Zum Wohle: Das Oktoberfest fällt aus, aber unsere Gläser sind noch immer voll

Nichts ist Schöner als ein Schluck kaltes Bier in der frischen Herbstluft von München. Das Oktoberfest, das Synonym für Bier und bayerische Kultur, fällt wegen COVID-19-Einschränkungen zum zweiten Mal in Folge aus. Auch wenn wir diesen Herbst in Deutschland keine Bierhumpen leeren werden, gibt es doch andere Möglichkeiten, das Oktoberfest zu feiern – wie etwa mit einer Investition.

Was ist das Oktoberfest?

Das Oktoberfest gibt seit dem 12. Oktober 1810, als Kronprinz Ludwig, der spätere bayerische König Ludwig I., die Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen heiratete. Die Bürgerinnen und Bürger Münchens wurden zur Teilnahme an der königlichen Veranstaltung eingeladen, die auf den Feldern vor den Stadttoren stattfand. Das Oktoberfest fand seither jedes Jahr statt, bis es 2020 wegen COVID-19 erstmals ausfiel.

2018 erwirtschaftete das Oktoberfest nach Angaben des Wirtschaftsministeriums von München Einnahmen von mehr als 1,42 Mrd. USD (1,2 Mrd. EUR) für die Wirtschaft der bayerischen Hauptstadt1, und 2019 zog es 6,3 Millionen Besucher aus 45 Ländern an2. Im selben Jahr wurden 7,3 Millionen Liter Bier ausgeschenkt, was etwa 14 Dollar (11,8 EUR) pro Liter entspricht.

Auch wenn das Fest ausfällt, sind Investoren immer noch am Getränkemarkt interessiert, und wir haben einige der Bieraktien für all diejenigen zusammengestellt, die das Oktoberfest mit Aktien feiern möchten.

Anheuser-Busch InBev SA/NV

Dieses seit dem Jahr 1366 bestehende belgische Brauereiunternehmen repräsentiert mehr als 500 Biermarken. Einige bekannte Namen sind Stella Artois, Budweiser und Hoegaarden. Mit einer Marktkapitalisierung von 95,8 Mrd. USD ist es das weltweit größte Brauereiunternehmen.

The Boston Beer Company

The Boston Beer Company, gegründet 1984, braut mehr als 60 Sorten der Biermarke „Samuel Adams“ und ist außerdem der Hersteller von Marken wie unter anderem Angry Orchard Hard Cider und Twisted Tea. Das Unternehmen braut seine Biere in den USA und gilt mit einer Marktkapitalisierung von 6,3 Mrd. USD als eine der größten Craft-Beer-Brauereien des Landes.

Ambev

Dieser brasilianische Bier- und Softdrinkhersteller ist Brasiliens größtes Unternehmen und das drittgrößte Unternehmen in der gesamten südlichen Hemisphäre mit einer Marktkapitalisierung von 46,5 Mrd. USD. Es ist eine Tochtergesellschaft von Interbrew International, das selbst eine Tochtergesellschaft von Anheuser-Busch und in 14 Bundesstaaten in den USA tätig ist.

Compañía Cervecerías Unidas (CCU)

Compañía Cervecerías Unidas wurde 1902 gegründet und ist ein Hersteller von Bier, Softdrinks, Mineral- und Tafelwasser sowie anderen Getränken. Es hat seinen Hauptsitz in Santiago, Chile. Mit einer Marktkapitalisierung von 3,3 Mrd. USD ist CCU Chiles größte Brauerei und ist in Südamerika tätig.

Auch wenn wir es dieses Jahr nicht in München feiern können, hoffen wir doch, dass das Oktoberfest nächstes Jahr wieder zurückkehren wird. In der Zwischenzeit können wir daheim ein Glas Bier genießen und nach der nächsten Investitionsgelegenheit Ausschau halten.

Quellen:

  1. https://www.thelocal.de/20190923/oktoberfest-in-numbers-an-inside-look-at-germanys-multi-billion-business/
  2. https://www.oktoberfest.de/en/magazine/oktoberfest-news/2019/the-official-oktoberfest-review-2019
150 Anzeigen