eToro
Von eToro
163 Anzeigen

eToro Hard-Fork-Richtlinie

Die zugrunde liegende Blockchain-Technologie von Kryptoanlagen verändert sich laufend. Blockchain-Netzwerke werden routinemäßig aktualisiert und aktualisiert, um ihre bestehende Infrastruktur zu verbessern. Während viele dieser Änderungen von den meisten unbemerkt bleiben, haben einige Änderungen große Auswirkungen, die bis hin zur Aufteilung der Blockchain in zwei parallele Kryptoanlagen führen können. Normalerweise ist eine solche Aufteilung das Ergebnis einer Hard-Fork.

Was ist eine Hard-Fork?

Größere Änderungen im Code einer Blockchain können im Allgemeinen in zwei Arten von Forks unterteilt werden: Hard-Forks und Soft-Forks. Beide Fork-Typen stellen eine Änderung des Codes dar, jedoch macht ein Hard Fork das Netzwerk “rückwärts inkompatibel”, was bedeutet, dass alle Mitglieder des Netzwerks mit dem neuen Code übereinstimmen müssen, oder in der aktualisierten Version ausgelassen werden.

Da die Blockchain dezentral arbeitet, benötigt sie genügend Mitglieder des Netzwerks, um jede Änderung zu genehmigen. Wenn ein Konsens erzielt wird, geht die Hard-Fork in der Regel reibungslos weiter, da die Mehrheit der Netzwerkmitglieder (oft als “Miner” oder “Nodes” bezeichnet) den Übergang akzeptiert.

Aufgrund der Architektur von Blockchain-Netzwerken könnte sich die Blockchain jedoch aufteilen, wenn kein Konsens erreicht wird, was zur Erstellung einer parallelen Version führt. Dies ist in der kurzen Geschichte der Kryptoanlagen mehrfach geschehen und hat zu so beliebten Token wie Bitcoin Cash geführt.

Was passiert, wenn sich eine Blockchain aufteilt?

Mitglieder des Blockchain-Netzwerks, die direkt Eigentümer von Kryptoanlagen sind, erhalten in der Regel bei der Bildung der neuen Kryptoanlage die gleiche Menge. Daher hatte die neue Kryptoanlage in der Vergangenheit mehrmals sofort eine erhebliche Marktkapitalisierung.

Unterstützt eToro Hard-Forks?

Hier bei eToro verstehen wir die Bedeutung von Forks als Mittel zur Aufrechterhaltung und Verbesserung von Blockchain-Netzwerken für Kryptoanlagen. Wir überwachen kontinuierlich die Entwicklung der Protokolle und arbeiten hart daran, dass unsere Kundengelder während dieser Ereignisse sicher sind.

Wenn eine Hard-Fork auf einer bestimmten Blockchain mit Konsens durchgeführt wird, bleibt die Änderung für eToro-Kunden, die diese Kryptoanlage besitzen, unbemerkt. Wenn jedoch eine bevorstehende Hard-Fork das Potenzial hat, die spezifische Blockchain aufzuteilen, wird eToro ein Trading-Stop einführen, bis die entsprechenden Coins stabil sind.

Wenn eine Hard-Fork die Blockchain aufteilt, führt dies zu geringerer Liquidität und manchmal extremer Volatilität. Daher ist ein Trading-Stop unerlässlich, um die Gelder der eToro-Kunden zu schützen. Nach der Hard-Fork bewertet das eToro-Team die Sicherheit des neuen Coins sowie seine Liquidität und untersucht Sicherheitsschwachstellen in der Protokoll- oder Client-Software.

Sobald die Bedingungen es zulassen und der Wert des neuen Coins einen erheblichen Teil des Wertes des ursprünglichen Coins ausmacht, wird das Team prüfen, ob es möglich ist, den neuen Coin in das Angebot von eToro aufzunehmen. Unsere oberste Priorität wird immer darin bestehen, den neuen Coin (da er einen erheblichen Wert hat) zu unseren Angeboten hinzuzufügen, aber wenn dies nicht möglich ist, wird eToro die Besitzer für den Dollarwert des neuen Coins so schnell wie möglich entschädigen, sobald es nach der Übernahme der neuen Kryptoanlage durch eToro möglich ist.

Unsere Kriterien für die Unterstützung der durch eine Fork aufgeteilten Kryptoanlage sind folgende:

  1. Sicherheit: Wir werden keine Coins unterstützen, die das Potenzial haben, die Sicherheit unserer Benutzer zu gefährden.
  2. Technologie: Die technologische Infrastruktur des neuen Coins muss mit unseren eigenen technologischen Einschränkungen vereinbar sein.
  3. Liquidität: Um einen neuen Coin zu unterstützen, muss er über genügend Liquidität am Markt verfügen.
  4. Compliance: Wir müssen sicherstellen, dass die neue Kryptoanlage mit den gesetzlichen Einschränkungen, unter denen eToro arbeitet, übereinstimmt.

Die Sicherheit der Gelder unserer Kunden steht an erster Stelle und ist immer der wichtigste Faktor bei unserer Beurteilung. Wenn wir uns entscheiden, dass wir die neue Kryptoanlage sicher unterstützen können, werden wir unsere Kunden entsprechend informieren.

eToro ist eine Multi-Asset-Plattform, die sowohl Investitionen in Aktien und Kryptoanlagen als auch das Trading von CFD-Anlagen anbietet.

Bitte beachten Sie, dass CFDs komplexe Instrumente sind und mit einem hohen Risiko verbunden sind, aufgrund von Hebel schnell Geld zu verlieren. In 65 % der Konten von Privatinvestoren, welche mit diesem Anbieter CFDs traden, werden Verluste verzeichnet. Sie sollten berücksichtigen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.

Kryptoanlagen können stark im Preis schwanken und sind daher nicht für alle Investoren geeignet. Das Trading von Kryptoanlagen unterliegt keinerlei Aufsicht durch die EU-Regulierungsbehörden. Eine Wertentwicklung in der Vergangenheit lässt nicht auf zukünftige Ergebnisse schließen. Diese Mitteilung stellt keine Anlageberatung dar. Ihr Kapital ist Risiken ausgesetzt.

163 Anzeigen