Macht von zentralisierten Systemen nehmen und sie wieder in die Hände der Menschen legen… Ich bin daran interessiert, tiefer zu gehen und die positiven und negativen Aspekte dieser Technologien zu studieren, um herauszufinden, wie sie für unsere Dienstleistung am besten genutzt werden können.“

Quelle:

http://bitcoinist.com/power-back-peoples-hands-zuckerberg-announces-facebooks-crypto-focus/

Es gibt wilde Spekulationen, Facebook beabsichtige, seine eigene Kryptowährung herauszubringen und zwar über die Ethereum- (ETH-) Blockchain, insbesondere angesichts des jüngsten Datenschutzskandals.

Warren Buffett

Twitter: @WarrenBuffet

Facebook: https://www.facebook.com/warrenbuffetofficial/

Warren Buffet ist hauptsächlich deswegen erfolgreich, weil er langfristig in Unternehmen investiert, von denen er überzeugt ist. Für ihn ist die Welt der Kryptowährungen ein Mysterium und er hatte dazu Folgendes zu sagen:

„Wenn man etwas wie Bitcoin oder irgendeine Kryptowährung kauft, hat man nichts, was irgendetwas produziert. Man hofft einfach, dass der nächste Käufer mehr zahlen wird.“

Quelle: https://btcmanager.com/warren-buffet-says-bitcoin-not-an-investment-youre-just-hoping-next-guy-pays-more/

Obwohl er keinen eigenen Einsatz bei Kryptowährungen hat, wirkten sich seine Äußerungen (wie die von Bill Gates) negativ auf den Kryptomarkt aus, der einbrach, nachdem die Marke von 10.000 USD überschritten wurde.

Eric Schmidt

Frühere CEO von Google

Twitter: @ericschmidt

Facebook: https://www.facebook.com/ericschmidt76

Neben seiner früheren Rolle als CEO von Google war Schmidt außerdem ein wissenschaftlicher Berater des US-Präsidenten als Mitglied des President’s Council of Advisors on Science and Technology (PCAST) und war einer der Autoren von The New Digital Age und Google: How Google Works. Jetzt ist Schmidt ein technischer Berater des Mutterkonzern von Google, Alphabet und er klingt begeistert, was die Kryptowelt angeht:
„[Bitcoin] ist eine bemerkenswerte kryptografische Errungenschaft und die Möglichkeit, etwas zu kreieren, das in der digitalen Welt nicht duplizierbar ist, hat einen enormen Wert und ist äußerste nützlich für viele Anwendungen.“ Schmidt ist auch von der Blockchain-Ledger-Technologie überzeugt.

Quelle:

https://www.newsbtc.com/2014/03/16/google-chairman-eric-schmidt-bitcoin-architecture-amazing-advancement/

The Winklevoss Twins

Facebook: https://www.facebook.com/pg/The-Winklevoss-Twins-188656221178823/about/?ref=page_internal

Twitter: @winklevoss @tylerwinklevoss

Berühmt vielleicht für ihre rechtliche Verstrickung mit Mark Zuckerberg über Facebook, die 2008 in einer Einigung endete, sind die ehemaligen olympischen Ruderer zu wichtigen Akteuren auf dem Crypto-Markt geworden und haben die Gemini Cryptocurrency Exchange gegründet. Aus Sicht der großen Kryptoenthusiasten, sagten die Zwillinge:
„Der größte Witz ist, dass der schnellste Weg, Geld von New York nach London zu überweisen, ist, mit einem Sack voller Bargeld in ein Flugzeug zu steigen, denn wenn man am Freitag versucht etwas zu überweisen, kommt es nicht vor Dienstag an.“

Quelle: https://www.cnbc.com/2018/02/08/winklevoss-twins-take-dig-at-80-year-old-cryptocurrency-critics.html

Als Antwort auf Kritik von Persönlichkeiten wie Warren Buffet über die Stabilität von Bitcoin und anderen Kryptowährungen sagen die Brüder, für viele Menschen auf der Welt, die nicht über ein Bankkonto verfügen oder nicht auf ein solches zugreifen können, seien Kryptowährungen eine durchaus brauchbare Lösung. Während viele Bitcoin Investoren oder Investoren anderer Kryptowährungen sich alternativen Aktien oder Rohstoffen wie Gold zuwenden, wollen die Winklevosess auf lange Sicht an ihren Krypto-Münzen festhalten und glauben, dass sie ihren aktuellen Wert um ein Vielfaches übertreffen werden.

Schlussfolgerung:

Es besteht kein Zweifel, dass die Entstehung der Krypto-Märkte und der Krypto-Währungen viele Unternehmen und die Anlagewelt in ihrer Denkweise erschüttert hat. Die Tatsache, dass Milliardäre wie Mark Cuban ihre Einstellung zu Kryptowährungen geändert haben und Big-Tech-Magnaten wie Mark Zuckerberg und Elon Musk Gerüchten zufolge das Feld zu betreten sollen, spricht Bände. Selbst Goldman Sachs hat seine eigene Kryptowährung herausgebracht, angesichts der anhaltenden und sich ausweitenden Verwendung von Kryptowährungen wie Bitcoin, Litecoin und Ethereum. Was zunächst wie ein Tauziehen zwischen der “alten Garde” schien, die an die “altmodische” Art und Weise Geschäfte abzuwickeln glaubt: Investition, Erwerb, Vision, Geduld (Warren Buffett als Beispiel) im Gegensatz zu Kryptowährungen und der “neuen Garde” (siehe: Die Brüder Winklevoss), die behaupten, das folgendes Fazit auf die aktuelle Welt der Investoren zutrifft: Kryptowährungen und Blockchain Technologie, die bereits eine Vielzahl von Branchen von der Technik bis zum Gesundheitswesen aufgemischt haben, werden sich so weit entwickeln, das selbst altmodische Investoren sie in Zukunft nicht weiter ignorieren werden können.

Zitatquellen:
https://btcmanager.com/warren-buffet-says-bitcoin-not-an-investment-youre-just-hoping-next-guy-pays-more/

http://infocoin.net/en/2016/12/23/elon-musk-thinks-bitcoin-is-a-good-thing/

https://www.cnbc.com/2018/02/08/winklevoss-twins-take-dig-at-80-year-old-cryptocurrency-critics.html

http://bitcoinist.com/power-back-peoples-hands-zuckerberg-announces-facebooks-crypto-focus/

https://www.newsbtc.com/2014/03/16/google-chairman-eric-schmidt-bitcoin-architecture-amazing-advancement/

10 Anzeigen