Die Grundlagen des Value Investing

Value Investing (wertorientieres Anlegen) ist eine Anlagephilosophie, die ursprünglich von Benjamin Graham und David Dodd in den 1930er-Jahren entwickelt wurde und sich darauf konzentriert, Aktien immer dann zu kaufen, wenn der Markt sie unterbewertet. Diese Anlagemethode wurde im Laufe des vergangenen Jahrhunderts von mehreren Investoren übernommen und sie waren in der Lage, den Markt zu schlagen, was nicht einfach zu schaffen ist, wenn man bedenkt, dass die meisten Menschen am Aktienmarkt Geld verlieren. 

Der berühmteste und heute sicherlich erfolgreichste Value Investor ist einer von Ben Grahams Schülern, der berühmte Warren Buffet. Buffet ist der lebende Beweis, dass Value Investing funktioniert.  Seit er diesen Anlagestil praktiziert, beträgt die Rendite von Warren Buffet überwältigende 20,3 % und er ist zu einem der reichsten Männer der Welt geworden.

Value Investing ist eine Lebenseinstellung

„Ob es sich um Socken oder Aktien handelt, ich kaufe hochwertige Waren gerne dann, wenn

der Preis reduziert ist.“

– Warren Buffet

Wenn Sie einkaufen gehen, um beispielsweise Socken zu kaufen, ist das erste, wonach Sie suchen, Qualität. Sie möchten, dass die Socken bequem sind, an Ihren Füßen passen und idealerweise möglichst lange halten. Sie möchten außerdem, dass diese Socken zu einem günstigen Preis angeboten werden. Wenn Sie aber hochwertige Socken zu einem um 50 % reduzierten Preis finden, haben Sie den Jackpot gezogen. Wenn es um den Kauf von Aktien geht, nutzt der Value Investor die gleichen Prinzipien: Investieren in hochwertige, wachsende Unternehmen zu Discountpreisen. In diesem Artikel werde ich die wichtigsten Prinzipien beleuchten, von denen sich ein Value Investor leiten lässt.

Die Magie der Aufzinsung

„Der Zinseszins ist das achte Weltwunder. Wer ihn versteht, der erhält ihn;

wer ihn nicht versteht, der bezahlt ihn.“

– Albert Einstein

Der durchschnittliche Trader denkt in absoluter und „kurzfristiger“ Rendite: „Wie viel habe ich heute verdient?“, und nicht, „Wie viel habe im Durchschnitt in den letzten 10 Jahren pro Jahr verdient ?“Value Investoren achten nur auf das, was sie im Durchschnitt über einen Zeitraum von vielen Jahren verdienen. Der Durchschnitt ist das Element X, die Anzahl der Jahre, die der Vermögenswert gehalten wurde, das zur Magie der Aufzinsung führt. 

Der legendäre Investor Warren Buffet hat dies früh verstanden und die Ergebnisse sprechen für sich. Die folgende Tabelle vergleicht den gesamten prozentualen Gewinn von Berkshire Hathaway mit dem S&P 500 über die letzten 55 Jahre.

Performance von Berkshire im Vergleich zum S&P 500

Jahr Jährliche prozentuale Veränderung
In Marktwert pro Aktie von Berkshire Hathaway Im S&P 500 einschließlich Dividenden
Aufgezinster jährlicher Gewinn 

1965–2019

20,3 % 10,0 %
Gesamtgewinn 

1964–2019

2.744.062 % 19.784 %

Das ist kein Fehler: Die 10 % Differenz von 1965–2019 würden zu einer absoluten Rendite von 2,7 Millionen Prozent gegenüber einer Rendite von 19.800 Prozent führen. Das klingt nach einer einfachen Aufgabe und das ist es auch, aber viele scheitern daran. Der Grund dafür ist, dass Investoren keine Geduld haben und hier und jetzt Geld verdienen wollen. Es gibt kein schneller und leichter zu verdienendes Geld am Aktienmarkt, und derjenige, der es versucht, wird das gleiche Ergebnis erzielen, wie es ein Spieler langfristig im Casino erzielt. Daher ist Geduld eine weitere Eigenschaft, die ein Value Investor benötigt. 

