Das Traden von EOS/GBP: EOS durchbricht die Blockchain-Form

Das Tradingpaar EOS/GBP gleicht EOS mit dem britischen Pfund Sterling, der von der Bank of England herausgegebenen Fiat-Währung, ab. EOS.IO gehört zu diesen neuen Blockchains und seine EOS-Kryptowährung wurde bereits vor Abschluss des einjährigen ICO 2017/18 des Projekts zur fünftgrößten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung. EOS ist die native Kryptowährung der Plattform und kann jetzt auch gegen Fiat-Währungen getradet werden. Gemischte Kryptowährungs- und Fiat-CFD-Paare werden durch die viel volatilere Preisbewegung der Krypto-Seite zur Paarung definiert und der EOS/GBP-Wert bildet da keine Ausnahme. Als neue Kryptowährung ist EOS noch volatiler als Bitcoin oder Ethereum, die beiden etabliertesten Kryptowährungen und die mit der höchsten Gesamtmarktkapitalisierung. Das Traden mit EOS GBP erfordert zunächst ein Verständnis dafür, wie EOS und EOS.IO in das Ökosystem der Kryptowährung passen und in geringerem Maße auch die Faktoren, die die Bewegung des Pfunds Sterling beeinflussen.

65% der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld, wenn sie mit diesem Anbieter CFDs traden. Sie sollten überlegen, ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Was ist EOS?

EOS ist die Kryptowährungseinheit, die verwendet wird, um für Rechnerleistung zu bezahlen, die von der Blockchain von EOS.IO bereitgestellt wird, einer Plattform für Smart Contracts und dezentralisierte Anwendungen (DAPPs), die große Ähnlichkeiten mit der Funktionsweise von Ethereum hat. EOS ist eine der jüngsten großen Kryptowährungen, und ihre Entwickler bezeichnen ihre EOS.IO-Plattform als eine „Blockchain der dritten Generation”. Die Einheiten wurden kürzlich in native EOS.IO-Token aus den Ethereum-basierten Token des ICO der Blockchain umgewandelt – das etwas ironisch auf der Ethereum-Blockkette aufbaut.

EOS.IO kann als direkter Konkurrent zu Ethereum angesehen werden, als ein Blockchain-Betreiber für dezentralisierte Applikationen auf Basis von Smart Contracts. Das Unternehmen hinter EOS.IO, Block.one, hat die Plattform so positioniert, dass sie die Skalierbarkeitsprobleme löst, die Ethereum in Zeiten erhöhter Aktivität geplagt haben. Dies, so glauben sie, macht EOS.IO besser geeignet, um unternehmensweite Applikationen unterstützen zu können. Dies wird durch die Verwendung einer Multithread-Blockchainstruktur erreicht, die auf mehreren Computerkernen ausgeführt werden kann und durch die Substitution des Proof-of-Work-Sicherheitsmodells von Ethereum durch ein delegiertes Proof-of-Stake-Konsens-Protokoll.

Im Gegensatz zu Ethereum beseitigt EOS.IO auch alle Gebühren für die Benutzer von Applikationen, wobei EOS-Token nur den Eigentümern der Applikationen in Abhängigkeit von der Bandbreite, die ihr DAPP nutzt, in Rechnung gestellt werden. Der Besitz von 1% aller EOS-Token ermöglicht die Nutzung von bis zu 1% der Rechenleistung der Blockchain.

Was ist das GBP?

Das GBP ist die am vierthäufigsten getradete Fiat-Währung der Welt. Noch häufiger werden auf den Devisenbörsen und im internationalen Handel nur der US-Dollar, der Euro und der japanische Yen getradet. Das Pfund Sterling (GBP) wird von der Bank of England herausgegeben und gehört seit je zu den weltweit stabilsten Währungen. Das historisch konsistente politische Klima wurde in den letzten beiden Jahren wegen des Ergebnisses des Brexit-Referendums etwas aus der Bahn geworfen, woraufhin das GBP höhere Volatilität zeigte. Die damit verbundene wirtschaftliche Unsicherheit hat natürlich auch dazu beigetragen, dass das Pfund in letzter Zeit an Attraktivität verloren hat.

Für Devisenhändler ist diese Volatilität willkommen, aber im Rahmen der EOS/GBP-Paarung ist sie aufgrund der für den Kryptowährungsmarkt üblichen weitaus größeren Preisschwankungen noch relativ unbedeutend.

