eToro
Von eToro
7 Anzeigen

Das Driverless CopyPortfolio bietet Ihnen die Möglichkeit, in die Zukunft des Automobils zu investieren

Die „Smart“-Revolution ist überall zu sehen und eine wachsende Anzahl von Alltagsgegenständen werden hoch technologisch. Es geschah mit dem Telefon, es geschah mit dem Fernsehen, es geschah in zahlreichen Industriezweigen und jetzt geschah es in der Automobilindustrie. Selbstfahrende Autos sind mittlerweile Realität und wir werden sie in den nächsten paar Jahren in zunehmender Anzahl auf der Straße sehen. Diese Evolution des Personenkraftwagens, in den im Laufe der Jahre immer mehr Technologie integriert wurde, hat zu einem Fahrzeug geführt, das nicht länger einen menschlichen Fahrer benötigt und das finanzielle Potenzial ist unglaublich.

Das fahrerlose Auto wird eines der technologisch anspruchsvollsten Produkte für die Verbraucher sein und als solches zahlreiche Komponenten von Automobilherstellern und Hightech-Unternehmen kombinieren. Um mehr über die verschiedenen Aspekte der autonomen Automobilindustrie zu erfahren, die voraussichtlich ein 7 Billionen USD Markt werden wird(1), lesen Sie diesen Blog-Beitrag.

Als ein so innovatives Feld auf der einen Seite, das von einigen der weltweit größten und bekanntesten Unternehmen entwickelt wird, stellt die fahrerlose Automobilindustrie eine interessante thematische Investitionsmöglichkeit dar. Da es sich jedoch um Unternehmen aus verschiedenen Branchen handelt, die in verschiedenen Märkten auf der ganzen Welt tätig sind, kann der Aufbau eines thematischen Investmentportfolios zur Verfolgung der Branche eine Herausforderung darstellen. Darum führen wir bei eToro die Investmentstrategie Driverless CopyPortfolio ein, über die Mitglieder der eToro-Gemeinschaft in diesen Sektor investieren können.

Das Driverless CopyPortfolio: Zusammensetzung

Diese verwaltete Portfoliostrategie umfasst eine Reihe von globalen Unternehmen, von Automobilherstellern über Hardwarehersteller bis hin zu Softwareunternehmen, die Computer Vision, Navigationssysteme und andere branchenrelevante Lösungen entwickeln. Die Unternehmen sind branchenübergreifend und verfügen über eine insgesamt beeindruckende globale Präsenz – und sind alle Teil des Trends, der fahrerlose Autos in den kommenden Jahren zu einem festen Bestandteil unseres täglichen Lebens machen wird.

