Metaverse-Tokens boomen, während Bitcoin unter 60.000 USD fällt – Krypto-Überblick, 22. November 2021

MANA, Enjin und Zcash steigen gegen den fallenden Krypto-Markt auf

Der Krypto-Markt hat sich in der letzten Woche abgekühlt, da nur wenige Altcoins dem Abschwung entkommen konnten und Bitcoin unter 60.000 USD fiel.

Mehrere kürzliche Entwicklungen könnten für den Einbruch verantwortlich sein. Die untergegangene Krypto-Börse Mt. Gox gab eine Auszahlung von 9 Milliarden Dollar bekannt, Präsident Joe Biden unterzeichnete das Infrastrukturgesetz, das eine umstrittene Krypto-Steuerpflicht enthält, und Hillary Clinton warnte, dass Bitcoin den Dollar untergraben könnte – kurz bevor El Salvador Pläne zum Neubau einer ganzen Stadt bekannt gab, die durch Bitcoin-Mining betrieben wird.

In der Zwischenzeit fiel Ethereum um 8 % und die meisten Altcoins erlitten größere Verluste. Die Metaverse-Token MANA und Enjin gehörten zu den wenigen, die dem Abwärtstrend mit einem Plus von 8 % bzw. 10 % trotzen konnten, ebenso wie Zcash, das aufgrund der Nachricht über den Übergang zum Proof of Stake um 20 % zulegte.

Die Highlights dieser Woche

  • Zcash steigt aufgrund von Proof of Stake-Nachrichten um 20 %
  • Befürchtungen über die Rückzahlung von Mt. Gox belasten den Markt

Zcash steigt aufgrund von Proof of Stake-Nachrichten um 20 %

Zcash ist einer der größten Gewinner dieser Woche und sprang am Freitag um fast 20 % und beendete die Woche mit einem Anstieg von über 10 %.

Der plötzliche Anstieg wurde durch die Veröffentlichung einer neuen Roadmap ausgelöst, die Pläne für einen Übergang zu Proof of Stake und eine neue Wallet enthält, die Zcash in den Mittelpunkt des dezentralen Finanzwesens (DeFi) stellen soll.

Langfristig dürfte die Abkehr von Proof of Work den Verkaufsdruck senken. Eine schlechte Kursentwicklung wurde oft den Minern zugerechnet, die ihre Zcash-Einnahmen liquidierten, um für ihre Stromrechnungen zu bezahlen.

Befürchtungen über die Rückzahlung von Mt. Gox belasten den Markt

Der Zusammenbruch der Börse Mt. Gox im Jahr 2014 warf einen langen Schatten auf den Kryptomarkt, und die Stimmung verdüsterte sich diese Woche erneut, als bekannt wurde, dass Rückzahlungen zur Verteilung von mehr als 8,5 Milliarden US-Dollar in Bitcoin führen könnten.

Obwohl noch nicht klar ist, ob die Auszahlungen in Krypto- oder Fiat-Währung erfolgen werden, könnten die fallenden Kurse die Sorge widerspiegeln, dass die Ausschüttung zu einer Störung des Kryptomarktes führen wird.

Dennoch ist der genaue Zeitrahmen der Auszahlungen noch nicht bekannt und sie werden wahrscheinlich schrittweise stattfinden, um plötzliche Auswirkungen zu vermeiden.

Kommende Woche

Da sich die Kryptomärkte abgekühlt haben, ist der Bitcoin Fear & Greed Index nun von Extreme Gier auf Neutral zurückgefallen.

Jedoch könnten sich die Märkte wieder aufheizen, wenn die Amerikaner am Donnerstag ihr Truthahn-Abendessen genießen. Thanksgiving ist bekannt dafür, wilde Kursschwankungen auf dem Kryptomarkt auszulösen, wobei Bitcoin entweder das Geschenk steigender Kurse wie im Jahr 2017 oder einen plötzlichen Rückgang wie im darauffolgenden Jahr erfahren könnte.

Die Kurse könnten diese Woche auch auf regulatorische Entwicklungen reagieren, da Präsident Biden voraussichtlich den nächsten Vorsitzenden der Federal Reserve wählen wird.

15398 Anzeigen