eToro
Von eToro
7 Anzeigen

Smart Cities – sehen Sie das Investitionspotenzial?

Städte spielen in der heutigen Welt eine äußerst wichtige Rolle. Als starke Wachstumstreiber, die fast 80 % des globalen BIP ausmachen, bieten Städte die Netzwerke und Interaktionen, die uns als Gesellschaft kreativer und produktiver machen, was bedeutet, dass sie für die wirtschaftliche Entwicklung und Vermögensbildung entscheidend sind.

Heute leben rund 55 % der Weltbevölkerung in Städten, aber das war nicht immer der Fall. In den letzten Jahrzehnten ist der Anteil der in Städten lebenden Weltbevölkerung deutlich gestiegen und dieser Trend dürfte sich weiter beschleunigen. Nach Schätzungen der Vereinten Nationen könnte die Urbanisierung in den nächsten 30 Jahren weitere 2,5 Milliarden Menschen in die Städte der Welt locken, was bedeutet, dass bis 2050 bis zu 70 % der Weltbevölkerung in Städten leben könnten.

Natürlich stellt dieser Urbanisierungstrend eine Herausforderung dar. Angesichts der stetig wachsenden Bevölkerung kämpfen viele Städte auf der ganzen Welt mit Problemen wie Verkehrsüberlastung, hohem Energieverbrauch und ineffizienten Abfallentsorgungsprogrammen. Mit Blick auf die Zukunft müssen die Städte intelligentere Lösungen finden, um ihre Infrastruktur zu verbessern und ihren Bewohnern eine bessere Lebensqualität zu bieten.

Hier spielt die Technologie bereits eine Schlüsselrolle, und heute erleben wir den Aufstieg von “intelligenten Städten”, die Technologien zur Effizienzsteigerung, Nachhaltigkeit und Steigerung der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit einsetzen. Mit Hilfe fortschrittlicher Technologien wie dem Internet der Dinge (Internet of Things, IoT) und der künstlichen Intelligenz (KI) verändern Städte alles, von der Verkehrsverwaltung bis zur Straßenbeleuchtung, um sich selbst viel anpassungsfähiger zu machen als in der Vergangenheit.

Weltweit ist der Markt für Smart-City-Technologie enorm. Bis 2022 sollen die jährlichen Ausgaben 158 Milliarden USD erreichen. Aus diesem Grund sind wir überzeugt, dass Smart Cities Investitionsmöglichkeiten darstellen, die Aufmerksamkeit erregen. Hier besteht ein enormes Wachstumspotenzial für innovative Unternehmen, die zur Entwicklung der Städte von morgen beitragen und das wiederum schafft eine Reihe von spannenden Möglichkeiten für Investoren.

Nachfolgend werfen wir einen genaueren Blick auf das Investitionsthema “Smart Cities” und erläutern, wie Investoren von dieser spannenden langfristigen Wachstumsmöglichkeit profitieren können.

In 66 % der Konten von Privatinvestoren, welche mit diesem Anbieter CFDs traden, werden Verluste verzeichnet. Sie sollten berücksichtigen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Was ist eine Smart City?

Lassen Sie uns zunächst mit den Grundlagen beginnen. Was genau ist eine Smart City?

Kurz gesagt, eine Smart City ist eine Stadt, die in der Lage ist, große Datenmengen aus den unterschiedlichsten Branchen – von der Stadtplanung bis zur Abfallentsorgung – zu sammeln, zu analysieren und diese Daten für eine höhere Effizienz zu nutzen.

Durch ein Netzwerk von miteinander verbundenen Sensoren, Geräten und Software kann eine sogenannte “intelligente Stadt” die Kraft der Technologie nutzen, um das Leben ihrer Bewohner und Besucher zu verbessern, indem sie die Stadt besser vernetzt, produktiver und nachhaltiger macht.

Welche Technologie treibt Smart Cities an?

Smart Cities werden durch eine Reihe verschiedener Technologien unterstützt, die bei der Erfassung und Verarbeitung großer Datenmengen zusammenarbeiten. Dazu gehören:

  • Internet der Dinge (Internet of Things, IoT)-Technologie – dies bezieht sich auf das Netzwerk physikalischer Geräte, die verbunden sind und Daten empfangen, analysieren und an andere Geräte übertragen können.
  • Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) – dazu gehören Technologien wie drahtlose Netzwerke, die Informationen übertragen. 5G-Netze sind die nächste Generation von Mobilfunknetzen, die aufgrund ihrer Geschwindigkeit, Bandbreitenfähigkeit und Zuverlässigkeit eine Schlüsselrolle in Smart Cities spielen werden.
  • Cloud-Technologie – die Cloud bietet Speicherort und Rechenleistung für die riesigen Datenmengen, die Städte erzeugen.
  • Big Data – diese Technologie hilft Städten, große Datenmengen zu verarbeiten.
  • Künstliche Intelligenz – Die KI-Technologie kann verwendet werden, um Daten zu interpretieren und Entscheidungen zu treffen, ohne dass menschliche Eingriffe erforderlich sind.
  • Geographische Informationssysteme (GIS) – diese Technologie dient der Erfassung und Analyse von geografischen Daten und ist hilfreich für die Stadtplanung und Kartierung.

