Billionen-Dollar-Geburtstage: Die Jubiläen von Apple und Microsoft liegen nur drei Tage auseinander

Die erste Aprilwoche markiert die Jubiläen der Gründung von Apple und Microsoft und bietet die Gelegenheit, auf zwei der größten Unternehmen in den letzten 50 Jahren zurückzuschauen.

Der frühere CEO von Apple, der inzwischen verstorbene Steve Jobs, sagte einmal über den CEO von Microsoft, Bill Gates: „Bill ist im Grunde einfallslos und hat noch nie etwas erfunden. Deshalb denke ich, dass er jetzt in der Philanthropie mehr zu Hause ist als in der Technologie. Er hat einfach schamlos die Ideen von anderen gestohlen.“ Jobs hatte außerdem einen Ratschlag für Gates. „Er wäre ein vielseitigerer Typ, wenn er in seiner Jugend einmal Acid eingeworfen hätte oder mal in ein Aschram gegangen wäre.“

Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt. Es können weitere Gebühren anfallen. 

Weitere Informationen erhalten Sie auf etoro.com/de/trading/fees.

Bill Gates hatte auch Gedanken über Jobs und nannte ihn „grundlegend seltsam“ und „eigenartig defizitär als menschliches Wesen“. Darüber hinaus sagte er, dass Jobs nur auf zwei Arten mit Menschen interagiere: „Entweder sagt er über dich, dass du sch**** bist, oder er versucht, dich zu verführen.“

Die Jubiläen von Apple und Microsoft

Am 1. April feiert Apple sein 45. Jubiläum und am 4. April feiert Microsoft sein 46. Jubiläum. Die beiden Technologieriesen wurden innerhalb eines Jahres ins Leben gerufen: Microsoft im Jahr 1975 und Apple im Jahr 1976; und beide erreichten innerhalb eines Zeitraums von einem Jahr den prestigeträchtigen Status einer Marktkapitalisierung von einer Billion Dollar. Apple erreichte diesen Meilenstein im August 2018 und Microsoft trat im Juni 2019 in den Club der Billionen-Dollar-Unternehmen ein. Die drei anderen Unternehmen, die diesen Status erreicht haben, sind Amazon, Alphabet Inc. und Saudi Aramco.

Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt. Es können weitere Gebühren anfallen. 

Weitere Informationen erhalten Sie auf etoro.com/de/trading/fees.

Trotz der zeitlichen Nähe, in der die beiden Unternehmen diesen Meilenstein erreicht haben, waren die Wege, die ihre Produkte und ihre Chefs an die Spitze führten, sehr unterschiedlich. Gates war der Computerprogrammierer, der sich für Mathematik, Gleichungen und Wirtschaftswissenschaften interessierte, während Jobs der begabte Redner und Verkäufer war, der sich für den Buddhismus begeisterte. 

Gates und Microsoft arbeiteten an Softwareprodukten, während Jobs und Apple an der Entwicklung von Computern arbeiteten. Microsoft schaute bei der Entwicklung seiner Produkte auf die Gegenwart, während Apple sich an der Zukunft orientierte. Microsoft war ein erfolgreiches Unternehmen, das nach und nach sein Vermögen aufbaute, während Apple beinahe in Konkurs ging, bevor es zu einem dominierenden Unternehmen des 21. Jahrhunderts wurde.

Die Meilensteine von Apple  

Apple Inc. wurde 1976 von Steve Jobs und Steve Wozniak gegründet. Der Apple II war das Hauptprodukt des Unternehmens und erwirtschaftete bis 1978 Gewinne in Höhe von USD 2 Mio.. Nur vier Jahre nach seiner Gründung ging Apple am 12. Dezember 1980 an die Börse. Bei seinem Börsengang schaffte es Apple, 4,6 Millionen Aktien zu USD 22 pro Aktie zu verkaufen, was dem Unternehmen USD 100 Millionen einbrachte und ihm den größten Börsengang seit dem von Ford im Jahr 1956 einbrachte. 

Apple begann 1983 mit dem Verkauf des „Lisa“, einem Desktop-Computer für Unternehmen, und ein Jahr später kam der Macintosh auf den Markt, ein PC, der im Wesentlichen auf dem Design von Lisa basierte. Obwohl die Umsätze stark begannen, gingen sie später aufgrund der langsamen Verarbeitungsgeschwindigkeit des Computers und der mangelnden Softwarevielfalt zurück. Dies führte zu Reibung zwischen Jobs und CEO John Scully, den Jobs zwei Jahre zuvor angestellt hatte. Ihre unterschiedlichen Visionen für das Unternehmen führten dazu, dass Jobs 1985 aus dem Unternehmen verdrängt wurde. 

In seiner Zeit nach Apple gründete Jobs NeXT, ein Unternehmen für Computersoftware, das später, im Dezember 1996, von Apple für USD 400 Mio. gekauft wurde. Jobs kehrte 1998 als Berater und später als CEO zu Apple zurück.