EOS und GBP – Hauptunterschiede

Das Traden des Währungspaares EOS/GBP ist in erster Linie ein Traden im Kryptomarkt insgesamt und erst in zweiter Linie ein Traden von EOS selbst. Ersteres unterliegt stärker dem Einfluss kurzfristiger Trades, während Letzteres mehr für diejenigen wichtig ist, die das Währungspaar langfristig halten. Wie alle anderen großen Kryptowährungen ist EOS volatil, sowohl kurzfristig als auch langfristig. Die durchschnittliche tägliche Volatilität liegt im oberen einstelligen Bereich. Sein langfristiger Wert wurde im Lauf seiner kurzen Geschichte mehrmals vervielfacht und wieder geteilt. Im Vergleich zum Devisenmarkt der Fiat-Währungen ist der Kryptowährungsmarkt immer noch sehr unreif. Er wird von einer Mischung aus Privatanlegern und den „Walen“ beherrscht, die einen unverhältnismäßig hohen Prozentsatz der insgesamt in Umlauf befindlichen verschiedenen Kryptowährungen besitzen. Das bedeutet, dass sich die Stimmung aufgrund von Neuigkeiten oder Kauf- oder Verkaufsaufträgen plötzlich ändern kann. Vergleichsweise geringe Liquidität kann zu dramatischen Preisausschlägen führen.

Die Preistrends von EOS korrelieren eng mit denen des allgemeinen Kryptowährungsmarktes und der allgemeinen öffentlichen Meinung über die künftige allgemeine Akzeptanz. Da es sich um eine sehr neue Blockchain-Plattform handelt, sollten Trader auch aufmerksam verfolgen, wie erfolgreich Block.one dabei ist, DAPP-Entwickler im Vergleich zu Wettbewerbern wie Ethereum anzuziehen. Mehr als 1 Mrd. USD der mehr als 4 Mrd. USD, die bei der kürzlichen EOS-ICO aufgebracht wurden, sind dafür vorgesehen, das „Ökosystem“ von EOS-DAPPs durch Akquisitionen aufzubauen. Und der Umfang, in dem es gelingen wird, diese Strategie umzusetzen, wird die Zukunft des EOS-Tokens weitgehend bestimmen.

Der Wert des GBP hängt davon ab, wie gut sich die britische Wirtschaft im Vergleich zu den Volkswirtschaften der anderen großen Fiat-Währungen entwickelt. Die Geldpolitik der Bank of England, beispielsweise die Zinsentscheidungen, ist ebenfalls wichtig. Wegen der Reife und Tiefe des internationalen Devisenmarktes für Fiat-Währungen zeigt dieser jedoch weit geringere Volatilität als der von Kryptowährungen wie EOS. Deshalb sollten sich Trader, die eine Position des Währungspaares EOS/GBP eröffnen, auf die Trends von EOS konzentrieren, sowie auf die Triebkräfte, die diese kurz- und langfristig beeinflussen.

Wie man EOS/GBP tradet

Das Währungspaar dürfte hauptsächlich von Tradern gewählt werden, deren eToro Konto auf GBP geführt wird. Da der EOS-Anteil an dem Währungspaar den Löwenanteil an der Volatilität ausmacht und EOS auf internationalen Kryptowährungsbörsen in USD notiert ist, gibt es wenig Anreiz für diejenigen mit Handelskonten in anderen Fiat-Währungen, eine EOS/GDP Position zu eröffnen.

Brexit bedeutet, dass das GBP volatiler ist als in der Vergangenheit, aber immer noch nicht in dem Maße, in dem es mehr als einen schrittweisen Unterschied zum Erfolg oder Misserfolg eines Trades macht. Da es sich um ein CFD-Paar handelt, besteht ein zusätzlicher Vorteil darin, dass Trader sowohl Long- (KAUFEN) als auch Short-Positionen (VERKAUF) bei EOS/GDP eingehen können.

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die Investitionen in Aktien und Kryptowährungen sowie das Trading von CFD-Anlagen anbietet.

Bitte beachten Sie, dass CFDs komplexe Finanzinstrumente sind. Aufgrund der Hebelnutzung ist das Risiko erhöht, Verluste zu erleiden – 65% der Konten von Privatinvestoren verlieren Geld, wenn sie CFDs mit diesem Anbieter traden. Sie sollten berücksichtigen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Die Preise der Kryptowährungen können stark schwanken. Deshalb eignen sich Kryptowährungen nicht für alle Investoren. Das Trading von Kryptowährungen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Mitteilung stellt keine Anlageberatung dar. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

30 Anzeigen