Dies sind natürlich nur einige der Schlüsseltechnologien, die bei der Entwicklung von Smart Cities eine Rolle spielen. Es gibt noch viele andere. Der gemeinsame Nenner, wenn man sich all diese Technologien ansieht, sind jedoch Daten. Durch die Erhebung und effektive Verarbeitung von Daten können sie dazu genutzt werden, die Infrastruktur einer Stadt deutlich zu verbessern. Durch den Einsatz von Technologien wie Sensoren, drahtlose Netzwerke, Bilderkennung und künstliche Intelligenz können Städte potenziell in Echtzeit auf eingehende Daten reagieren, was einen großen Einfluss auf das Leben der Bewohner haben kann.

Smart Cities-Technologie: wichtige Teilbereiche

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, wie Städte Technologien nutzen können, um ihre Arbeitsweise zu verbessern. Hier ist ein Blick auf einige der wichtigsten Unterabschnitte des Themas Smart Cities.

  • Energieeffizienz: Ein Schwerpunkt des Themas Smart Cities ist die Verbesserung der Energieeffizienz, um Kosten zu senken und die Nachhaltigkeit zu erhöhen. Heute wird die intelligente Straßenbeleuchtung, die den Energieverbrauch senken kann, indem sie sich selbst abschaltet, wenn sich niemand in der Umgebung befindet, immer beliebter. So hat Chicago kürzlich ein Programm gestartet, um bis 2021 fast 300.000 Straßenlaternen durch intelligente Technologiesteuerungen zu ersetzen, wodurch die Stadt rund 10 Millionen USD pro Jahr an Energiekosten sparen könnte. Andere Städte haben Solar-Mikronetze auf dem Dach installiert, die es den Verbrauchern ermöglichen, sich gegenseitig Energie zu verkaufen.
  • Wasser: Die Technologie kann auch eine wesentliche Rolle bei der Verbesserung der Beschaffung, Behandlung und Bereitstellung von Wasser spielen. Intelligente Wassersysteme können heute Niederschläge messen, Überschwemmungen in Echtzeit analysieren, Lecks erkennen und auch Verbrauchsmuster verfolgen, was zur Optimierung des Wasserverbrauchs und zur Reduzierung von Wasserverschwendung beitragen kann.
  • Abfallwirtschaft: Mit Hilfe modernster Technologien können Städte auch die Entsorgungsdienste wesentlich effizienter gestalten. So können beispielsweise Städte mit IoT-Sensoren den Füllstand von Behältern messen, so dass ein Behälter, wenn er voll ist, diese Informationen sofort an eine Cloud-basierte Anwendung senden kann, die den Transportweg von Entsorgungsfahrzeugen optimieren kann. Vor kurzem hat die spanische Stadt Santander ein solches Entsorgungssystem eingeführt und 6.000 IoT-Geräte in der ganzen Stadt zur Überwachung ihrer Behälter eingesetzt.
  • Verkehrssteuerung, öffentlicher Verkehr und verbesserte Mobilität: Durch Durch die Nutzung der Leistungsfähigkeit der Technologie können Stadtplaner Erkenntnisse über Verkehrsflüsse, Baustellen, Verkehrsstaus und Straßenzustände gewinnen und diese Erkenntnisse zur Verbesserung des Verkehrsflusses nutzen. Ein Beispiel für eine Stadt, die bereits ein intelligentes Verkehrsleitsystem einsetzt, ist Amsterdam. Durch die Echtzeit-Überwachung des Verkehrs kann die Stadt Informationen über die aktuellen Reisezeiten ausstrahlen, was den Autofahrern hilft, sich für die jeweils beste Route zu entscheiden. Darüber hinaus kann die Technologie zur Optimierung der öffentlichen Verkehrsnetze eingesetzt werden, was zu schnelleren, sichereren Zügen und Bussen führt und die Städte können auch die Mobilität durch die Einführung von Smart Bikes und Rollern für Kurzstrecken verbessern. So sind beispielsweise in Barcelona Fahrräder ein wesentlicher Bestandteil des öffentlichen Verkehrssystems.
  • Umweltschutz: Während Städte einen großen Teil des Welt-BIP produzieren, produzieren sie auch rund 70 % der weltweiten Umweltverschmutzung und die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist der Ansicht, dass über 90 % der Weltbevölkerung mit einer Umweltverschmutzung leben, die über den empfohlenen Grenzwerten liegt. Hier kann die Technologie eine große Wirkung haben, indem sie dazu beiträgt, die Luftverschmutzung in dicht besiedelten Gebieten zu reduzieren. So kann beispielsweise eine Stadt durch den Einsatz drahtloser Sensornetze Daten über Umweltfaktoren wie die Luftqualität sammeln und analysieren. Insgesamt könnte die Technologie der intelligenten Städte eine wichtige Rolle bei der Unterstützung der Städte bei der Verbesserung der Nachhaltigkeit spielen.

