Der Einzelhandel heizt sich zu Weihnachten auf, aber was ist mit Lebensmitteln und Reisen?

Können Sie die Schlittenglocken hören? Es ist wieder soweit. Weihnachten steht vor der Tür und die Weihnachtseinkäufe haben einen weiteren Höhepunkt erreicht. Da es immer noch viele Fragezeichen um die Omikron-Variante gibt und wie sie sich auf die kommenden Feiertage auswirken wird, ist für viele von uns immer noch nicht sicher, ob es ein Weihnachten in den eigenen vier Wänden geben wird oder nicht. Wie dem auch sei, die Tradition des Schenkens ist stärker als jedes Virus, und man kann mit Sicherheit sagen, dass Geschenke gemacht werden, egal wo die Feiern stattfinden. 

Einzelhandel Die Folgen des E-Commerce-Monats November 

In den letzten Jahren hat sich der November als ein internationaler Einkaufsmonat etabliert. Es begann mit dem „Black Friday“, dem traditionellen Shopping-Event, das am Freitag nach dem Thanksgiving-Fest stattfindet und als der Beginn der Weihnachts-Shopping-Saison gilt. In den Folgejahren entstanden weitere Shopping-Tage, wie der „Cyber Monday“ und der chinesische „Singles’ Day“. 

Der November 2021 setzte diesen Trend fort und Statistiken zeigen, dass Konsumenten jedes Jahr mehr ausgeben. Nach Angaben des BRC / KPMG Retail Sales Monitor gaben die Konsumenten im November 2021 um 5 % mehr aus als im Vorjahr. Und obwohl die Konsumenten insgesamt mehr ausgaben, gaben sie insgesamt weniger online und mehr in den Geschäften aus als im Vorjahr. Letztes Jahr gab es weltweit Lockdowns aufgrund der Pandemie und 71 % der Non-Food-Einkäufe fanden online statt. In diesem Jahr gaben die Konsumenten im November 17,9 % weniger online aus, aber mehr in Geschäften. 

Ein weiterer Grund für den Anstieg der In-Store-Umsätze ist die Krise in Bezug auf die Lieferkette. Die Kunden bevorzugten die Gewissheit, im Geschäft zu kaufen, anstatt auf Sendungen zu warten, die möglicherweise nicht rechtzeitig zu den Feiertagen ankommen. Während Amazon der Spitzenreiter unter den E-Commerce-Händlern bleibt, verzeichneten die Department-Stores Macy’s und Kohl’s ein fantastisches Jahr und im dritten Quartal einen absolut atemberaubenden Gewinn. 

Wird es eine Zunahme an Urlaubsreisen geben?

Die einfache Antwort ist: Wir wissen es noch nicht. Viele Regierungen haben neue Einreisebestimmungen und andere Einschränkungen eingeführt, als die Omikron-Variante von des Coronavirus in Südafrika entdeckt wurde. Wachsende Sorgen über eine Zunahme der Fälle belasten den Reisesektor. Allerdings scheinen frühe Berichte über diese neue Coronavirus-Variante auf eine mildere Erkrankung als Delta hinzudeuten, und Reise-Aktien wie Carnival Corp. und Norwegian Cruise Line gewinnen nun, da die erste Panik vorüber ist, einen Teil dessen zurück, was sie diesen Monat verloren hatten.

Inflation und steigende Lebensmittelpreise 

Der internationale Marktwert des Lebensmitteleinzelhandels wächst schnell und wird laut Prognosen bis 2027 ganze 17,3 Billionen US-Dollar erreichen – bei einer durchschnittlichen jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 5 % –, so ein Bericht von Grand View Research. Feiertage bedeuten immer große Mahlzeiten mit der Familie und erhöhte Essensbudgets, aber es gibt auch viele Unternehmen in diesem Sektor, die um das Lebensmittelbudget der Verbraucher konkurrieren.

Laut dem US-Verbraucherpreisindex (VPI) stiegen die Lebensmittelpreise im Jahresverlauf um 6,1 %. Lebensmittel werden aufgrund der Krise in der Lieferkette und der steigenden Personalkosten immer teurer, und die Verbraucher müssen sich auf diese neue Realität einstellen. Aufgrund der steigenden Preise werden sich wahrscheinlich jene Lebensmittelunternehmen absetzen, die starke Marken und die Größe besitzen, um die Kosten niedrig zu halten. Während General Mills, ConAgra und Nestle einige der wichtigsten Akteure in der Lebensmittelindustrie sind, sind wachsende Unternehmen in spezialisierten Sektoren wie das auf pflanzliche Lebensmittel fokussierte Unternehmen Beyond Meat und die Reformhaus-Lebensmittelkette Sprouts Farmers Market auch eine Überlegung wert.

Innovative Anlagestrategien für unsichere Zeiten

Während die COVID-Beschränkungen weltweit angepasst werden, gibt es an den kommenden Feiertagen immer noch eine Menge Unsicherheit, aber basierend auf der wachsenden Inflation und den steigenden Preisen können wir wahrscheinlich erwarten, dass sie teuer werden.

Erfahrene Anleger wissen, dass Diversifikation eine der besten Anlagestrategien ist, die sich auch bewährt hat – besonders wenn die Märkte unvorhersehbar sind. Wenn Sie ein integriertes, diversifiziertes Engagement im Einzelhandel-, Reise- oder Lebensmittelsektor anstreben, sollten Sie die innovativen Smart Portfolios von eToro in Betracht ziehen. ShoppingCart, TravelKit und FoodDrink bieten vorgefertigte, ausgewogene Portfolios, die von Finanzexperten so konzipiert wurden, dass sie die Top-Marken der Welt für jeden Sektor und die damit verbundenen Branchen enthalten. 

65 Anzeigen