Das Comeback von Apple

Im ersten Jahrzehnt des 21. Jahrhunderts begann die Dominanz von Apple. Im Jahr 2001 enthüllte das Unternehmen den iPod, ein digitales Musikgerät, von dem 400 Mio. Stück verkauft wurden, was zeigte, dass Apple mehr als nur ein Computerunternehmen war. 2003 enthüllte Apple iTunes, ein digitales Musikgeschäft, das nur über Apple-Geräte zugänglich war. Wenig später kam jedoch eine weitere Version heraus, auf die auch von Windows aus zugegriffen werden konnte. Die iTunes-Bibliothek gab ihren Nutzern Zugang zu einer großen Online-Musikbibliothek, verkaufte in der ersten Woche eine Million Downloads und verkaufte im ersten Jahr 70 Millionen Songs. 

Im Januar 2007 wurde das iPhone eingeführt und Apple hat seitdem mehr als 2 Milliarden Mobiltelefone verkauft, was es zu einem der größten Telefonhersteller weltweit macht. Ein Jahrzehnt später führte Apple das iPhone X ein, was den Stil des Smartphones veränderte und den Preis um fast 50 % erhöhte.

Das letzte Produkt, das vor der Pensionierung von Steve Jobs vorgestellt wurde, war das Tablet iPad. Obwohl es sich nicht um einen tatsächlichen Laptop handelte, diente es als Antrieb für Apple (und für die Branche im Allgemeinen), dünnere Laptops herzustellen. Tim Cook übernahm Apple 2011, und das erste Produkt, das nach Steve Jobs vorgestellt wurde, war die Apple Watch im Jahr 2014. 2019 trat Apple in das Streaming-Service-Geschäft ein und gab bekannt, dass es auch an einer Kreditkarte arbeite.

Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt. Es können weitere Gebühren anfallen. 

Weitere Informationen erhalten Sie auf etoro.com/de/trading/fees.

Meilensteine von Microsoft

Im Jahr 1975 wurde Microsoft von den Freunden Bill Gates und Paul Allen gegründet. Der Name des Unternehmens war eine Kombination aus „Microcomputer“ und „Software“. Als das Unternehmen gegründet wurde, verkaufte es Programmiersoftware an Micro Instrumentation und Telemetrics Systems (MITS) für seinen Computer namens Altair. 1981 führte IBM seinen PC mit dem Betriebssystem von Microsoft ein, dem MS DOS 1.0. 

Im Jahr 1985 wurde die erste Version von Microsoft Windows veröffentlicht. Obwohl das neue Programm nicht gut aufgenommen wurde, wurde es der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich gemacht, indem Nutzer mit einer Maus navigieren und in Fenstern klicken konnten, anstatt Befehle einzugeben.

Zu dieser Zeit behauptete Steve Jobs, dass Microsoft die Idee einer grafischen Benutzeroberfläche von Apple gestohlen hätte, worauf Gates antwortete, beide hätten die Idee von Xerox übernommen. Dies war der Beginn einer Rivalität, die die nächsten Jahrzehnte andauern sollte. Davor hatten Gates und Jobs am Macintosh zusammengearbeitet.

Im folgenden Jahr ging Microsoft an die Börse und wurde für USD 21 pro Aktie verkauft. Seit dem Börsengang wurde die Aktie von Microsoft neun Mal gesplittet. Eine Berechnung, die vor Kurzem durchgeführt wurde, ergab, dass jemand, der 1986 eine Aktie von Microsoft gekauft hat, jetzt 288 Aktien im Wert von mehr als USD 44.000 halten würde. 

Im Jahr 1990 veröffentlichte Microsoft Windows 3.0 und danach laufend aktualisierte Produktversionen, die nach dem Jahr benannt waren, in dem sie veröffentlicht wurden, wie Windows 95, Windows 98 und Windows 2000. Windows 95 war jedoch eine Revolution für die Computerbranche. Einige der Funktionen umfassten 32-Bit-Integer sowie einen Desktop, eine Funktionsleiste und eine Starttaste. Eines der Ziele von Microsoft war es, DOS aus dem Markt zu drängen, und in den Monaten vor der Einführung war klar, dass die meisten neuen Softwareprogramme für Windows 95 geschrieben werden würden. Jeder, der diese Programme haben wollte, musste zu Windows 95 wechseln.

Die Einführung von Windows 95 war prunkvoll: Microsoft gab mehr als 300 Millionen  Dollar für Werbeaktionen und allein 12 Millionen Dollar für die Rechte aus, bei der Markteinführung den Rolling-Stones-Song „Start Me Up“ verwenden zu können. Der Washington Post zufolge war die Kampagne so umfangreich, dass es fast unmöglich war, nicht von Windows 95 gehört zu haben. Innerhalb von vier Tagen wurden eine Million Stück verkauft.

Im Jahr 2001 erschien Windows XP und 2015 wurde Windows 10 veröffentlicht, das 2021 noch immer die neuste Version ist. 