Beispiele für Smart Cities

Stadt Jahr Smart City Technologie
Barcelona 2007 Implementierung eines innovativen Programms zur gemeinsamen Nutzung von Fahrrädern, um die Verkehrsüberlastung zu verringern
London 2011 Einführung von fahrerlosen Autos am Flughafen Heathrow, um Kunden zu den Terminals zu transportieren
New York 2011 Einsatz eines groß angelegten automatisierten Systems zur Erfassung des Wasserverbrauchs
Singapur 2014 Einsatz einer Vielzahl von Sensoren in der gesamten Stadt, um alles vom Verkehr bis zur Sauberkeit zu verfolgen
Oslo 2014 Installation eines Sensornetzwerks zur Unterstützung der Altenpflege
Santander 2014 Installation von 6.000 IoT-Geräten zur Verbesserung der Abfallentsorgung
Amsterdam 2015 Implementierung eines intelligenten Echtzeit-Verkehrsleitsystems
Chicago 2018 Ersetzte 300.000 Straßenlaternen durch intelligente Steuerungen
Shanghai 2019 Setzte eine blockchainbasierte Technologie zur Überwachung einer Vielzahl von Daten die in der Stadt erfasst werden ein

Betrachtet man alle verschiedenen Teilbereiche, wird deutlich, dass die Smart Cities-Technologie einen gigantischen Markt darstellt. Dieser Markt dürfte in den kommenden Jahren stark wachsen, angetrieben durch die rasante Urbanisierung, veraltete Infrastrukturen und die Einführung neuer Technologien. Da das Marktvolumen der globalen Smart Cities bis 2025 voraussichtlich 2,6 Billionen USD erreichen wird, scheint es hier ein erhebliches Investitionspotenzial zu geben. Aber was ist der beste Weg, um in intelligente Städte zu investieren?

Wie man in Smart Cities investiert

Es gibt eine Reihe von Möglichkeiten, wie Investoren vom Thema Smart Cities profitieren können.

Eine Möglichkeit besteht darin, in einzelne Unternehmen zu investieren, die Technologien für intelligente Städte entwickeln. Doch dieser Ansatz ist nicht immer einfach, denn es gibt buchstäblich Tausende von Unternehmen auf der ganzen Welt, die alle ihre eigene einzigartige Technologie entwickeln. Diese reichen von großen namhaften Technologieunternehmen wie Google – dessen Geschäftsbereich Sidewalk Labs speziell für die Bewältigung der Urbanisierung gegründet wurde – bis hin zu Nano-Cap-Startups, die für die meisten Investoren völlig unter dem Radar stehen. Wo fangen Sie an? Nicht alle Aktien von Smart Cities werden sich als gute Investitionen erweisen, so dass dieser Ansatz eine Herausforderung darstellen kann.

Mit dieser Art von langfristigem Wachstumspotenzial ist die effektivste Art zu investieren oft eine thematische Investitionsstrategie, die darauf abzielt, vom Wachstum der Branche zu profitieren und gleichzeitig für Diversifikation zu sorgen. Aus diesem Grund sind wir bei eToro gerade dabei, unser SmartCities CopyPortfolio zu entwickeln – ein vollständig zugeordnetes thematisches Portfolio, das auf langfristiges Kapitalwachstum ausgerichtet ist, indem wir in eine breite Palette von Unternehmen investieren, die dazu beitragen, die besser vernetzten, effizienteren Städte von morgen zu entwickeln. Diese Investitionsstrategie wird es langfristigen Investoren ermöglichen, vom Thema Smart Cities zu profitieren, ohne dem Risiko einer spezifischen Aktie ausgesetzt zu sein.

Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen.

Smart Cities sind keine futuristische Idee, die vielleicht nie eintreten wird. Weltweit setzen Städte die Technologie bereits heute ein und dank der Fortschritte in den Bereichen KI, Big Data und IoT in den letzten Jahren werden Smart Cities bereits Realität. Doch das Wachstumspotenzial scheint hier noch ganz am Anfang zu stehen. Für sachkundige langfristige Investoren scheint das Thema Smart Cities ein erhebliches Investitionspotenzial zu bieten.

7 Anzeigen