In den Nachrichten

Nov 30,2017 Von Daniel Saurenz
Die 1000er-Marken bei Bitcoin fallen immer schneller: So hatte es nur zwei Tage gedauert, ehe der Preis von 9000 auf 10.000 Dollar gestiegen war. Inzwischen ist die Kryptowährung über die Marke von 11.000 Dollar geklettert, womit der Börsenwert bei 184,4 Mrd. Dollar liegt. Dem designierten Chef der US-Notenbank, Jerome Powell, bereitet die Rallye bei Bitcoin angeblich keinerlei Sorge. „Auf sehr lange Sicht könnten Kryptowährungen eine Rolle spielen. Heutzutage spielen sie aber keine Rolle“, sagte Powell. Wenn er sich da mal nicht täuscht.
Beiträge lesen
Nov 17,2017 Von Mati Greenspan
Weil Bitcoin global immer stärker akzeptiert wird, sollten Investoren insbesondere Neuerungen aus für die Kryptowährung wichtigen Regionen im Auge behalten. Während sich beispielsweise Japan auf dem Weg zu einer vollständigen Bitcoin-Integration befindet, haben mehrere Kleinstaaten die Kryptowährung bereits gänzlich verboten. Aktuell sollten Bitcoin-Investoren ihr Hauptaugenmerk auf Indien richten. Mit dem Bargeldverbot vor gut einem Jahr hat die indische Regierung eine drastische Maßnahme ergriffen, um der Korruption entgegenzuwirken. Noch immer ringen viele Bürger mit diesem Schritt. Bisher verlassen sie sich überwiegend auf Kreditkarten, andere hingegen zahlen auf dem Schwarzmarkt nach wie vor mit den ungültigen Banknoten.
Beiträge lesen
Nov 15,2017 Von Julia Groth
Die Kryptowährung Bitcoin hält die Anlegerwelt in Atem. Der Kurs der Währung war innerhalb eines Jahres um mehr als 600 Prozent gestiegen, Mitte vergangener Woche stand er bei rund 7900 US-Dollar. Zuletzt ging es steil abwärts: Binnen weniger Tage fiel der Kurs auf rund 5500 Dollar. Während manche Marktbeobachter vor einer Blase warnen, die im Platzen begriffen sei, rechnen andere damit, dass es noch Luft nach oben gibt. Über kurz oder lang werde Bitcoin die Marke von 8000 Dollar überspringen, sagen etwa Analysten der US-Investmentbank Goldman Sachs.
Beiträge lesen
Nov 14,2017 Von Mati Greenspan
Was über das Wochenende auf den Krypto-Märkten passiert ist, war phänomenal. Nachdem die SegWit2x-Hard-Fork vergangene Woche abgesagt worden ist, herrschte am Markt noch stärkere Volatilität als wir es ohnehin gewohnt sind. Wild her ging es vor allem bei Bitcoin Cash (BCH), ein eher neuer Player in der Krypto-Szene, der am 1. August als Alternative zu Bitcoin geschaffen wurde. In weniger als 60 Stunden ist der Preis von BCH von 637 US-Dollar pro Coin bis auf 2.500 US-Dollar angestiegen, bevor es die meisten Zugewinne wieder abgegeben hat. Für die Miner von Kryptowährungen war es für wenige Stunden profitabler, Bitcoin Cash zu ‚minen‘ als Bitcoin. Dies veranlasste viele kurzerhand zu einem Wechsel.
Beiträge lesen
Oct 19,2017 Von Mati Greenspan
Der Markt für Kryptowährungen durchläuft aktuell einen leichten Pullback. Nach den neuen Hochs, die wir über das vergangene Wochenende haben beobachten können, ergibt das Sinn, erklärt Mati Greenspan, Senior Market Analyst bei der Social-Trading-Plattform eToro, in einer aktuellen Kurzeinschätzung zu Bitcoin. Er verweist darin auf die steigende Akzeptanz von Bitcoin als Zahlungsmittel - vor allem in Asien und dort vor allem in einem Land: Japan
Beiträge lesen
Aug 20,2017 Von Dennis Austinat
Soziale Netzwerke unterscheiden nicht. Sie sind für Politiker ebenso interessant wie für ihre Wähler, für Promis, Stars und Sternchen ebenso wie für normale Menschen. Das Gleiche gilt für soziales Anlegen. Egal ob erfahrener Anleger oder völliger Neuling - Social Trading ist für alle attraktiv. Für Erfahrene stellt es eine Alternative zur aktiv gemanagten Vermögensverwaltung dar. Denn wer nicht das Privileg eines kostspieligen Vermögensverwalters genießt, muss seine Geldanlage selbst in die Hand nehmen. Neulingen nimmt es den Schrecken vor der Komplexität der Finanzmärkte.
Beiträge lesen