Was Sie über den Börsengang von Coinbase wissen müssen

Wenn ein Flugzeug kurz vor dem Abheben ist, hört man, wie die Triebwerke aufdrehen, um dem Flugzeug den nötigen Schub zu geben. Coinbase, dessen Börsengang an der Nasdaq für den 14. April angesetzt ist und das den Ticker COIN erhalten wird, hat den vollen Schub von seinen zuletzt veröffentlichten Ergebnissen für das erste Quartal 2021 erhalten.

Es war ein wichtiger Schub, da Coinbase die erste Kryptobörse sein wird, die an die Börse geht. 

Das Coinbase-IPO eine direkte Notierung

Der Börsengang wird eine direkte Notierung sein, was bedeutet, dass keine Versicherer einen Zielpreis festlegen und es kein Bookbuilding-Verfahren gibt, das die Aktie mit einem bestimmten Preis bewertet. Das Unternehmen wird einfach seine Aktien an der Börse notieren.

Da es keine Versicherer gibt, also niemand das Risiko im Zusammenhang mit dem Weiterverkauf der Aktien übernimmt oder stabilisierende Trades vornimmt, besteht Potenzial für hohe Volatilität des Aktienpreises direkt nach der Notierung.

Coinbase wird laut seiner SEC-Einreichung 114 Millionen Aktien direkt der Öffentlichkeit zum Verkauf anbieten. Abseits davon gibt es keine feste oder vereinbarte Anzahl von Aktien, die zum Verkauf angeboten werden, da Aktionäre entscheiden, ob sie ihre Anteile verkaufen wollen oder nicht. 

Das Unternehmen wird keine Dividenden auf seine Aktien zahlen und plant auch in Zukunft keine Dividendenzahlungen an seine Aktionäre. Coinbase schreibt, dass es plane, alle verfügbaren Mittel und alle zukünftigen Gewinne in seinen Geschäftsbetrieb zu investieren, und nicht beabsichtige, in absehbarer Zukunft Dividenden auf sein Aktienkapital zu zahlen.

Was ist Coinbase?

Coinbase nahm 2012 seinen Betrieb auf. Das erklärte Ziel des Unternehmens war einfach: Jeder, überall, sollte einfachen Zugang zu Bitcoin haben. Um dieses Ziel zu erreichen, entwickelte Coinbase eine Internetplattform, über die Kunden einfachen Zugang zu Bitcoin und andere Kryptowährungen erhielten.

In seiner SEC-Einreichung vergleicht das Unternehmen seine Auswirkungen auf die Kryptowirtschaft mit der von Google im Bereich Suchmaschinen aus der Perspektive, eine einfach zu verwendende Plattform bereitzustellen, die eine steigende Nutzerzahl ermöglicht und fördert. 

Die statistische Aufschlüsselung des Trade-Volumens auf der Plattform in 2019 war 58 % Bitcoin, 14 % Ethereum, 10 % Litecoin und 18 % andere Kryptowährungen. Im Jahr 2020 zog die Hinzufügung vieler anderer Kryptowerte Trading-Volumen weg von Bitcoin, das 41 % des Trading-Volumens ausmachte, während andere Kryptowerte 44 % und Etherum 15 % ausmachten.

Wer nutzt Coinbase?

Das Unternehmen identifiziert drei unterschiedliche Kundensegmente. Zum einen sind es Kleinanleger, also Leute, die die Plattform für ihren persönlichen Kryptobedarf verwenden. Auf der geschäftlichen Ebene sind es institutionelle Investoren beispielsweise Hedgefonds und Vermögensverwalter und Ökosystempartner, die Coinbase im Rahmen ihrer Geschätstätigkeit verwenden. 

Ende 2020 berichtete Coinbase 43 Millionen Kleinanleger, 7.000 Institutionen und 115.000 Ökosystem-Partner aus mehr als 100 Ländern. 

Wie generiert Coinbase Erträge?

Der Löwenanteil der Erträge wird durch Transaktionsgebühren für Trades generiert, die auf der Plattform getätigt werden. Diese Gebühr basiert auf dem Preis und der Menge der Krypto, die gekauft, verkauft oder abgehoben wird. Transaktionsgebühren machten im Jahr 2019 rund 463 Mio. USD des Ertrages von 535 Mio. USD aus und knapp unter 1,1 Mrd. USD von insgesamt 1,27 Mrd. im Jahr 2020.

