Altcoins glitzern, während der Weihnachtsmann Bitcoin auf 50.000 USD hebt – Krypto-Überblick

DeFi, Metaverse-Tokens und Meme-Coins verzeichnen zweistellige Gewinne als Teil der marktweiten Erholung

Da die Konsumenten ihre Last-Minute-Einkäufe am Heiligen Abend erledigten, erreichte Bitcoin 50.000 USD und der Krypto-Markt leuchtete in weihnachtlichem Grün.

Der Optimismus wurde durch zukunftsbezogene Schlagzeilen noch verstärkt.  Die US-Senatorin Cynthia Lummis mit einem Faible für Bitcoin gab bekannt, dass sie dem US-Kongress nächstes Jahr eine neue Krypto-Regulierungsbehörde vorschlagen wird. Zudem kündigte das Bank-Messaging-System SWIFT an, sich mit tokenisierten Vermögenswerten beschäftigen zu wollen. Nicht einmal die traditionellen Weihnachts-Streitereien konnten den Markt unterkriegen: Die Kurse steigen weiter an, da es nun Spannungen auf Twitter zwischen dem Bitcoiner Jack Dorsey und der Ethereum-Community gibt.

Aave und SushiSwap hatten bis zum ersten Weihnachtsfeiertag fast 50 % gewonnen und die meisten Tokens der Segmente Decentralized Finance (DeFi) , Meme-Coins und Metaverse kamen in den Genuss zweistelliger Gewinne.

Die Highlights dieser Woche

  • Aave und SushiSwap führen DeFi-Revival an
  • Meme-Coins vs. Metaverse-Tokens

Aave und SushiSwap führen DeFi-Revival an

Ganz oben auf dem Baum waren die DeFi-Tokens, da diese über die Feiertage die beste Performance ablieferten.

Nach einem Schritt in den institutionellen DeFi-Markt mit der Schweizer SEBA-Bank stieg Aave 50 % an, und SushiSwap gewann nach dem Rücktritt seines CTO und einem Angebot, mit Bancor Network zu fusionieren, 45 %.

Polygon (MATIC) erreichte ein Allzeithoch bei fast 3 USD, und zwar nach Eingehen einer Partnerschaft mit Opera und

der Einfügung von Uniswap in sein Netzwerk. Zudem schoss Polkadot nach dem Launch der ersten fünf Parachains ganze 30 % nach oben.

Meme-Coins vs. Metaverse-Tokens

Die Top-Meme-Coins Dogecoin und Shiba Inu verzeichneten im Laufe der letzten Woche zweistellige Gewinne. Diese stellen so eine wirkliche Konkurrenz für die Top-Metaverse-Tokens MANA und Enjin Coin dar.

Dogecoin stieg nach der Veröffentlichung der ersten „Trailmap” durch die Dogecoin Foundation um 13 % an. In dieser Trailmap werden die Pläne verschiedener Projekte wie einer Community-Staking-Version des „Proof of Stake (PoS)“ dargelegt, die gerade in Zusammenarbeit mit dem Ethereum-Gründer Vitalik Buterin ausgearbeitet wird. Shiba Inu hingegen sprang 22 % nach oben, nachdem ein einziger Whale ganze 4 Billionen Tokens kaufte.

Derweil gewann Enjin Coin 40 % und MANA von Decentraland 21 %, denn das Metaverse dominiert weiterhin die Schlagzeilen.

Kommende Woche

In der letzten Woche des Jahres gehen einige optimistische Krypto-Investoren davon aus, dass der Kursanstieg zu Weihnachten weitergehen wird, da ein positives Jahr 2022 erwartet wird.

Andere nehmen das Feuerwerk zum Jahresende vorweg, denn wichtige Börsen schließen gegenüber China nun wirklich Ihre Türen.

Wenn man davon ausgeht, dass es keine explosiven Schwankungen mehr gibt, wird Bitcoin den Dezember aus heutiger Sicht mit einem Verlust von 10 % und das Jahr mit einem Gewinn von 80 % abschließen. In der Zwischenzeit verzeichnete die Top-Altcoin Polygon (MATIC) 2021 einen Zuwachs von über 14.000 %, gefolgt von MANA, von Decentraland, mit 4.000 % und Enjin Coin mit 2.000 %.

9951 Anzeigen