Eine Hausse oder eine Blase, die bald platzen wird? In beiden Fällen sollten Sie vorbereitet sein

2020 wird als eines der bedeutendsten Jahre in der Geschichte der Finanzmärkte in die Bücher eingehen. Die Coronavirus-Pandemie hat die Märkte belastet und dazu geführt, dass sie auf extrem tiefe Tiefs fielen, bevor sie eine vollständige Wende einleiteten und nie zuvor gesehene Höhen erreichten. Und dennoch: So bullisch, wie die Märkte heute auch sind, gibt es auch Anzeichen dafür, dass wir uns in einer Blase befinden könnten. Daher sollten sich Investoren entsprechend vorbereiten. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, was Sie tun können, um besser vorbereitet zu sein. 

Die aktuelle Marktlage

Oberflächlich betrachtet waren die Märkte heute, insbesondere in den USA, noch nie besser. Bei Redaktionsschluss standen die beiden Indizes SPX500 und NASDAQ100 auf neuen Allzeithochs, während der DJ30 alle Verluste aus der Coronavirus-Pandemie wettgemacht hat. August 2020 war besonders gut, als diese Indizes ihre höchsten Monatsgewinne seit mehr als 30 Jahren verzeichneten. 

Die Märkte präsentieren sich so gut, dass man leicht vergisst, wie vor nur sechs Monaten die Märkte auf der ganzen Welt einen enormen Absturz erlebten. Vor dem Hintergrund einer globalen Pandemie, die die Reise- und Freizeitbranche lähmt, einem weltweiten Rückgang der Öl-Nachfrage und ansteigender geopolitischer Spannungen zwischen Supermächten wie China und den USA mussten die Märkte aus allen Richtungen Schläge einstecken und erlitten beizeiten schwerere Verluste als in der Weltwirtschaftskrise oder der großen Rezession. 

Einer der Gründe, warum sich die US-Märkte so gut erholt haben, ist die Federal Reserve. Die Fed hat alles in ihrer Macht Stehende getan, um die Märkte zu stabilisieren, einschließlich Geld in die US-Wirtschaft zu pumpen, und wurde im Wesentlichen zum größten Investor der Welt

Aktien steigen auf astronomische Werte

Während die breiten Indizes auf eine marktweite Erholung hindeuten, erzählen die Details eventuell ein anderes Bild. Beispielsweise ist der Index S&P 500, der als verlässlicher Maßstab für den Zustand der amerikanischen Wirtschaft gilt, gestiegen. Betrachtet man jedoch seine Komponenten, ist offensichtlich, dass seine Hausse hauptsächlich von den fünf größten Unternehmen angetrieben wurde, die an der Börse gelistet sind. Investoren sollten sich vor allem fragen, ob diese Aktien wirklich so wertvoll sind oder ob sie extrem überbewertet sind. 

Apple ist vielleicht das offensichtlichste Beispiel. Es dauerte 42 Jahre, bis das Unternehmen eine Bewertung von 1 Billion USD erreichte. Es dauerte jedoch nur noch zwei Jahre, bis sich dieser Wert auf 2 Billionen USD verdoppelte und Apple zum wertvollsten börsennotierten Unternehmen der Geschichte wurde. Selbst in kürzeren Zeiträumen war seine Wertentwicklung phänomenal: Der Kurs einer einzelnen AAPL-Aktie verdoppelte sich innerhalb von nur fünf Monaten in diesem Jahr, bevor ein Aktiensplit von vier zu eins durchgeführt wurde.

Tesla ist eine weitere Aktie, die erwähnt werden sollte, da der Hersteller von Elektroautos 2020 einen Rekord nach dem anderen gebrochen hat. Nach einem monströsen Wertanstieg um 500 % in diesem Jahr wurde Tesla zum wertvollsten Automobilunternehmen in der Geschichte und zum siebt wertvollsten Unternehmen der Welt. Obwohl es keinen Zweifel daran gibt, dass die Schöpfung von Elon Musks äußerst innovativ ist, sind die Produktionsmengen des Unternehmens nicht annähernd auf dem Niveau der weniger wertvollen Autohersteller. Der Kurs wird zweifellos von Spekulationen getrieben – aber die Frage bleibt bestehen: Ist er überbewertet oder wird er der aktuellen Bewertung gerecht?

Auch neuere Unternehmen konnten von der Hausse – und sogar von der Coronavirus-Pandemie – profitieren. Zoom, ein beliebter Videokonferenz Service, ist einer der klaren Gewinner: Im Jahr 2020 stieg der Aktienkurs des Unternehmens um das Sechsfache, einschließlich eines Anstiegs von 40 % an einem einzigen Tag im Anschluss an seinen Quartalsbericht. 

Während einige Investoren optimistisch sind und erwarten, dass sich der Hausse-Trend fortsetzen wird, sind andere besorgt, dass der Markt möglicherweise überbewertet ist und wir es im Wesentlichen mit einer Blase zu tun haben.