Autohersteller

  • Tesla (TSLA) – Das Elektrofahrzeugunternehmen von Elon Musk hat sich als einer der faszinierendsten Akteure der US-amerikanischen Auto- und Tech-Branche etabliert. Das Unternehmen entwickelt fahrerlose Autos sowie Lastkraftwagen und ist ein Pionier der Automobilinnovation.
  • Fiat Chrysler (FCA.MI) – Fiat Chrysler ist einer der größten Automobilkonzerne der Welt und verfügt über eine starke Präsenz sowohl in Nordamerika als auch auf den europäischen Automobilmärkten und arbeitet an seinem eigenen selbstfahrenden Auto.
  • Toyota (TM) – Das japanische Unternehmen Toyota, der größte Autohersteller der Welt, ist bekannt für seine starke Zuverlässigkeit als Autobauer, eine starke internationale Präsenz und bahnbrechende innovative Technologien, wie beispielsweise einen der ersten in Serie produzierten Hybrid-Personenkraftwagen der Welt.
  • Honda (HMC) – Der Name Honda, ein weiterer japanischer Autohersteller, ist zu einem Synonym für Qualität geworden, sowohl für Familienautos als auch für hochwertige Sportwagen und Luxuslimousinen. Honda arbeitet auch an einem fahrerlosen Auto und hat 2025 als das Zieljahr für ein fast vollständig autonomes Fahrzeug genannt.
  • Ford (F) – Das erste Automobilunternehmen der Welt ist noch immer einer der einflussreichsten Autohersteller auf dem Markt. Das Unternehmen hat Pläne für Roboterautos zum Heranrufen von Fahrgelegenheiten und für Lieferungen bekanntgegeben und wird sie in naher Zukunft in Miami testen.
  • Renault (RNO.PA) – Der französische Autoriese hat im Bereich autonome Fahrzeuge große Fortschritte erzielt: Sein Konzeptmodell Symbioz hat positive Kritiken erhalten, sowohl für sein äußerst hochentwickeltes, durch künstliche Intelligenz unterstütztes Fahrverhalten als auch für seinen innovativen Ansatz, das Smart-Auto als integralen Bestandteil des Smart-Hauses der Zukunft zu verstehen. Dadurch platziert sich Renault als ein bedeutender Branchenakteur.
  • BMW (BMW.DE) – Der deutsche Hersteller von Luxusfahrzeugen ist ein prominenter Akteur im Bereich Fahrerassistenztechnologie wie Selbstparksysteme, die in einigen seiner Oberklassemarken verfügbar sind. Es verwundert daher nicht, dass das Unternehmen sehr offen über seine Pläne ist, in der Zukunft ein völlig autonomes Fahrzeug zu entwickeln.
  • Volkswagen (VOW3.DE) – Dieser deutsche Autoriese, der sich das Ziel gesetzt hat, alle seine Modelle bis zum Jahr 2030(2) mit Elektromotoren auszustatten, forscht außerdem an vollständig autonomen Autos. Das Konzeptmodell VW I.D. Vizzion, das vom Unternehmen enthüllt wurde, ist ein vollständig selbstfahrendes Auto, das kein Steuerrad und keine Pedale hat – es wurde entwickelt, um dem Passagier das gesamte Fahren abzunehmen.
  • General Motors (GM) – Für GM, den größten amerikanischen Autohersteller, ist Innovation kein Fremdwort. In den frühen 90er-Jahren hat GM die Entwicklung des EV1, des ersten Elektroautos der Welt, abgeschlossen. Auch wenn es später aus der Produktion genommen wurde, hat GM bewiesen, dass das Unternehmen bereit für große Veränderungen in der Serienfertigung ist – eine Eigenschaft, die dem Unternehmen zugute kommen wird, wenn sich der Markt zu fahrerlosen Fahrzeugen verlagern wird.
  • Tata Motors (TTM) – Der größte indische Autohersteller, der Teil eines 151-Milliarden-Dollar-Konglomerats ist, testet aktiv autonome Mikroautos. Laut Tata könnte es eines der ersten Unternehmen sein, das selbstfahrende Autos massenproduziert.
  • Caterpillar (CAT) – Einer der weltweit größten Hersteller von schwerindustriellen Fahrzeugen. Caterpillar entwickelt fahrerlose LKW, die viele Branchen revolutionieren könnten. Tatsächlich ist Innovation dem Unternehmen nicht fremd, da mehrere seiner Produkte bereits selbstfahrende LKW und andere Fahrzeuge beinhalten, die von Bergbau- und Konstruktionsunternehmen auf der ganzen Welt eingesetzt werden.
  • Delphi (DLPH) – Dieses Unternehmen für Fahrzeugteile ist einer der Weltmarktführer, was elektrische Systeme und Software für Fahrzeuge angeht. Seine Produkte könnten eine wichtige Rolle dabei spielen, Fahrzeuge mit hochentwickelten Computersystemen zu verbinden, die für autonomes Fahren erforderlich sind.
  • Ferrari (RACE) – Der Name des italienischen Herstellers von Supersportwagen steht als synonym für Luxus und Geschwindigkeit. Zwar hat sich das Unternehmen vom Bereich autonome Fahrzeuge distanziert, doch es hat bekanntgegeben, dass es an einem elektrischen Supersportwagen arbeite, der es mit Marken wie Tesla aufnehmen könne.
  • Volvo (VOLV-A.ST) – Der schwedische Autohersteller Volvo verfügt bereits über hochentwickelte Fahrerassistenzlösungen in einigen seiner Modelle, was ein bedeutender Schritt in Richtung eines vollständig autonomen Fahrzeugs ist.