Hier ist eine Tabelle. die das Ergebnis der Magie in verschiedenen Szenarien von investierten $1.000 zeigt. Sie können die Bedeutung der durchschnittlichen Rendite erkennen, aber darüber hinaus sehen Sie auch die Bedeutung der Haltedauer des Investments. 

Risiko und Volatilität

„Das Risiko besteht darin, nicht zu wissen, was man tut“
– Warren Buffet 

Für einen Value Investor ist das Risiko nicht mit der Volatilität verbunden. Das Risiko ist mit den Fundamentaldaten von Unternehmen verbunden. Wenn der Aktienkurs eines Unternehmens fällt und sich die Fundamentaldaten nicht ändern, wird es weniger riskant oder nicht riskanter. Deshalb ist es wichtig, dass Sie Ihre Hausaufgaben machen, um diese Fundamentaldaten wirklich gut zu verstehen, bevor Sie eine Investition tätigen, um das Risiko so weit wie möglich zu minimieren. 

Warren Buffet ist dafür bekannt, dass er 500 Seiten am Tag liest, und er sagt, dass Wissen genau wie Vermögen ist: Es baut sich auf. Je mehr Sie über ein Unternehmen wissen, desto weniger wahrscheinlich ist es, dass Sie Fehler machen. Leider werden Sie nicht in der Lage sein, jedes Unternehmen zu verstehen, und Sie müssen in Ihrem eigenen Kompetenzbereich bleiben. Deshalb gibt es eine strenge Regel, die Value Investoren befolgen: „Wenn es nicht in Ihrem Kompetenzbereich liegt, gehen Sie weiter.“

Preis vs. Wert

„Der Preis ist das, was Sie bezahlen. Der Wert ist das, was Sie erhalten.“
– Warren Buffet

Ein Value Investor muss den Unterschied zwischen Preis und Wert erkennen. Der Preis ist die Zahl, von der der Markt (Mr. Market) uns sagt, dass das Unternehmen es wert ist. Aber seine Substanz (allgemein bekannt als Substanzwert) ist der tatsächliche Wert des Unternehmens. Sagen wir, Sie kaufen einen Bauernhof für $10.000 von Mr. Market. Am nächsten Tag erzählt Ihnen Mr. Market, dass der Bauernhof jetzt $11.000 wert ist. Werden Sie ihn verkaufen? Wahrscheinlich nicht. Auch wenn Sie einen kleinen Gewinn erzielen würden. Sie haben einen Bauernhof gekauft, um das Beste daraus zu machen, indem Sie das Land bewirtschaften. Am folgenden Tag erzählt Mr. Market Ihnen, er ist nur $9.000 wert. Werden Sie verkaufen, weil Sie auf dem Papier einen Verlust verzeichnen? Wohl eher nicht. Die Fundamentaldaten des Bauernhofs haben sich nicht verändert. 

Der Value Investor nutzt den gleichen Ansatz, wenn er in Unternehmen investiert. Eine Aktie ist ein Anteil an einem Unternehmen. Sie ist nicht nur eine Zahl auf dem Bildschirm, die sich im Sekundentakt auf und ab bewegt. Wenn Sie ein Unternehmen besitzen, genau wie wenn Sie einen Bauernhof besitzen, werden Sie nicht verkaufen, nur weil sich der Preis geändert hat. Darum geht es beim Value Investing – um die Fokussierung auf den Substanzwert des Unternehmens. Für den Value Investor sind die täglichen Bewegungen der Aktienkurse nur Rauschen und sollten ignoriert werden.

Es gibt keine exakte Formel, um den Substanzwert eines Unternehmens zu berechnen, aber es läuft alles darauf hinaus abzuschätzen, wie viel Kapitalfluss das Unternehmen während seiner gesamten Existenz generieren wird. Wenn Sie in ein Unternehmen investieren, was ist Ihr Ziel? Um in der Zukunft mehr Geld zu verdienen. Es ist offensichtlich, dass auch das Unternehmen mehr Geld verdienen sollte. Dies ist das Konzept des Kapitalflusses – das gesamte von dem Unternehmen durch seine Aktivitäten generierte Geld, abzüglich der Gesamtsumme des Geldes, das für das Unternehmen verwendet wird. 