Beeindruckende Zahlen fürs erste Quartal

Wie zuvor erwähnt, berichtete Coinbase letzte Woche beeindruckende Prognosen für die Ergebnisse des ersten Quartals, im Vorfeld seines Börsengangs am 14. April. Die prognostizierten Ergebnisse für das erste Quartal waren wie folgt:

  • 56 Millionen verifizierte Nutzer, ein Anstieg von 13 Millionen Nutzern seit Ende 2020, und ein Anstieg insgesamt von 24 Millionen seit Ende 2019.
  • 6,1 Millionen Nutzer, die monatlich Transaktionen tätigen, ein Anstieg von 3,3 Millionen Nutzern seit Ende 2020 und ein Anstieg von mehr als 5 Millionen seit Ende 2019.
  • Das Vermögen auf der Plattform (also der Gesamtwert der Werte), das durch Preis, Menge und die Art von Kryptos, die von Coinbase-Nutzern gehalten werden, bestimmt wird, betrug 223 Mrd. USD; ein Anstieg gegenüber 90 Mrd. USD zum Ende 2020 und eine Verdreizehnfachung seit Ende 2020, als Coinbase 17 Mrd. USD an Werten hielt. 
  • Die Werte von Coinbase repräsentieren einen Marktanteil von 11,3 % der Kryptowerte, ein Anstieg von 11,1 % seit Ende 2020 und von 8,3 % seit Ende 2019. 
  • Der Gesamtertrag belief sich auf ca. 1,8 Mrd. USD, gegenüber einem Jahresertrag von 1,27 Mrd. USD in 2020 und 533 Mio. USD in 2019. Im Vergleich zum letzten Quartal 2020 ist der Gesamtertrag um das Dreifache gestiegen, von 585 Mio. USD auf 1,8 Mrd. USD. Im letzten Quartal von 2019 betrug der Gesamtertrag nur 98 Mio. USD.
  • Die Nettoeinnahmen stiegen von etwa 730 Mio. USD auf 800 Mio. für dieses erste Quartal, ein Anstieg von den Nettoeinnahmen in Höhe von 322 Mio. USD im Jahr 2020. 

Die Vorteile und Risiken von Coinbase

Da sich Coinbase allein auf den Kryptobereich konzentriert, kann es sich auf neue Entwicklungen in diesem Bereich einstellen und so ein zentraler Akteur in diesem Bereich bleiben. Das Unternehmen plant, in der Zukunft neue Kryptoprodukte einzuführen und weitere Werte zu seiner Plattform hinzuzufügen. 

Coinbase sieht sich selbst als den standardmäßigen Startpunkt für alle, die in die Kryptowirtschaft einsteigen möchten, und es ist davon überzeugt, mit zunehmender Exposition weitere Kunden gewinnen zu können. Darüber hinaus konnte die Plattform laut Aussage des Unternehmens bislang noch nicht gehackt werden. 

Eine der hauptsächlichen Risiken, denen das Unternehmen gegenübersteht, ist die Volatilität des Kryptomarkts. Der Ertrag, das Vermögen und der Betrieb des Unternehmens hängt allein vom Kryptomarkt ab. Weitere Risiken sind der Eintritt in eine stark regulierte Umgebung, die Gefahr von Hacker-Angriffen auf die Plattform sowie der starke Wettbewerb im Kryptobereich.

Bei eToro in die Coinbase-Aktie investieren

  1. Gehen Sie zur Seite der Coinbase-Aktie, indem Sie entweder Coinbase oder das Symbol COIN in das Suchfeld oben auf der Seite eingeben.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Traden“.
  3. Wählen Sie zwischen KAUFEN (long gehen) oder VERKAUFEN (short gehen). Wenn Sie auf „KAUFEN“ klicken, gehen Sie davon aus, dass der Wert der Aktie steigt. Wenn Sie auf „VERKAUFEN“ klicken, gehen Sie davon aus, dass der Wert der Aktie sinkt.
  4. Geben Sie Ihren bevorzugten Hebel, Stop Loss und Take Profit ein.
    Wichtige Erinnerung: Für nicht gehebelte Long-Positionen (KAUFEN) fallen bei eToro keine Provisionsgebühren an.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Trade eröffnen”

 

Null Provision bedeutet, dass keine Broker-Gebühr beim Eröffnen oder Schließen der Position an einer US-Börse erhoben wird. Dies gilt nicht für Short-Positionen (VERKAUFEN) oder gehebelte Positionen. Es können weitere Gebühren anfallen. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf stocks.eToro.com/de/commission-free.

8144 Anzeigen