Software-Unternehmen

  • Alphabet (GOOG) – Die Muttergesellschaft von Google ist auch der Besitzer von Waymo, einem Unternehmen, das bereits selbstfahrende Autos auf den Straßen von Silicon Valley hat. Anders als einige andere Tech-Unternehmen, die ihren Fortschritt unter Verschluss halten, ist Waymo sehr offen, was seine Prototypen von fahrerlosen Fahrzeugen und deren Leistung angeht.
  • Alibaba (BABA) – Der chinesische Einzelhandelsriese ist bekannt für sein massives Interesse an technologischer Innovation. Es ist daher nicht verwunderlich, dass das Unternehmen bestätigt hat, auch im Rennen für die Entwicklung eines fahrerlosen Autos zu sein, neben anderen Tech-Unternehmen.
  • Baidu (BIDU) – Baidu ist vielleicht einer der stärksten Wettbewerber im Rennen für die Einführung des ersten straßentauglichen autonomen Autos. Es hat die Unterstützung der chinesischen Regierung und fertigt und testet autonome Autos sowie Busse. Laut der Zeitleiste des Unternehmens für das Projekt Apollo wird Baidu bis 2021 ein vollständig autonomes Auto haben, das bereit für die Massenproduktion ist.
  • Microsoft (MSFT) – Als eines der größten Tech-Unternehmen der Welt ist Microsoft auch stark in der Implementierung seiner Technologie in fahrerlosen Autos involviert. Einige der Fahrzeuge, die Microsoft-Technologie verwenden, werden bereits an verschiedenen Orten auf der ganzen Welt getestet.
  • Blackberry (BBRY) – Der frühere Smartphone-Riese ist in den letzten Jahren in andere Bereiche wie beispielsweise Software-Entwicklung vorgedrungen. Blackberry entwickelt Software, die in der Branche der autonomen Fahrzeuge zum Einsatz kommt, und verfügt über eine Partnerschaft mit dem chinesischen Riesen Baidu.
  • Intel (INTC) – Laut Aussage des Unternehmens befindet sich in praktisch jedem selbstfahrenden Auto, das heute getestet wird, ein Intel-Chip. Darüber hinaus hat das Unternehmen seine Marktposition durch die Akquisition von Mobileye für sage und schreibe 15 Milliarden USD gestärkt, einem Start-up-Unternehmen, das Computervision-Fahrerassistenztechnologie entwickelt.

Hardware-Hersteller

  • Apple (AAPL) – Das größte Unternehmen der Welt hat eine starke Präsenz in zahlreichen Technologiefeldern und autonomes Fahren stellt keine Ausnahme dar. Apple ist recht verschwiegen, was seine Pläne für fahrerlose Autos angeht, doch Berichte legen nahe, dass das Unternehmen alleine ein völlig neues selbstfahrendes Auto entwickelt.
  • Nvidia (NVDA) – Da ein autonomes Auto viel Computerleistung erfordert, braucht es starke Prozessoren. Nvidia ist einer der führenden Hersteller von Prozessoren der Welt für einige der leistungsintensivsten Computerfunktionen, wie beispielsweise Echtzeit-Rendering für grafiklastige Computerspiele. Daher ist es selbstverständlich, dass das Unternehmen auch daran beteiligt sein wird, Prozessoren für selbstfahrende Autos herzustellen.
  • STMicroElectronics (STM.MI) – Europas größter Halbleiter-Hersteller ST ist auch eines der Unternehmen, das an der Erstellung des computerisierten „Gehirns“ beteiligt sein wird, das in der Zukunft Autos steuern wird.
  • Infineon (IFX.DE) – Dieser deutsche Chip-Hersteller entwickelt Halbleiter, die in Fahrerassistenzsystemen und fahrerlosen Autos zum Einsatz kommen. Infineon arbeitet mit führenden Autoherstellern wie etwa der deutschen Luxusautomarke Audi zusammen und könnte eine große Rolle in der Zukunft der Automobilindustrie spielen.
  • Texas Instruments (TXN) – Texas Instruments entwickelt seit mehr als 80 Jahren Halbleiter sowie diverse Sensoren und stößt in den Bereich autonomes Fahren vor. Im Jahr 2017 enthüllte das Unternehmen eine neue Reihe von Sensoren, die unter anderem für autonome Autos und Drohnen verwendet werden können(3).
  • Advanced Micro Devices Inc (AMD) – AMD ist ein starker Akteur der Mikrochip-Branche und ist bekannt dafür, Computerlösungen anzubieten, die preisgünstiger sind als die seiner Hauptkonkurrenten, ohne Kompromisse bei der Leistung einzugehen. Das Unternehmen hat damit begonnen, Mitarbeiter für die Autoabteilung von AMD einzustellen, was stark darauf hinweist, dass AMD in dieses Feld vorstoßen möchte.
  • Dialog Semiconductor (DLG.DE) – Dieser deutsche Hersteller von Halbleitern ist Berichten zufolge in der Frühphase der Entwicklung des selbstfahrenden Autos von Apple involviert. Während es derzeit danach aussieht, als ob Apple einen anderen Weg einschlagen wolle, hat Dialog die Möglichkeit, zu einem führenden Hardware-Entwickler für autonome Fahrzeuge zu werden.
  • MaxLinear (MXL) – Dieses amerikanische Unternehmen, das Hardware wie Halbleiter und Radiotransmitter entwickelt, lenkt einige seiner Anstrengungen in die Entwicklung von Komponenten für die Industrie selbstfahrender Autos um.
  • NXP Semiconductors (NXPI) – dieser niederländische Hersteller von Halbleitern hat bereits eine starke Präsenz in der Branche der selbstfahrenden Auto, da es eines der Unternehmen ist, das vom chinesischen Unternehmen Baidu ausgewählt wurde, um es bei der Konstruktion seines fahrerlosen Autos zu unterstützen.
  • Skyworks (SWKS) – Das in den USA ansässige Unternehmen Skyworks Solutions stellt einige drahtlose Transmitter her, die für autonome Funktionen in aktuellen Fahrzeugen verwendet werden. Die Erfahrung des Unternehmens in diesem Bereich könnte eine starke Grundlage für sein zukünftiges Geschäft im Bereich fahrerlose Autos bieten.
  • HELLA (HLE.DE) – HELLA ist ein bekannter Lieferant von Teilen sowie Untersystemen und hat angekündigt, dass es 2018 strategisch in den Bereich Fahrerlose-Technologie eintreten wird.
  • EnerSys (ENS) – Die Produkte dieses Batterieherstellers treiben zahlreiche Autos und Raumfahrtfahrzeuge an. Mit einer zunehmenden Verlagerung des Kraftfahrzeugmarkts hin zu fahrerlosen und elektrischen Autos könnte EnerSys zu einem dominanten Branchenakteur werden, der die Batterien für den Antrieb dieser Fahrzeuge liefert.
  • Visteon (VC) – Dieses Unternehmen für Fahrzeugelektronik und -computer ging im Jahr 2000 aus Ford hervor. Visteon hat eine einzigartige Plattform für fahrerlose Autos entwickelt, die es dem Computer des Autos ermöglicht, seine Umgebung zu dechiffrieren und selbst zu fahren.

