Ölpreise steigen über 80 USD – Experten glauben, dass die Preise weiter steigen könnten

Am Montag, dem 11. Oktober, stieg Öl über 80 USD. Es war das ersten Mal seit 2014, dass es über der Marke von 80 USD gehandelt wurde. Seit Anfang September ist Öl um mehr als 15 % gestiegen, wobei eine Reihe von Faktoren zu dem Anstieg beigetragen haben.

Nachfrage nach Erdgas

Die Nachfrage nach Erdgas hat weltweit zugenommen und die Preise sind exponentiell gestiegen, insbesondere in Nordeuropa, was die Verbraucher veranlasst, nach billigeren Ersatzstoffen in Form von Öl zu suchen. Eine solche Verlagerung würde nur dazu beitragen, das derzeitige Angebotsdefizit auf dem Ölmarkt zu verschärfen. Das saudiarabische Ölunternehmen Aramco schätzt, dass die Knappheit an Erdgas zu einem Anstieg der Ölnachfrage von etwa 500.000 Barrel Öl pro Tag geführt hat. Andere Schätzungen deuten darauf hin, dass die potenzielle Zunahme der Nachfrage zwei Millionen Barrel pro Tag erreichen könnte.

Trotz der Zunahme der Nachfrage nach Öl haben die OPEC+-Förderländer beschlossen, das Ölangebot nicht zu erhöhen und mit ihrem Plan fortzufahren, im November nur 400.000 Barrel pro Tag hinzuzufügen. Unter den OPEC+-Nationen sind einige der Meinung, dass eine weitere Welle der Coronavirus-Pandemie zu einem Rückgang der Ölnachfrage führen könnte, weshalb eine Erhöhung der Ölfördermenge keine umsichtige Entscheidung wäre.

Hurrikane, Abwertung des Dollars und Öffnung der Volkswirtschaften

Ein weiterer Faktor, der zu dem Anstieg der Rohstoffpreise beiträgt, ist die Abschwächung des US-Dollars. Die Ölpreise steigen ebenfalls, da die Volkswirtschaften sich erholen und wieder öffnen. Einige glauben, dass das Coronavirus nicht mehr zu Schließungen führen wird und Delta die letzte signifikante Welle der Pandemie war.

Im September gab es außerdem Störungen der Lieferkette in den südlichen USA aufgrund des Hurrikans Ida, wobei mehrere Raffinieren in Anrainerstaaten des Golf von Mexiko heruntergefahren werden mussten.

Wie hoch könnten die Preise steigen?

Ein Stratege, der für JP Morgan arbeitet, vermutet, dass Öl zwischen 130 und 150 USD gehandelt werden könnte und die Wirtschaft dies verkraften würde. Andere Analysten meinen, dass es aufgrund der übermäßigen Ausgaben der US-Regierung zur Hyperinflation kommen und der Ölpreis dadurch bis Ende 2022 auf 180 USD steigen könnte. Allerdings gibt es auch Stimmen mit einer pessimistischen Erwartung für den Ölmarkt, die nicht glauben, dass der aktuelle Preis von 80 USD für Öl gerechtfertigt ist.

Investmentchancen

Auch wenn Verbraucher mit steigenden Energiepreisen konfrontiert sind, werden die Investoren versuchen, von einem Markt zu profitieren, der nur Raum nach oben zu haben scheint. Investoren könnten nach Investitionsgelegenheiten in Ölförderunternehmen oder Unternehmen in der Lieferkette suchen.

Da eToro viel Wert auf Diversifizierung und thematisches Traden legt, hat es sein CopyPortfolio OilWorldWide erstellt, das Investitionen mit den führenden Ölunternehmen der Welt, Öl-ETFs und direkten Ölderivaten diversifiziert. Investoren sollten in jedem Fall die aktuelle Energiekrise sowie die Chancen, die sich daraus ergeben, im Auge behalten.

173 Anzeigen