Im Jahr 1995 haben fast 90 % der Computer mit Software von Microsoft gearbeitet. Diese Marktdominanz veranlasste das US-Justizministerium, Maßnahmen gegen Microsoft zu ergreifen. Das Justizministerium reichte 1998 eine Klage gegen Microsoft mit der Begründung ein, das Unternehmen nutze seine Marktstellung, um Wettbewerber aus dem Markt zu drängen, und integriere seine Produkte auf eine solche Weise in das Betriebssystem Windows, die jeden Wettbewerb verhindere. Die Klage wurde 2004 außergerichtlich beigelegt.

1996 schlossen sich Microsoft und NBC zusammen, um einen neuen Fernsehkanal namens MSNBC zu gründen, der noch heute läuft.

Im Jahr 2001 entwickelte Microsoft das Videospielsystem Xbox, das als eine seiner bisher erfolgreichsten Produktlinien gilt. Microsoft entwickelte vier weitere Versionen der Xbox, darunter die Xbox360 im Jahr 2005, die Xbox One im Jahr 2014 und die Xbox Series S und Series X im Jahr 2020, und verkaufte weltweit mehr als 100 Millionen Stück der Xbox.

Bill Gates übergab die Zügel des Unternehmens im Jahr 2000 an Steve Ballmer, und acht Jahre später gab er seine Berufstätigkeit auf, um sich auf die Philanthropie zu konzentrieren. 

Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt. Es können weitere Gebühren anfallen. 

Weitere Informationen erhalten Sie auf etoro.com/de/trading/fees.

Gates und Jobs: Kollegen, Konkurrenten und Freunde

Stellen Sie sich vor, Sie investieren USD 150 Millionen in ein Unternehmen und werden von dessen Fans ausgebuht. Das geschah 1997, als Bill Gates USD 150 Millionen in Apple investierte, um es vor dem Bankrott zu retten. 

Apple hatte Anfang 1997 NeXT übernommen, das Unternehmen, das von Steve Jobs gegründet wurde, nachdem er Apple verlassen hatte. Jobs kehrte als CEO zu Apple zurück und fand das Unternehmen in schlechterer Verfassung vor, als er sich es vorgestellt hatte. Um Apple zu retten, wandte er sich an Gates und sicherte sich das Investment, die Jobs die nötige Zeit gab, um das Unternehmen wiederzubeleben. 

Die Zeitschrift Time verewigte den Moment auf ihrem Titelblatt im Jahr 1997 und zitierte Jobs, wie er sich bei Gates bedankte: „Bill, danke schön. Die Welt ist besser geworden.“

Im Gegenzug für das Investment stimmte Apple zu, einen Prozess gegen Microsoft aufzugeben und das Windows-System in Apple-Computer zu integrieren.

Trotz der Rivalität zwischen den beiden Unternehmen und der Beleidigungen, die in beide Richtungen vereitelt wurden, schrieb Gates Folgendes im Jahr 2011, als Jobs verstarb.

„Steve und ich haben uns vor fast 30 Jahren kennengelernt und waren mehr als die Hälfte unseres Lebens Kollegen, Konkurrenten und Freunde. Es ist selten, dass jemand der Welt so seinen Stempel aufdrückt, wie Steve es getan hat, und die Auswirkungen werden noch viele Generationen lang zu spüren sein. Für diejenigen unter uns, die das Glück hatten, mit ihm zusammenzuarbeiten, war es eine wahnsinnig große Ehre. Ich werde Steve unermesslich vermissen.“ 

Während wir das Jubiläum dieser beiden Technologieriesen feiern, können wir darüber nachdenken, wie ihr Weg zu Größe an einigen Punkten von hartem Wettbewerb und zu anderen Zeiten von Zusammenarbeit geprägt war. 

Null Provision bedeutet, dass keine Broker-Gebühr beim Eröffnen oder Schließen der Position an der US-Börse erhoben wird. Dies gilt nicht für Short-Positionen (VERKAUFEN) oder gehebelte Positionen. Es können weitere Gebühren anfallen. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

Weitere Informationen erhalten Sie auf stocks.etoro.com/de.

Dies ist eine Marketingkommunikation und sollte nicht als Investmentberatung, persönliche Empfehlung oder als ein Angebot oder eine Vermittlung des Kaufs oder Verkaufs eines Finanzinstruments verstanden werden. Dieses Material wurde ohne Berücksichtigung der Investmentziele oder Finanzsituationen bestimmter Empfänger erstellt und wurde nicht gemäß den rechtlichen und regulatorischen Anforderungen erstellt, um unabhängige Recherche zu bewerben. Jede Bezugnahme auf frühere oder zukünftige Ergebnisse eines Finanzinstruments, Index oder eines Paketinvestmentprodukts sollte nicht als ein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse verstanden werden. eToro gibt keine Garantie und übernimmt keine Haftung für die Genauigkeit oder Vollständigkeit dieser Publikation, die mit Hilfe von öffentlich verfügbaren Informationen erstellt wurde.

6822 Anzeigen