Jede Aktie innerhalb der Zusammensetzung des CopyPortfolios wird zu gleichen Teilen zugeteilt und vom eToro-Investitionsausschuss regelmäßig neu gewichtet. Die Mindestinvestition in das Driverless CopyPortfolio beträgt 5.000 USD.

In die selbstfahrende Automobilindustrie investieren

Es ist offensichtlich, dass zahlreiche Akteure und diverse Unternehmen im Bereich fahrerlose Autos tätig sind. In den kommen Jahren ist es wahrscheinlich, dass weitere Unternehmen, sowohl neue als auch bestehende, in die Branche eintreten werden, wenn autonome Autos sich zu einem massenproduzierten, globalen Phänomen entwickeln. Während die Branche Form annimmt, ermöglicht eToro es Ihnen, zur ersten Welle von Investoren zu gehören, die an diesem spannenden neuen Automobil- und Technologiesektor beteiligt sind. Mit dem Driverless CopyPortfolio erhalten Sie Zugang zu einem vollständig zugeteilten, verwalteten Investmentportfolio und erhalten Exposition zur Branche der selbstfahrenden Autos.

Quellen:

  1. https://newsroom.intel.com/newsroom/wp-content/uploads/sites/11/2017/05/passenger-economy.pdf
  2. https://www.bloomberg.com/news/articles/2017-09-11/vw-ceo-vows-to-offer-electric-version-of-all-300-models-by-2030
  3. https://www.bizjournals.com/dallas/news/2017/05/17/texas-instruments-targets-self-driving-cars-more.html
  4. http://safecarnews.com/hella-is-strengthening-its-strategic-approach-towards-autonomous-driving/
  5. https://techcrunch.com/2018/07/03/baidu-just-made-its-100th-autonomous-bus-ahead-of-commercial-launch-in-china/
  6. https://www.bmw.com/en/automotive-life/autonomous-driving.html

Alle präsentierten Informationen sind öffentlich verfügbare Informationen.

Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Aufgeführte Daten sind weniger als fünf Jahre alt und reichen unter Umständen nicht aus, um eine Anlageentscheidung zu treffen. Diese Mitteilung stellt keine Anlageberatung dar. CFD-Trading

7 Anzeigen