Befinden wir uns in einer Blase?

Was ist eine Marktblase? Die einfachste Erklärung für den Begriff „Blase“ ist ein Markt, der sehr viel höher bewertet ist, als er eigentlich wert ist. Ein solcher wird als Blase bezeichnet, weil er wie sein Namensgeber irgendwann platzen wird. Der Ökonom Hyman P. Minsky skizzierte die fünf Phasen einer Marktblase: 

  • Stufe 1: Verdrängung – eine Verdrängung tritt auf, wenn Investoren stark von neuen Informationen, einer Innovation oder einem neuen Paradigma beeinflusst werden. Beispiele sind die extrem niedrigen Kurse, auf die Aktien während des vom Coronavirus verursachten Marktcrash fielen, oder die einzigartigen Maßnahmen, die die Fed unternommen hat, um die Märkte zu stützen, was viele Investoren veranlasst hat, Aktien zu kaufen
  • Phase 2: Boom – zu diesem Zeitpunkt beginnen die Preise aufgrund des vorherigen Schrittes schnell zu steigen und ziehen neue Investoren und neue Investitionen an.
  • Stufe 3: Euphorie – während dieser Phase neigen Investoren dazu, zu glauben, dass Sie „nicht verlieren können“, schlagen alle Vorsicht in den Wind und pumpen mehr Geld in den Markt, was zu einem weiteren Preisanstieg führt. 
  • Stufe 4: Gewinnrealisierung – einige Investoren beginnen zu befürchten, dass sich die Märkte ihrem Höchststand nähern, und entscheiden sich, viele ihrer Positionen zu verkaufen.
  • Phase 5: Panik – dies ist im Wesentlichen das Platzen der Blase, da viele Investoren bemerken, dass die Preise allmählich fallen. Sie ziehen ihr Geld aus dem Markt, was zu einem weiteren Preisrückgang und schließlich zum Absturz der Märkte führt.

Wenn wir uns tatsächlich in einer Blase befinden, sind wir gerade irgendwo zwischen der zweiten und der vierten Phase. Es gibt jedoch keine Möglichkeit, dies sicher zu wissen.

Reduzierung von Risiko und Exposition

Zwar ist das Katastrophenszenario einer platzenden Blase nicht gewiss, doch es ist dennoch eine Möglichkeit, auf die Investoren vorbereitet sein müssen. Deshalb ist es von entscheidender Bedeutung, dass verantwortungsbewusste Investoren nach Wegen suchen, um Ihr aktuelles Risikoniveau und ihre Exposition zu volatilen Anlagewerten zu reduzieren: 

  • Hebel: Ein Faktor, der das Risiko auf den Finanzmärkten erheblich erhöhen kann, ist der Einsatz von Hebel. Je höher der Hebel, desto größer das Risiko. Deshalb sollten Sie erwägen, den Hebel zu senken, wenn Sie neue Positionen eröffnen. Um mehr darüber zu erfahren, was Hebel ist und wie er bei eToro funktioniert, lesen Sie bitte dies
  • Diversifizierung: Verteilen Sie Ihr Eigenkapital auf verschiedene Vermögenswerte und Anlageklassen und sichern Sie Ihre Investitionen mit Safe-Haven-Vermögenswerten ab. Um mehr über Diversifizierung zur Verminderung des Risikos zu lesen, schauen Sie sich dieses Kapitel im eToro Fintech-Leitfaden an. 

Verantwortungsvolles Traden und Investieren bei eToro

In diesen interessanten und unsicheren Zeiten setzen wir uns hier bei eToro für verantwortungsvolles Trading ein. Dies ist der Zeitpunkt, wenn geschickte Investoren glänzen, die ihr Eigenkapital intelligent verwalten und die erforderlichen Schritte unternehmen, um sich selbst zu schützen, falls wir uns tatsächlich in einer Blase befinden sollten.

Für alle, die sich nicht so sicher sind, wie man sich vorbereiten kann, empfehlen wir, an den Grundlagen festzuhalten: Diversifizierung, nicht zu viel Hebel, nur in Märkte und Instrumente investieren, mit denen Sie vertraut sind, und vielleicht am wichtigsten: Vertrauen Sie eher der Logik als dem Bauchgefühl. 

Und halten Sie darüber hinaus Ausschau nach Updates von eToro. Wir können bestimmte Maßnahmen ergreifen oder temporäre Einschränkungen und Limitierungen einführen, um die Gelder unserer Kunden sowie unsere eigenen zu schützen. Unabhängig davon, ob wir uns in einer Blase befinden oder nicht, sollte man bei einer so enormen Hausse Vorsicht walten lassen – Sie sollten bewusst handeln und Ihr Geld schützen. 

11015 Anzeigen