Da Geld heute mehr wert ist als Geld in der Zukunft, müssen zukünftige Kapitalflüsse zu einem angemessenen Diskontsatz abgezogen werden. Der Substanzwert des Unternehmens ergibt sich aus allen diskontierten Kapitalflüssen des Unternehmens, die es in seiner gesamten Existenz generiert hat.

Das Einschätzen dieser zukünftigen Kapitalflüsse und die Wahl eines angemessenen Diskontsatzes erfordert eine tiefgehende Analyse des Unternehmens, zum Beispiel durch die Betrachtung der Bilanz und der Gewinn- und Verlustrechnung. Es ist außerdem wichtig, die Wettbewerber zu betrachten, um die Vorteile zu verstehen, die das Unternehmen gegenüber diesen hat. Darüber hinaus ist es wichtig, das Management zu kennen, da Sie, wenn Sie in ein Unternehmen investieren, im Grunde den CEO und alle anderen Vorstandsmitglieder einstellen. Würden Sie nicht die besten Leute einstellen?

Sicherheitsmarge

„Wenn Sie das Geheimnis einer sicheren Investition in ein Wort fassen sollen, empfehlen wir das

Motto: SICHERHEITSMARGE“

– Benjamin Graham 

Benjamin Grahams Konzept einer „Sicherheitsmarge“ ist äußerst wichtig. Investoren sind alle Menschen, und Menschen machen Fehler, egal wie hoch ihr IQ ist. Daher sollten wir, um zu verhindern, dass wir an der Börse Geld verlieren, beim Kauf eines Unternehmens eine Sicherheitsmarge einkalkulieren.

Nehmen wir an, nach einer gründlichen Analyse eines Unternehmens schätzt der Value Investor den Substanzwert auf $100/Aktie. Die Aktie wird aktuell bei $90/Aktie gehandelt. Das bedeutet nicht, dass Sie kaufen sollten. Es wäre angemessener, eine Sicherheitsmarge von, sagen wir, 25 % anzuwenden. Sie werden nur kaufen, wenn die Aktie bei $75/Aktie gehandelt wird. Noch einmal: Es gibt keine Formel, um die Sicherheitsmarge zu berechnen, und sie ist von der Aktie, der Branche und dem Sektor abhängig. 

Denken Sie noch immer, das Value Investing langweilig ist?

Value Investing wird häufig als langweiliges Investieren betrachtet, weil es nicht das Beobachten einer Aktie und den täglichen Handel beinhaltet, es ist aber bei Weitem nicht langweilig. Der Großteil der wichtigen Arbeit des Value Investors findet hinter der Bühne statt. Gleichzeitig hat sich Value Investing als eine der effektivsten Möglichkeiten erwiesen, den Markt langfristig zu schlagen. Die eigentliche Frage ist, ob Sie „nicht langweilig“ erscheinen und auf kurzfristige Gewinne mit sicherem Ergebnis spekulieren wollen, um langfristig einen Verlust zu erleiden, oder ob Sie Ihre Chance steigern wollen, den Markt langfristig zu schlagen.

Vielen Dank an eToro-Berater Mati Alon (@Benoak), für seine Hilfe bei diesem Artikel. 

Mohammad Ishfaaq Peerally ist ein Champion Popular Investor auf eToro. Er wohnt in Mauritius und besitzt einen Abschluss in theoretischer Physik, hat seinen Fokus aber darauf verlagert, ein Vollzeit-Investor auf eToro zu werden.

Dies ist eine Marketingmitteilung und darf nicht als Anlageberatung, persönliche Empfehlung oder als Angebot oder Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten verstanden werden. Dieses Infomaterial wurde ohne Berücksichtigung der Investmentziele oder der finanziellen Situation eines bestimmten Empfängers erstellt und wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen und aufsichtsrechtlichen Anforderungen zur Förderung unabhängiger Recherche erstellt. Jegliche Verweise auf die vergangene oder zukünftige Performance eines Finanzinstruments, eines Index oder eines verpackten Anlageprodukts sind kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse und sollten auch nicht als solcher angesehen werden. eToro gibt keine Zusicherung und übernimmt keine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit des Inhalts dieser Veröffentlichung, die unter Verwendung öffentlich zugänglicher Informationen erstellt wurde.

646 Anzeigen